Das Dienstagskochen mit Maronen

Ein Dienstagskochen mit Kastanien, die nicht mehr stacheln, sondern richtig gut schmecken. Wer dienstagkocht mit?

Das Dienstagskochen mit Maronen
7
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Dienstgaskocher, nachdem Ihr Euch am letzten Dienstag alle so begeistert auf die Linsen gestürzt habt hoffe ich, Euch auch diese Woche von meiner Idee überzeugen zu können.

In München bekommt man sie in der Innenstadt gerade an jeder Ecke zu kaufen und auch in meinem Supermarkt lachen Sie mich schon lange wieder verführerisch an: Maronen. Man kann sie entweder mit Schale kaufen oder schon vorgegart im Vakuumpack. Und es lässt sich mehr daraus zaubern, als man vielleicht auf den ersten Blick denkt. cystitis erzählte beim Küchengötter-Treffen, dass sie die Maronen gebraten mit einem Salat kombinieren will, püriert in einer Suppe ist wohl die klassischste Zubereitungsmethode, ihr Aroma passt aber auch gut zu Rosenkohl und bei den Küchengöttern findet sich auch manch ein süßes Rezept mit den Esskastanien.



Meine aktuellen Rezept-Favoriten sind

dieser Reis mit Maronen und die Maronen-Zimt-Creme.



Das Dessert klingt einfach nur super lecker und ist auch in Windeseile gemacht. Das muss einfach auf den Tisch kommen. Bei dem reis bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich wirklich Tomatenmark und Sardellen daran haben will. So ein netter Maronen-Risotto mit Pilzen wäre doch auch etwas, oder?  Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass ich in letzter Minute doch noch auf ein Maronensüppchen umschwenke.



Und wie sieht es bei Euch aus, liebe Dienstagskocher, kann ich Euch mit Maronen zum Dienstagskochen verführen?

 

In diesem Sinne wünsch ich Euch einen gute Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte.

 

P.S.: Das ist jetzt schon mein 50. Dienstagskochen mit Euch! Unfassbar, wie schnell die Zeit vergeht.

 

150 Dienstagskochen und die Rezepte dazu:

 

 

 

Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Maikes Dienstagskochbuch , Bettinas Dienstagskochbuch und in Bettinas 2. Dienstagskochbuch.


Wie das Dienstagskochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle...


 

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Auch keine Sardellen dazu?

Maronen und Sardellen ist eine Kombi, die ich vom Geschmack gar nicht einschätzen kann. Ich trete also noch von einem Fuß auf den anderen. Maronen habe ich mir frisch besorgt. Und dann erklärt hier Steph, wie Maronen im Ofen geröstet werden. 200 Grad - 45 Min. und eine Schale heißes Wasser unterstellen. Das mit der Wasserschale war mir nicht geläufig. Und wenn ich jetzt an Blauschimmelkäse denke auch wenn es friesischer sein soll, der vielleicht besser schmeckt, bin ich wieder ganz schnell bei den Sardellen als Kontrast. Tja, und dann Knoblauch confieren. Da hatte ich auch schon einmal experimentiert. Man kann die Knoblauchzehen anschließend auch einfrieren, habe ich dann gelesen. Also röste ich heute Maronen und confiere Knoblauch, damit ich morgen davon etwas habe und es wieder schnell geht. Und dann orientiere ich mich an dem Knoblauch-Öl von cystitis. Da habe ich dann die Basis für so manch schönes Risotto. Das wird morgen wieder spannend.

JulietteG
Mh....

Ich habe hier noch keine Maronen gesehen! Leider habe ich gerade nicht die Zeit, dafür suchend durch die Gegend zu fahren... Entweder laufen mir heute noch zufällig welche über den Weg oder ich muss aussetzen...

KleineKöchin
Das wäre eine Idee

Ich grüble nun schon eine Zeit lang, was heute noch auf den Tisch kommen könnte- schwierige Entscheidung, weil ich auch noch nicht weiß, wann ich heimkomme heute.

 

Der Reis mit Maronen klingt aber schon sehr verführerisch. Maronen gibt es bei uns in Bioqualität schon fertig abgepackt- mal sehen, wenn schon, dann gibt es dieses Rezept hier heute!

Aphrodite
Mit Sardellen!
Das Dienstagskochen mit Maronen  

Na, und ich muss sagen, es schmeckt dann schon sehr aussergewöhnlich. Ein guter Käse hätte es auch getan. Also nächstes Mal würde ich bei diesem Rezept zu Parmesan oder Pecorino greifen.

Und wenn man denkt es ist so einfach: Auf der Reispackung stand Garzeit 15-16 min., was ich für einen Risottoreis schon extrem kurz finde. Nach dem Quellenlassen, war der auch in Ordnung. Doch dann musste ich noch ein paar Kräuter unter die Maronen rühren. Und in dieser kurzen Zeit saugt der Reis die ganze Flüssigkeit auf. Nicht mehr besonders bissfest. Menno!!!

Zu den Maronen: Ich weiß ja nicht, warum es frisch immer nur diese 1a-französischen Maronen gibt. Ja, dann eben die gekauft! Und was dann besonders ärgerlich war. Einige waren wurmstichig und so viele hatte ich nun gerade auch nicht gekauft. Ärgerlich! Ansonsten frisch natürlich am besten. Auch eingefroren kann man sie dann noch gut und ohne Qualitätsabschriche verwenden.

Und sonst? Ausgesprochen lecker!

KleineKöchin
Auch Mittwochs schmeckt es lecker :-)

Ich habe heute spontan beschlossen, die Weihnachtsfeier sausen zu lassen- bei dem Sturm bringt mich niemand vor die Türe. Da das Dienstagskochen gestern kurzfristig ausgefallen ist, kam mir das Rezept heute gerade recht, hatte ich doch alle zutaten schon da.

 

Es war ganz lecker, zum Glück habe ich mich entschieden, die Sardellen weg zu lassen- wie Aphrodite hatte ich den Verdacht, dass mir das nicht so schmecken wird.

 

Ansonsten - LECKER

Bettina Müller
Musste verschoben werden

Leider musste das Dienstagskochen diese Woche ausfallen, da es mich pünktlich am Dienstag niedergelegt hat. Eigentliche hatte ich mich inzwischen für eine Maronensuppe entschieden und vor dem gesundheitlichen Aussetzer auch schon einen Einkaufszettel geschrieben, jetzt habt ihr mir aber doch arge Lust auf den Risotto gemacht. Ich werde ihn fürs Wochenende in Angriff nehmen. Ich bin gespannt. :-)

Bettina Müller
Sooooo gut!
Das Dienstagskochen mit Maronen  

Heute konnte ich mich endlich auf die Maronen stürzen. Es ist noch doch eine Maronensuppe geworden und sie ist einfach absolut lecker! Diese feine Süße - einfach genial. Ich habe sie nicht passiert, sie war auch so richtig gut (die kleinen restlichen Stückchen finde ich sogar klasse). Jetzt muss ich mich zusammen reißen, den ganzen Topf alleine zu essen. ;-)

 

Die Suppe wird auf jeden Fall ein heißer Vorspeisen-Kandidat für unser Silvesteressen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login