Das Dienstagskochen in Rot

Ein Dienstag, bei dem Rote Bete, Birnen und Currypaste gemeinsam in einem Topf landen. Wer dienstagkocht mit?

Das Dienstagskochen in Rot
15
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Dienstagskocher, nachdem Grün die dominierende Farbe bei unserem letzten Dienstagskochen war, wird es dieses Mal richtig rot. Ganz klar: Es gibt Rote Bete. Damit diese auch schnell auf dem Teller landet, habe ich ein Rezept mit vorgegarter Rote Bete gewählt:

 

Rote-Bete-Gemüse mit Birnen

 

Das bunte Herbstgemüse wird mit Currypaste und Joghurt (oder saurer Sahne) verfeinert und verspricht als süß-scharfe Kombination auf den Tisch zu kommen. Laut Kochbuch passen Reis, Bulgur, Ebly oder Couscous am besten dazu. Wer will, gibt noch etwas Koriander dazu. Offizielle Zubereitungszeit: 20 Minuten. Eines ist schon mal für mich klar: So habe ich Rote Bete noch nie zubereitet und ich bin gespannt, ob mich das Ergebnis überzeugt.

 

Und wie sieht es bei Euch aus, liebe Küchengötter, kann ich Euch mit diesem Rezept zum Mitkochen verführen?

 

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte.

 

 

194 Dienstagskochen und die Rezepte dazu:

 

 

 

 

 

Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Maikes DienstagskochbuchMaikes 2. DienstagskochbuchBettinas Dienstagskochbuch und in Bettinas 2. Dienstagskochbuch.


Wie das Dienstagskochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle... 

 

 

Anzeige
Anzeige
JulietteG
Ui....

Das ist ja ein Rezept für mich, dachte ich heute morgen, als ich wie jeden Freitag als erstes nachschaute, was sich Bettina und Maike für den nächsten Dienstag ausgesucht haben. Birne... :) Aber ich habe mich dennoch dazu entschlossen, das Rezept auszuprobieren, denn trotz meiner Anti-Liebe zu Obst im Essen, kann ich mir die Kombination aus Roter Beete und Birne durchaus vorstellen!

Irgendwie hatte ich intuitiv gedacht, dass noch Fleisch im Gericht ist... Nicht, weil ich dringend welches bräuchte, aber gedanklich schwirrten noch Würfel von der Hähnchenbrust mit im Gericht! Entweder ich mache es so oder das Hähnchen extra sozusagen als Sicherheitsfaktor, damit ich notfalls aus dem Anbratsud noch eine Sauce machen kann! ;))

Ich freue mich jedenfalls auf Dienstag (was Du, liebe Bettina, jetzt wahrscheinlich nicht erwartet hättest! :))

Liebe Grüße, Juliette

Aphrodite
Mutig!

@Juliette, mir läuft es gerade kalt den Rücken herunter. Ich habe nichts gegen Rote Beete und Birnen. Aber alles nur 3 Minuten durchwärmen und dann verzehren? Irgend etwas habe ich an diesem Rezept nicht verstanden, was selten vorkommt. Und dann muss es unbedingt ein Curry sein? Ich bin raus.

JulietteG
Der Part...

mit dem nur kurzen Aufwärmen stieß mir auch gleich etwas auf, liebe Aphrodite! Aber da werde ich einfach abwandeln (wie auch immer). Oder doch einen Salat mit Rote Beete, Birne und Blauschimmel oder Kürbiskernkrokant oder auch mit Feta und Minze? Ich werde mal schauen, wohin der Weg mich führt, aber ich lasse mich vom Rezept jetzt mal nicht abschrecken! 

Aphrodite
Kürbiskernkrokant ist eine klasse Idee!

@Juliette, das hört sich nun wieder ganz anders an. Ich muss mal sehen. Hier hatte mal jemand ein Rezepte aus dem Green Tea House Beijing vorgestellt. Einen Salat mit Nashibirnen und Feta.

JulietteG
Damit ich keine Ausreden habe...

sind Rote Beete und Birnen heute schon in meinen Einkaufskorb gewandert... Tendiere momentan zu der Variante mit Feta und Minze und hoffe darauf, dass ich ersteres in guter Qualität bekomme (mein Käsestand hat nicht immer Feta und das abgepackte Zeug ist nichts für mich (heute hatte er welchen, aber den Kauf ich Dienstag lieber frisch)) und letzteres überhaupt bekomme (gab es heute nämlich nicht)! :) 

Naja, irgendwie bekomme ich die (für mich gewagte) Kombi schon auf den Tisch! :)

lundi
Ich denke

es ist ein Salat. Gestern abend hatte ich die Rote Bete (frisch geerntet) mit beim Kuchen im Backofen zusammen mit ein paar Kümmelkörnern, sie ist gar. Birnen dazu, sehr gut. Zwiebel und Knobi - immer und reichlich. Curry - nein, lieber Balsamico, Rote Bete braucht Säure! Das schmeckt jetzt eigentlich super, das werde ich so lassen. Kürbis und Joghurt überlege ich noch.

auchwas
Salat !

Das sehe ich wie @lundi und werde mir ihre Idee mopsen und einen Salat machen.

Dann Birnen warm  und als Gemüse kann ich mir gar nicht vorstellen und lockt mich nicht und dann Curry, den mag ich sehr und mache ihn ja auch gerne selbst und auch Paste, aber in der Kombi ich weis nicht so recht.

Die Bete mit meinem Brot oder Kuchen im Ofen machen, mach ich meist so, dass da noch was mit gebacken wird, ob Kartoffeln, jetzt auch Quitten als Dessert und und....

Müßte doch als Salat schon o.k. sein mit Birne, Rote Bete, Jogurt und Knobi als Dressing und die Säure oder Schärfe vielleicht Meerrettich ?! ich überlege noch. Tschüß bis Dienstag, hoffentlich schaffe ich es dieses mal. LG auchwas

 

JulietteG
Zwei Erkenntnisse...

es heißt nicht Rote-BEEte, sondern Rote-BEte... Naja, man lernt nie aus... Mittlerweile steht auch der Großteil meiner Dienstagskreation. Bei meiner Salatidee verbleibe ich, aber konnte noch neue Ideen von euch aufschnappen. Danke Dir, liebe lundi, lernte ich noch dazu, dass rote BEte nach Säure verlangt! Ok, Balsamico kriege ich im Salat unter! Nur bin ich nicht der Freund des Joghurtdressings.... Dann fiel mir ein, dass es hier vor ca. zwei Jahren ein Rote-BEte-Mozzarella Salat gab. Das gefiel mir... Denn die Bete mit Birne und Feta und Minze könnte auch ein Schlag zuviel Geschmack auf einem Haufen sein. Also gibt es jetzt Rote-Bete-Birnen-Mozzarella-Salat auf Rucola mit einem Dressing, dass auf jeden Fall Balsamico enthält! Noch etwas Parmesan drüber und ich habe die inständige Hoffnung, dass das so bestimmt gut wird! :)

Rinquinquin
:-)))

Rote Bete  und wie Du hier siehst, liebe Juliette, auch die Schreibweise mit den zwei ee ist gestattet. Heute ist ja -fast- alles erlaubt, damit die Kinder nicht so viele Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung bekommen. Bei mir heissen die Dinger immer noch Rote Rüben.

Bettina Müller
Die Spannung steigt

Liebe Dienstagskocher, bei der Wahl des Rezeptes habe ich ich es überhaupt nicht als "mutig" eingeschätzt. Vielleicht auch, weil ich ein Fan von Sebastian Dickhauts Rezepten bin und bisher noch nie von ihm enttäuscht wurde. Ich bleibe also auf jeden Fall beim Originalrezept und bin jetzt noch gespannter, was morgen bei mir auf dem Teller landet.

Aphrodite
Trick 17

Jetzt musste ich doch mal schauen, wie sich fix ein Rote-Beete-Curry kochen lässt. Wird die Knolle in Würfel geschnitten (roh!) und gedämpft (2-3 Minuten), können die Würfelchen in der Pfanne gebraten und mit den Gewürzen geschwenkt werden. Rote Currypaste ist eine gute und schnelle Idee. Hübsch wäre noch, wenn ich gelbe Beeten dazu bekäme. An den Birnen würde ich jetzt nicht unbedingt hängen. Dann den Dip dabei und nicht mitkochen lassen. Das Gemüse wird auch so warm. Bei mir gibt es dünn ausgebackene Fladen dazu. Nur nicht Dienstag, weil wir da viel schöneres vor haben.

Aphrodite
Montag wie Dienstag.
Das Dienstagskochen in Rot  

Rote Beete ist ja etwas Feines. Nur um diese vakuumierten, durchgegarten Exemplare mache ich einen großen Bogen. Zum Salat mit Mozzarella vielleicht. Kleinschneiden und kurz Dämpfen reduziert die Kochzeiten. Ich habe alles in den Ofen verfachtet mit etwas Öl und der Currypaste dazu. Dann hatte ich noch Möhren, Pastinaken und zum Glück eine Birne. Die nimmt die Schärfe, damit es nicht wurzelig-langweilig schmeckt. Den Saft einer Orange hatte ich ebenfalls zugeben. Sicher ist sicher.

 

Dazu gab es Chapati-Fladen und Rindfleisch. Mit dem Joghurtdressing ein toller Snack. Zum Einrollen und auf der Hand essen. 

Bettina Müller
Tolle Herbstkombi
Das Dienstagskochen in Rot  

Bei uns kam gestern, wie bereits angekündigt, das Originalrezept auf den Tisch. War doch mal was ganz anderes und hat auch wirklich gut geschmeckt. Die Kombi aus den süßen Birnen, Frühlingszwiebeln und dem Curry war sehr lecker. Und die Rote Bete hat auch super dazu gepasst. Als Beilage landete Ebly auf dem Teller.

 

Ich habe die vorgegarten Roten Beten genommen. Eines der ganz wenigen Lebensmittel, bei denen ich gerne auf die vorgegarte Variante zurückgreife und bisher geschmacklich auch noch nie enttäuscht wurde.

JulietteG
So.....
Das Dienstagskochen in Rot  

Ungefähr den Gedanken der Überschrift hatte ich heute, als ich in die Küche ging! Und dazu: Warum hast Du bei den Küchengöttern die großen Worte geschwungen und vor allem, warum hast du Rote Bete und Birnen gekauft!!?? Ich bin ja an sich gar nicht so unexperimentell, wie ich erscheine, aber wenn der Tag lang und die Freizeit kurz ist, dann stütze ich mich gerne auf Erfahrenes und vor allem der Garantie zum Gutschmeckenden.

Aphrodite und Bettina wählten die warme Variante und ich überlegte, was ich nun tun soll! Rocula und Mozzarella hatte ich zwar gestern schon eingekauft, aber ich dachte doch  zwischendurch an die gewärmte Version.... Ich entschied mich dann doch für die kalte Variante und zwar aus dem einfachen Grund, dass das Obst und ich sozusagen erst mal bei lauwarmen Temperaturen im Essen warm werden mussten! :) Also ein Rote Bete-Birnen-Mozzarella-Salat mit Rocula... Es war wirklich nicht schlecht... Eigentlich sogar gut und es war eher die Rote Bete, die am Ende zu dominant wurde als die Birne... Ich taste mich hier also langsam voran...

Liebe Bettina, verzeih mir meine Abwandlung, aber hier ist ein Obst-am-Essen-Lehrling unterwegs, der erst einmal seine Hilfsarbeitsessen fabriziert! :)

Ein ganz kleines bißchen Stolz bin ich trotzdem... Und gleichzeitig gebe ich den Dank an Dich, dass mein Repertoire an Rezepten durch Deine Vorschläge immer wieder erweitert wird... Nächstes Mal gibt es das Ganze dann in warm! :)

 

JulietteG
Achja...
Das Dienstagskochen in Rot  

hier noch mal ohne Parmesan und Dressing, denn dann sieht man die Birne wirklich und vor allem, dass ich nicht gemogelt habe.... ;))

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login