Das Wochenkochen mit der Schwarzwurzel

Diese Woche heißt es: Ran an die Schwarzwurzel? Wer kocht mit?

Das Wochenkochen mit der Schwarzwurzel
6
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Wochenkocher, nachdem sich Viola letzte Woche an den gefürchteten Rosenkohl gewagt hat, möchte ich mich dieses Mal einem anderen Wintergemüse widmen, bei dem vor allem die Zubereitung gefürchtet ist: die Schwarzwurzel.

 

Und ich glaube jetzt ist der richtige Zeitpunkt zum Beichten: Ich habe Schwarzwurzeln zu Hause noch nie selbst zubereitet. Ich esse sie total gerne – bisher aber vor allem, wenn sie jemand anderes für mich kocht. Höchste Zeit, die Gemüsebürste und die Einweghandschuhe rauszuholen und ihr eine richtige Chance zu geben, oder?

 

Auf folgendes Rezept ist meine Wahl gefallen:

 

Schwarzwurzelsalat

 

Ich bin immer auf der Suche nach feinen Salat-Rezepten für den Winter und dieses klingt sehr vielversprechend. Der Schwarzwurzelsalat wird mit einem leichten Joghurtdressing serviert und ist somit auch perfekt für alle Wochenkocher, die noch im Kaloriensparmodus nach den Feiertagen sind.

 

Wie sieht es aus, liebe Wochenkocher, kann ich Euch mit diesem Rezept zum Mitkochen verführen?

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte.

 

Zu den Kommentaren

 

45 Wochenkochen und die Rezepte dazu:

 


Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Bettinas Wochenkochen-Kochbuch und Violas Wochenkochen-Kochbuch

 

Wie das Wochenkochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle ...

 

Zum Rezeptvorschlag


Anzeige
Anzeige
JulietteG
Auf ein Wochenkochen...

mit Schwarzwurzel habe ich fast gewartet! :)

 

Das mag zunächst irritierend klingen, da ich Schwarzwurzel noch nie selbst zubereitet habe und mich ebenso nicht daran erinnern kann, ob ich jemals Schwarzwurzel gegessen habe. Aber gerade deshalb war ich so gespannt darauf... Nun stand ich schon mehrmals vor der Schwarzwurzel im Supermarkt, aber so wirklich konnte ich mich dennoch nicht dazu durchringen, selbige zu kaufen. Insgeheim dachte ich immer: "Wenn die Schwarzwurzel doch mal Thema beim Wochenkochen wäre.... ". Sozusagen ein gemeinsames Schwarzwurzelerlebnis!

 

Jetzt ist es endlich soweit und die Schwarzwurzel habe ich sogar schon gekauft!

 

Nun muss ich jedoch gestehen, dass mir der Schwarzwurzel-Salat nicht ganz so zusagt. Zum einen bin ich nicht die Freundin von Joghurtdressings und ich würde die Schwarzwurzel gerne warm essen wollen, um ihren Geschmack besser nachvollziehen zu können. Deshalb habe ich mir als Alternative dieses Gratin herausgesucht! Alle, die es bisher ausgetestet haben, schienen davon begeistert gewesen zu sein.

 

Als weitere Alternative überlege ich, ob ich die Schwarzwurzel so zubereite, wie ich auch anderes Gemüse gerne esse: roh in der Pfanne leicht anbraten, mit Wein und Brühe ablöschen und sodann gar ziehen lassen. Dazu würde ich pochierten oder gedünsteten Lachs servieren.

 

Ich werde berichten, für welche Variante ich mich schlussendlich entschieden habe! Auf die Schwarzwurzel bin ich sehr gespannt!

 

Kocht sonst niemand mit?

Aphrodite
Ich vertrage das Inulin nicht.

Inulin kommt auch in Chicoree und anderem Gemüse vor. Zuviel davon und ich bekomme Bauchweh. Schwarzwurzeln habe ich deshalb von meinem Speiseplan gestrichen. Wenn es einen Trick gibt bei der Zubereitung von Schwarzwurzeln, wäre ich für einen Hinweis dankbar. Ich hatte die Wurzeln samt Schale in heißes Wasser gelegt und dann geschält. Dann bräunen die Stangen beim Schälen nicht. Die Milch tritt nicht mehr aus. Wenn das ein Fehler war, verstehe ich meine Bauchschmerzen. Ansonsten lasse ich die Finger davon.

Bettina Müller
Schwarzwurzel

Liebe Juliette,

 

super, da hab ich ja genau die richtige Zutat gewählt. :-) Deine anderen beiden Rezeptideen klingen auf jeden Fall auch köstlich. Die gebratene Variante mit Lachs kann ich mir sehr gut vorstellen, hab es selbst aber noch nicht ausprobiert. 

 

Bei mir hat es am Wochenende noch nicht mit der Schwarzwurzel geklappt. Der Einkaufszettel für die Mittagspause ist aber schon geschrieben und ich hoffe, dass heute Abend nichts dazwischen kommt.

 

lundi hat den Salat übrigens schon probiert, aber direkt unterm Rezept und nicht hier im Blog kommentiert.

 

@Aphrodite: Oh je, es ist wirklich immer schade, wenn auf Zutaten wegen solcher Beschwerden verzichtet werden muss. :-(

 

 

JulietteG
Absolut positiv überrascht!
Das Wochenkochen mit der Schwarzwurzel  

Ich hätte gar nicht damit gerechnet, dass mir die Schwarzwurzeln so gut schmecken würden. Ich bin richtig begeistert!

 

Gestern entschied ich mich für die Variante der gebratenen Schwarzwurzel und dazu gab es ein pochiertes Lachsfilet! Die Schwarzwurzeln sehen auf dem Foto fast aus, als wollten sie sich verstecken, aber das hatten sie absolut nicht nötig! :)

 

Schwarzwurzeln wird es auf jeden Fall wieder bei mir geben! Was bin ich froh, dass sie durch den Wochenkochen-Vorschlag endlich mal in meinen Einkaufskorb wandern durften!

Bettina Müller
Schwarzwurzelfan
Das Wochenkochen mit der Schwarzwurzel  

@Juliette: Jetzt hätten wir beide fast gleichzeitig geantwortet. :-) Es freut mich total, dass sie Dir so gut geschmeckt haben!

 

Auch ich frage mich nach meiner Schwarzwurzel-Aktion gestern Abend, warum ich mich nicht schon eher an sie gewagt habe. Denn so groß ist der Aufwand mit ihnen nun absolut nicht. Hab Sie mit Eiunmalhandschuhen unter fließendem Wasser geschält, ab ins Zitronenwasser mit ihnen. Fertig.

Auf den Teller kam bei mir dann wie angekündigt der Salat, der wirklich mal etwas ganz anderes ist. Das nächste Mal werde ich beim Dressing aber vermutlich zu Orangensaft statt Zitrone greifen, da es mir minimal zu sauer war. Die Kombination aus Schwarzwurzeln und Zitrusfrüchten ist auf jeden Fall fantastisch. Und Schwarzwurzeln dürfen jetzt öfter in meine Küche. Mal sehen, was ich als nächstes daraus mache. Die gebratene Variante von Juliette lacht mich wirklich sehr an. :-) 

JulietteG
Genau...

das habe ich noch vergessen zu schreiben! Vorab dachte ich, dass das Schälen der Schwarzwurzel wohl einen größeren Akt darstellen würde. Dabei ging das wirklich flott. Die Einweghandschuhe hatte ich vor lauter Schwarzwurzeleuphorie sogar vergessen.... Aber duch das Schälen unter fließenden Wasser waren sie auch gar nicht nötig!

 

Es freut mich, dass die Schwarzwurzel Dich ebenfalls überzeugen konnte, liebe Bettina!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login