Das kartoffelige Dienstags-Curry

Kartoffel trifft Curry: Ein Dienstagkochen der feurigen Aromen. Wer dienstagkocht mit?

Das kartoffelige Dienstags-Curry
4
Kommentare
Bettina Müller

Nachdem es in den letzten Wochen mit Spargel-Salat und Steak & grünem Salat recht einheimisch und mild beim Dienstagskochen zuging, will ich mal wieder etwas orientalisches Flair in die Runde bringen. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich bei meiner Rezeptauswahl auf einheimische Zutaten verzichte:


Curry mit jungen Kartoffeln, Cashewnüssen und Frühlingszwiebeln



Nichts geht doch über junge Kartoffeln, die man mit Schale garen und Essen kann, oder? Ich liebe einfach ihr besonderes Aroma. Wer keine guten bekommt fürs Dienstagskochen, muss aber natürlich nicht auf dieses Rezept verzichten, sondern bereitet das Curry einfach mit „normalen“ festkochenden Kartoffeln zu und schält diese. Und dann wird es richtig feurig: Koriander, Ingwer, Knoblauch, Chili, Senfsamen und natürlich Currypulver sorgen für das gewisse große Etwas in diesem Rezept.

Da ich selbst nicht sehr gerne scharf esse, werde ich mich bei den Chilischoten wohl stark zurückhalten. Seid ihr mutiger?



Als Dessert habe ich mir die himmlische Wolke süß ausgesucht, die wir auch immer bei unserem Bollywood-Kochkurs vernaschen. Der perfekte Abschluss nach einem feurigen Curry.


Kann ich Euch mit diesem Rezept zum Dienstagskochen verführen?



In diesem Sinn wünsch ich Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte.

 

124 Dienstagskochen und die Rezepte dazu:

 

 

 

Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Maikes Dienstagskochbuch und in Bettinas Dienstagskochbuch.


Wie das Dienstagskochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle...


 

Aphrodite
Das Dessert werde ich machen...

... und zwar mit gerösteten Kirschen und Zimt. Statt des Kartoffel-Curry werde ich allerdings Schwenkkartoffeln probieren oder von jedem etwas, mal sehen.

auchwas
Ach ja, "Curry" beim Dienstagskochen

Kartoffel-Curry oder Aloo-Curry ist schon lange geplant, nur bin ich noch nicht schlüssig, ob ich mich an das Rezept halte oder meinen Wirsing in ein Curry mit einbringe. Was mir ja auch gefällt ist das "Aloo Gobi" hier, dann würde ich anstatt des Blummenkohls den Wirsing nehmen..... werde sehen was ich morgen dann auf den Tisch bekomme. Der Nachtisch ist sicher, die "Wolke süß" wird mit Sicherheit vernascht, Früchte werden Johannisbeeren sein, aber sonst wie im Rezept. Tschüß bis morgen und liebe Grüße auchwas.

JulietteG
Ich koche morgen mit...

bisher habe ich das Rezept nur überflogen, aber ich habe mich bereits dafür entschieden, dass ich es mag.... Das kann ich immer sehr schnell entscheiden! :) Als Beilage wird es wahrscheinlich den restlichen Hackbraten von heute geben... Das habe ich beim Kochen für heute gleich mit eingeplant, da dieser auch kalt sehr lecker ist und ich ansonsten nicht recht wusste, was ich dazu bereiten soll! Ich freue mich schon auf morgen ! Wieder ein schöne Auswahl, liebe Bettina! Liebe Grüße, Juliette

JulietteG
Heute gab es nun das Dienstagskochen-Curry...
Das kartoffelige Dienstags-Curry  

Es war wirklich sehr, sehr lecker! Auch wenn ich mal wieder abwandelte, aber liebe Bettina, ich hoffe mittlerweile, dass Du kaum etwas anderes erwartest und mir mal wieder verzeihst! :)

Es fing damit an, dass ich noch eine rote Chilischote zu Hause hatte und roten Spitzpaprika gekauft habe, also von der vorgesehenen grünen Farbstruktur abwich. Zudem hatte ich noch "alte" (also zumindest keine neuen) Kartoffeln im Haus, die ich zunächst verarbeiten wollte, bevor neue deutsche Kartoffeln kaufe! Senfsamen habe ich leider nicht bekommen.... 

Im Endeffekt habe ich statt der Paste Ingwer, Knoblauch und Chili (alles ganz fein gehackt) mit etwas zerstoßenem Kardamom angeschwitzt, die rohen Kartoffelwürfel dazu, mit Wein und Brühe abgelöscht, reichlich scharfes Currypulver hinzugefügt und erst mal ein- bzw. gargekocht. Kokosmilch dazu, Paprika und Frühlingszwiebel ebenfalls, noch mals gut aufkochen, frisch gehackten Koriander darunter gehoben und serviert. Darüber noch ein paar gehackte Erdnüsse (ganz ehrlich, eine Packung Cashewnüsse (zumindest die ungesalzenen) sollte 4 € bei mit im Supermarkt kosten! Ich gebe gerne für gute Zutaten gutes Geld aus, aber das war mir etwas happig, zumal die Nüsse nur ein kleiner Bestandteil des Essen waren und nicht die Hauptkomponente!). Insgesamt war es ja aber immer noch ein Kartoffelcurry, ich konnte schön viel schnippeln (liebe ich mit meinen neuen guten Messern), habe entspannt, leckeres Essen genießen dürfen und der jetzt rufende Schreibtisch stört mich nun gar nicht, sondern wird fleißig besetzt.  So soll es abends sein! :)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login