Das Wochenkochen aus der Kuchenform

Ein Wochenkochen, das eigentlich ein Wochenbacken ist. Wer kann unserem Rezept der Woche nicht widerstehen?

Das Wochenkochen aus der Kuchenform
9
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Wochenkocher (ui, das hört sich noch ganz ungewohnt an), die meisten von uns werden heute frei haben. Kein Wunder, es ist Karfreitag und die nächsten Tage stehen voll und ganz im Zeichen des Osterfestes. Ich stand bei der Rezeptsuche fürs Wochenkochen also vor der Frage: Osterrezept – ja oder nein?

 

 

Wie wäre es mit einem „Jein“? Meine Wahl für unser Rezept der Woche ist auf einen Kuchen gefallen, der ohne Probleme zu Ostern auf der Kaffeetafel landen kann, aber auch noch nach Ostern die Kuchenfans begeistern wird:

 

Möhren-Mohn-Cake

 

Der Kuchen funktioniert wie ein Marmorkuchen: Eine Hälfte des Teiges wird mit Möhren, die andere mit Mohn verfeinert. Wer ihn nicht im Osterlook dekorieren will, kann das gute Stück auch einfach mit Kuvertüre überziehen.

 

Was meint ihr, liebe Wochenkocher, kann ich Euch in den kommenden Tagen zum Backen verführen? Seid ihr dabei beim „Wochenbacken“?

 

In diesem Sinne wünsch ich Euch Frohe Ostern, einen gute Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte!

 

Zu den Kommentaren

 

 

217 Dienstagskochen, 1 Wochenkochen und die Rezepte dazu:

 

 

Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Maikes DienstagskochbuchMaikes 2. DienstagskochbuchBettinas Dienstagskochbuch, Bettinas 2. Dienstagskochbuch und Violas Dienstagskochbuch.


Wie das Wochenkochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle ...

 

 

Zurück zum Rezeptvorschlag

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Mit echten Marzipan-Möhren.

Mal sehen, ob ich die Zeit finde. Kleine Kuchen in Blumentöpfen wollte ich mal backen. Da passen dann nätürlich auch die kleinen Möhrchen rein. Und die können aus Marzipan-Rohmasse selbst gemacht werden. Nun, jetzt ist es langsam an der Zeit, dass ich das einmal ausprobiere.

sparrow
genau wie Aphrodite
Das Wochenkochen aus der Kuchenform  

Genau wie bei Aphrodite gibt es selbst gemachte Rübli. Sie sind schon mal fertig. Den Kuchen oder die Muffins backe ich morgen für Ostern.

sparrow
Die Muffins sind fertig
Das Wochenkochen aus der Kuchenform  

Rechtzeitig für Ostern sind meine Muffins fertig geworden.

Aphrodite
Mit Schäfchen.
Das Wochenkochen aus der Kuchenform  

Ich war froh, dass ich alle Ostereinkäufe erledigen konnte. Lebensmittelfarbe habe ich nicht bekommen und hätte dafür extra noch mal in ein anderes Geschäft fahren müssen. Also keine selbstgemachten Möhren. Kleine Marzipan-Schäfchen habe ich dafür gefunden. Dann habe ich in die Osterferien nur meinen Mixer mitgenommen. Eier schaumig schlagen geht damit bestimmt auch. Doch dann war ich faul und habe die Möhren einfach mit den Eiern püriert und die Mandeln von meiner Mandelmilch untergehoben. Orientiert habe ich mich dabei an diesem Rezept. Die Möhren sind schon süß und ein Eßlöffel Honig macht sich ganz gut dazu. Die Mandeln nehmen die Füssigkeit, die beim Pürieren entsteht, ganz gut auf. Im Glas gebacken, geht der Teig mit etwas Weinstein-Backpulver gut auf. Weinstein-Backpulver enthält kein Phosphat und ist deshalb besser bekömmlich.

JulietteG
Das sieht wunderbar....

bei Euch beiden aus! Die Schäfchen sind ja herzallerliebst, liebe Aphrodite!

 

Da ich bekanntlich nicht zu den Süßschnäbeln gehöre, setze ich diese Woche beim Wochenkochen aus und bin bereits gespannt auf das nächste Rezept!

Bettina Müller
Wochenkuchen
Das Wochenkochen aus der Kuchenform  

Toll sehen Eure Kreationen aus und ich freue mich, dass ich ein paar Küchengötter zum Backen bringen konnte. Bei mir war ziemlich schnell klar, dass ich nicht auf Schokolade am Kuchen verzichten kann, deshalb habe ich mich für einen Überzug mit weißer Schokolade entschieden (das Bild kommt gleich).

 

Beim Rest habe ich mich an das Rezept gehalten und war zwischendurch doch etwas über die Konsistenz des Teiges überrascht. Die Zweifel wurden aber spätestens beim Geschmackstest aus dem Weg geräumt: Alle waren begeistert. Nur das Talent zum Marmorieren fehlt mir ganz offensichtlich. ;-)

Bettina Müller
Frühlingskuchen
Das Wochenkochen aus der Kuchenform  

Passend zum Osterwetter kam mein Kuchen wie gesagt am Ende ganz in Weiß daher. Die Hoffnung auf Frühlingsboten wollte ich trotzdem nicht aufgeben, deswegen habe ich ihn noch mit kleinen Blüten (aus Esspapier) verziert. 

Aphrodite
Hui!

@Bettina, der Kuchen sieht aber hübsch aus. Die Esspapier-Blüten soll es von Dr. Oe. geben. Da muss ich mich auch mal nach umschauen.

Bettina Müller
Blüten

@Aphrodite: Jetzt musste ich selber erst einmal nachschauen, ob Deine Vermutung stimmt. Volltreffer! Habe sie auch zum ersten Mal bewusst wahrgenommen und bin begeistert. Sie sind stabil genug, um sie gut plazieren zu können (ohne dabei Angst haben zu müssen, sie dabei zu zerstören) und lassen sich halt auch viel besser essen, als die üblichen Zuckerdekor-Teile. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login