Auf kulinarischen Reisen in der Toskana

Acht Freunde, eine Wagenladung Nudeln und jede Menge Lust auf kulinarische Abenteuer - eine Woche schlemmen, genießen und täglich dienstagskochen zwischen grünen Hügeln.

Auf kulinarischen Reisen in der Toskana
3
Kommentare
Maike Damm

Wenn Ihr das hier lest, liebe Küchengötter, dann sitze ich inmitten der Toskana und blicke über mein Gelato hinweg auf grüne Hügel und zähle Zypressen. Ja, so stelle ich mir meinen Sommerurlaub vor. Mit sieben Freunden, darunter passionierte Dienstagskocher der ersten Stunde, verbringe ich acht Tage in einem Häuschen zwischen Florenz und Siena. Besagtes Häuschen ist entlegen, alt und steingemauert, von einer Internetverbindung kann ich also nur träumen. Von daher bleibt mir nicht viel mehr als Euch zunächst von unseren Reisevorbereitungen zu berichten - vielmehr von den Verpfelgungsplänen der weiblichen und den kulinarischen Wunschvorstellungen der männlichen Mitreisenden.

 

"Chiuso"  - Sonntag ist Selbstversorgertag

 

Wir reisen Samstag gegen Abend an und uns erwartet ein Sonntag mit all seinen geschlossenen Supermarkttüren - die Bedeutung des Wörtchens "chiuso" ist mir aus vorherigen Italienreisen bekannt. Ein in der Tür baumelndes "chiuso"-Schild verheißt im doppelten Sinne nichts Gutes, da der Laden zum einen im Moment des Einkaufenwollens geschlossen ist, das aber aller Voraussicht nach im August auch noch einige Stunden, Tage oder gar Wochen lang so bleiben wird. Deshalb packen wir nicht nur Koffer, sondern auch ein paar Kisten mit Notfallnudeln und Pesto. Neben Füße baumeln lassen, Weinberge erkunden und Zypressen zählen stehen für uns im Urlaub natürlich Kochen, Essen & Genießen an erster Stelle. Die Vorfreude auf Pizza aus dem Steinofen, vino rosso direkt vom Winzer und Tiramisú auf einer hübschen, schattigen Piazza schwappt schon heute über.

 

"Was essen die eigentlich so in der Toskana?" fragte Dienstagskocher Flo unverblümt beim letzten Dienstagskochen. Pizza? Pasta? Pomodori und Parmesan? Dazu immer ein Glas Rotwein? Auch schon mittags? Hm. Das kam uns dann doch ein bisschen spanisch vor und so schlugen wir nach in der "Echten italienischen Küche" meiner Kollegin Sabine aus der Kochbuch-Redaktion. Pizza und Pasta finden im Kapitel "Toskana" schon mal keine Erwähnung. Als unentbehrlich gilt dafür ungesalzenes Landbrot mit harter Kruste und fester Krume. Neben Tomaten und Hülsenfrüchten wie Linsen und Bohnen spielt Fleisch eine große Rolle in der toskanischen Küche. Bistecca alla Fiorentina wäre da zum Beispiel: ein riesiges Stück Rindfleisch vom Grill, das mit Olivenöl, Salz und Pfeffer ein wahrer Hochgenuss sein soll. Wir werden's probieren!

 

Das Dienstagskochen live aus der Toskana

 

Einkaufen wollen wir gleich am Montag im nächstgelegenen Dorf: viele frische Pomodori, einen Haufen Oliven, jede Menge toskanisches Brot und ein paar Flaschen Chianti. Damit lässt es sich schon einmal überleben und genießen! Die Woche über kochen wir reihum, so zumindest der Plan. Nur was kochen wir? Was koche ich? "In der Toskana? Da isst man viel Wild...Wildschwein und Kaninchen sowas", bestätigt meine Kollegin Rosaria. Als gebürtige Italienerin muss sie es wissen. Im Garten vor dem Haus gibt es einen Grill, da werden wir zwar sicher kein Wildschwein drüber drehen, aber sicher landet das ein oder andere Stück Fleisch darauf. Aber bitte mit Gemüse! Wie wäre es zum Beispiel mit Fenchel oder Zucchini?

 

Wisst Ihr was? Am 17. August machen wir "Das Dienstagskochen" live aus der Toskana - was haltet Ihr davon? Ich habe eine gute Idee, die ich für nächste Woche schon mal vorbereiten würde. So kann ich Euch wenigstens kulinarisch auch ein wenig in Urlaubsstimmung versetzen... Wie unsere kulinarische Urlaubsgeschichte ausging und was wir so alles erleben, probieren und genießen durften zwischen grünen Hügeln und Zypressen, davon berichte ich Euch, wenn ich wieder da bin - Ich freu mich drauf!

Liebe Urlaubsgrüße aus der Toskana

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Schönen Urlaub!

Toskana, Kochen und Zypressen. Ich habe ein Bild davon (handgemalt). Das hänge ich nächsten Dienstag auf für's Feeling. Zum toskanischen Brot fällt mir eigentlich nur Panzanella ein. Ein Rezept, was ich mir immer schon mal vorgenommen habe. Und dann lasse ich mich gerne in Urlaubsstimmung versetzen. Bin schon sehr gespannt, liebe Maike, was Du Dir da ausgedacht hast.

sparrow
ich liebe die Toskana

Ich wünsche Euch wunderschöne Tage in dieser herrlichen Gegend. Da ich Fan der Italienischen Küche bin, bin ich schon gespannt, was wir am Dienstag kochen werden. 

Italien hat ausser Pizza und Pasta noch viel mehr zu bieten.

buonconvento
Toscana - meine 2. Heimat

Freue mich auf deine Berichte.

Das ist für mich die optimale Einstimmung auf meinen Urlaub in der Toscana in 2 Wochen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login