Barbecue-Weine – es muss nicht immer Bier sein

Sommerzeit ist Grillzeit. Geht´s aber auch mal ohne Bier zum Steak? Klar! Und mit Wein? Erst recht. Wie, das erklärt unser Weinexperte Marc Strittmatter.

Barbecue-Weine – es muss nicht immer Bier sein
0
Kommentare
Marc Strittmatter

Samstag abends – ein kühles Bier oder Radler in der rechten, die Grillzange in der linken Hand und dem Steak auf dem Grill beim Brutzeln zuschauen, das ist für viele ganz nahe am Himmel auf Erden. Alles schön entspannt und das Bier passt auf jeden Fall zu allem, was da vom Grill kommt und auch sonst noch in der Küche zu Recht geschnippelt oder geköchelt wird. Geht´s aber auch ohne Bier? Klar! Und mit Wein? Erst recht. Wäre doch blöd, wenn Nicht-Bierfans hier nicht auf ihre Kosten kommen würden.

 

Wenn der Grillmeister oder die Chefin am Grill ein paar Besonderheiten beachten, dann wird die Grillerei auch mit einem Glas Wein in der Rechten ein schöner Abend. Der Wein sollte nicht zu anspruchsvoll sein, denn beim Weintrinken unter freiem Himmel bleiben viele Feinheiten eines guten Weins verborgen. Mehr als 10 Euro pro Flasche finde ich zu diesem Anlass eine pure Verschwendung. Gleichzeitig benötigt der richtige Barbecue-Wein auch ausreichend Rückgrad und Struktur, um mit den kräftigen Röstaromen von oftmals stark gewürztem oder mariniertem Fleisch vom Grill Stand halten zu können.

 
Das heißt eine fruchtige Säure und ordentliche Tannine. Solche  Rotweine gibt es viele. Besonders gut eignen sich Weine aus der kalifornischen Rebsorte Zinfandel, oder Malbec aus Argentinien. Auch Carmenerè aus Chile kommt in Frage. Wer nicht auf Weine aus Übersee zurückgreifen will, der kann sehr auch in Südfrankreich umtun.

Die folgenden Weine sind allesamt gute Barbecue-Weine und gibt es bei Kaufhof oder Karstadt und kosten zwischen 5 und 10 Euro, also gerade recht, um am Samstag Nachmittag auf dem Weg zur Grillparty noch ein, zwei Flaschen zu besorgen. Grillkohle und Anzünder  kann man ruhig an der Tankstelle oder im Baumarkt kaufen, ob deren Kernkompetenz aber wirklich im Weinhandel liegen?

Robert Mondavi, Woodbridge, Zinfandel 2005 California
El Portillo, Malbec 2006, Argentinia
Santa Inés Estate, 9 out of 10, Carmenére, Maipo Valley, Chile
Gassier, L ´Arlequin du Baron Gassier, Cotes de Provence AOC
Logeril, la combe oliviers, Corbières AOC


Auch wenn Weingläser nicht im Gras stehen bleiben wollen, Wein aus anderen Gläsern riecht und schmeckt nicht mal halb so gut. Und wenn es jetzt dann nochmals richtig warm werden sollte, Rotwein mit einer Temperatur von 25 Grad ist nicht genießbar, darum auch Rotwein ruhig im Eiswasser gut runterkühlen.
Zu gegrilltem Fisch und Meeresfrüchten gibt´s dann in der nächsten Grillsaison etwas.

 

Wer gar nicht genug von Gegrilltem bekommen kann und noch mehr Tipps rund um den richtigen Grill, Grillzubehör und natürlich Rezepte sucht, wird garantiert in unserem großen Special zum Thema Grillen fündig.

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login