Cranberries - Ohne Moos nix los!

Heute geht es um einen beerenstarken Knüller, der jetzt im Herbst für Begeisterung sorgt: Cranberries.

Cranberries - Ohne Moos nix los!
1
Kommentare
küchengötter Redaktion

Nein, wir sprechen nicht von der bekannten Band „The Cranberries“, die mit Hits wie „Zombie“ die Charts eroberten. Wir sprechen von den herb-säuerlichen großfruchtigen Moosbeeren, die wie zu groß geratene Preiselbeeren daherkommen. Kein Zufall, schließlich handelt es sich bei unserer Preiselbeere um die europäische Schwester der amerikanischen Cranberry. Aber auch hierzulande hat man die prallen roten Beeren aus Amerika für sich entdeckt. Vor allem in süßen Gerichten glänzen die Früchtchen und sorgen dort für eine leicht säuerliche und herbe Note. Deshalb haben wir für Euch vier Cranberry-Rezepte - mit frischen und getrockneten Beeren - zusammengestellt, die Euch mit jedem Bissen in eine süße Beeren-Wonne tauchen. 

 

Unsere vier beerenstarken Cranberry-Rezepte:

 

Jeder fängt mal klein an und wir heute auch mit diesen Cranberry-Guglhüpfern. In diesen kleinen Küchlein vereinen sich Walnüsse, Vanille, Honig und nicht zuletzt Cranberries zu einer himmlischen Kombination. Ein Herbsttraum, in dem wir gerne öfter schwelgen.

 

Nach dem Motto „klein aber fein“ geht es weiter mit diesen Cashew-Cranberry-Cups. Hier dürfen sich besonders die Veganer freuen, denn die raffinierten Mini-Törtchen kommen ganz ohne tierische Produkte aus und müssen nicht einmal in den Ofen. 

 

Lust auf einen süßen Start in den Tag? Dann solltet Ihr Euch diese Haferflockenwaffeln mit Cranberrys nicht entgehen lassen. Die morgendliche Portion Haferflocken wird mit den roten Beeren kombiniert und mit Zimt und Anis aromatisiert. Achtung: Es besteht die Gefahr, dass Ihr nie wieder etwas anderes frühstücken wollt.

 

Wer noch nach einem beerenstarken Geschenk sucht, dem empfehlen wir weiße Schokoriegel mit Mohn und Cranberries. Die Devise lautet: Einfach mal Schokoriegel selber machen und mit der rosa Nascherei Frauenherzen im Sturm erobern. Auf der weißen Schokoladenwolke ist nämlich noch ein bisschen Platz zum genießen und träumen.

 

So, liebe Küchengötter, welches Cranberry-Rezept ist Euch das Liebste?

Und wenn Euch jetzt so richtig die Lust auf die roten Beeren gepackt hat, dann schaut Euch doch mal in unserem Cranberry-Special um. Dort findet Ihr Tipps, Tricks und noch mehr Rezepte rund um die roten Früchtchen.

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Hübsch!

Mein liebstes Cranberry-Rezept sind die "Hüpfer". Ich habe so viele tolle Kaffeetassen. Die stehen nur in den Schränken herum. Wenn ich jetzt die kleinen Kuchen genauso hübsch auf der Kaffeetafel arrangiert bekomme, wäre das wunderschön. Hatte mir gestern Kochbananen für das Wochenkochen gekauft für extra-bananige Cakes. Da müssen die Cranberries leider warten.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login