Babybrei und Fencheltee

Keks, Karotten, Pastinaken - Warum ich beim Dienstagskochen vorübergehend die Seiten wechsle und wie die kleinste Küchengöttin der Welt meine Küche auf den Kopf stellt.

6
Kommentare
Maike Damm

Liebe Küchengötter, wie Ihr sicher gemerkt habt, habe ich in den vergangenen Wochen viel Zeit in meiner Küche verbringen und mich zum Beispiel an Nickys Weihnachtsstollen wagen, mich mit dem Dienstagskochen in die 100. Runde kochen und jede Menge Basler Brunsli nach einem Rezept meiner Oma backen können. Was für eine wunderschöne Vorweihnachtszeit! Aber auch im neuen Jahr werde ich mich weit häufiger an meinem Herd aufhalten als bisher - Allerdings werde ich mich dann vorübergehend dem Thema "Babybrei" widmen und Fencheltee kochen. Warum? Weil am 1. Januar 2011 die wohl kleinste Küchengöttin aller Zeiten das Licht der Welt erblicken wird. Natürlich werde ich weiterhin hier auf küchengötter.de mit Euch kochen, essen und genießen.

 

Nur in der Redaktion wird mich in den kommenden Monaten meine neue Kollegin und frisch gebackene Küchengöttin Bettina vertreten. Wenn Ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen habt, könnt Ihr Euch wie bisher auch an die Redaktion wenden und Bettina wird zusammen mit unseren Kolleginnen jederzeit für Euch da sein. Auch das Dienstagskochen wird sie erst einmal übernehmen. Und so komme auch ich einmal in den Genuss, mich von ihrer wöchentlichen Rezeptauswahl überraschen zu lassen.

 

Unterwegs in Sachen Babyernährung

 

Wenn Ihr ein paar Tipps habt in Sachen Babyernährung, dann bitte immer her damit, ich bin für jedes Rezept und jeden Rat dankbar, denn ich betrete mit Pastinaken, salzarmem Essen und Folgemilch absolutes Neuland und freue mich, wenn der ein oder andere seine Erfahrungen mit mir teilt. Seht es mir bitte nach, wenn ich hier im Forum immer mal wieder das Thema "Babyernährung" aufbringe, ja? Wundert Euch also zum Beispiel nicht, wenn in nächster Zeit Begriffe wie "Babybrei", "Pastinaken" und "für Babys"  unsere Box "Das wird gerade gesucht" fluten oder ich im Forum mit SOS-Beiträgen wie "Hilfe, mein Baby hat Honig gegessen!" oder "Auf Entzug - mein Leben ohne Zwiebeln, Knoblauch & Co" Eure Tipps & Tricks erfrage. Denn die kleinste Küchengöttin aller Zeiten wird meine Küche komplett auf den Kopf stellen und wenn sie mit ähnlichem Appetit gesegnet ist wie ich, dann bin ich von Beginn an auf Eure Hilfe angewiesen in Sachen Rezeptsuche und Zubereitung von "Essen in der Stillzeit" bis hin zu Kochen für Babys. Aber selbstverständlich werde ich 2011 nicht ausschließlich Breichen rühren, denn auch ich habe Hunger und derzeit einen ausgesprochen guten Appetit!

 

Dass ich Euch mit meinem Babyfood-Talk dennoch nicht auf die Nerven gehe, dafür sorgen in den nächsten Wochen und Monaten Nicky und Sebastian sowie meine lieben Kolleginnen in der Küchengötter-Redaktion. Wenn es Euch hier nämlich zu rosa wird, dann schicken sie mir ein Prosecco-Carepaket, um mich in meinem Kinderküchenwahn etwas abzukühlen. Schlimmstenfalls sperren sie meinen Account hier auf küchengötter.de - Doch das hoffe ich nicht, denn ich komme wieder - und zwar bevor die Kleine selber ihren Brei löffelt!

nika
Die kleinste Küchengöttin

wird sicher sehr freudig hier begrüßt. Es werden eine Menge an Tipps und Ratschlägen Dein Gästebuch füllen. Die Vorfreude liest sich laut aus Deinen Zeilen heraus. In Gedanken sind wir bei Dir und drücken Euch beiden die Daumen. Für das kommende Jahr dürfen wir dann ja doppelt Grüße ausrichten.

Ich wünsche hier und heute alles Gute,

Deine nika

Aphrodite
Nicht nur die Küche :)

Maike im Doppelpack. Ich freue mich für Dich. 

Die ersten Tage wird die Küche wie ein Schlachtfeld aussehen, der Frühstückstisch ist noch nicht aufgeräumt und es ist schon Mittag.... Und damit man nicht alles doppelt kochen muss, hat mir zu Anfangs dieses Buch weitergeholfen: "Feeding the whole Family" Gibt es leider nur in englisch. Mit vielen Ernährungstipps auch für die Mum und alles, was danach kommt und bei Erwachsenen-Menüs abgezwackt werden kann, um gesunde und abwechslungsreiche Breichen zu mixen. Klassiker waren Fruchtpürees, die sich einfach zubereiten und zusammen mit Getreide (das war meine Quinoa-Zeit) kochen und pürieren lassen. 

Also, für viele Dienstagskochrezepte wird auch eine "Kleinste Küchengöttin"-Variante möglich sein. Dann wird es Sommer sein und aus der kleinsten ist eine kleine Küchengöttin geworden. Diese Zeit ist soooo schön!

cystitis
Ganz liebe Glückwünsche

zu Deinem Neujahrswunder. Sicher werden hier alle Verständnis für Deine veränderten Kochwünsche haben. Wir feuen uns jedenfalls ganz doll für Dich. Um die Küche brauchst Du Dir aber keine soo großen Sorgen machen. Iss in den ersten Monaten nicht so scharf und zu sauer. Sonst kannst Du eigentlich alles machen. Die Babybreie besprechen wir dann sicher im Sommer. Also viel Glück für bevorstehende Geburt und genieße die kommende Zeit!

sparrow
alle guten Wünsche

Alle guten Wünsche sollen Dich begleiten auf dem spannenden Weg, der vor Dir liegt. Dieses kleine Wunder wird in Zukunft Dein Leben bestimmen. Ich bin schon gespannt auf die Geburtsnachricht.

kurbis
Babyalarm

Alles erdenklich Gute, genieß die ersten 365 Tage u. dokomentiere alle Fortschritte, die Zeit vergeht so schnell und läßt sich nie mehr wiederholen.. Natürlich werden wir Dir mit Rat u. Tat zur Seite stehen. Viel Glück u.vor allem Gesundheit f. Mutter u. Kind u. mach Dir keine Sorgen, Du kannst als Mutter grundsätzlich nichts falsch machen.

Dem stimme ich zu!

Da stimme ich meinem Vorredner kurbis voll und ganz zu! Aber nicht nur die ersten 365 Tage! Man sollte es das ganze Leben lang genießen. Meine Tochter ist jetzt 13 Monate alt und für mich ist es immer noch ein kleines Wunder dass sie da ist!

Leckere Rezepte findest du übrigens hier: Babybrei-Rezepte

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login