Das Wochenkochen mit Nicoles Frühlingssalat

Ein schneller Salat, der ratzfatz auf dem Tisch landet – Wer ist beim Wochenkochen dabei?

Das Wochenkochen mit Nicoles Frühlingssalat
14
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Wochenkocher, Nicole Stich hat in Ihrer Kolumne „Wünsch’ Dir was ...“ diese Woche eine frühlingsfrischen Salat vorgestellt, dessen Anblick sofort zum Ausprobieren animiert:

 

Grüner Couscous mit Feta, Grapefruit und Avocado

 

Nicole preist den Salat damit an, dass er nach Frühling schmeckt, noch mehr Lust auf die warmen Tage macht und ein kleines Aromawunder ist. Und ich würde das gerne mit Euch überprüfen. Das Beste: Dank Instant-Couscous steht der Frühlingsbote in Windeseile auf dem Tisch. Jetzt muss ich nur noch überlegen, wie ich den Mann des Hauses die Avocado schmackhaft mache ...

 

Und wie sieht es bei Euch aus, liebe Küchengötter, kann ich Euch mit diesem Rezept zum Mitkochen verführen.

 

Ich wünsche Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte!

 

 

Zu den Kommentaren

 

53 Wochenkochen und die Rezepte dazu:

 


Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Bettinas Wochenkochen-Kochbuch und Violas Wochenkochen-Kochbuch

 

Wie das Wochenkochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle ...

 

Zum Rezeptvorschlag

Anzeige
Anzeige
Kochmamsell
Ich mach' mit

und freu mich schon drauf.

Bettina Müller
Wochenkochen

@Kochmamsell Sehr schön, da freu ich mich. :-) Zutaten habe ich soeben schon gekauft, bin sehr gespannt.

Bettina Müller
Wochenkochen
Das Wochenkochen mit Nicoles Frühlingssalat  

Am Samstag habe ich mich ans Wochenkochen gemacht. Obwohl ich mir fest vorgenommen hatte, dem Couscous eine Chance zu geben, habe ich im Supermarkt dann aber doch spontan einen Rückzieher gemacht und das ganze mit Zartweisen zubereitet. Ich weiß nicht, was das mit mir und Couscous ist (übrigens auch Bulgur und Quinoa) und ob wir uns irgendwann noch mal annähern ...

 

Mein Pürierstab hatte etwas mit den Kräutern zu kämpfen. Ich muss wohl endlich einsehen, dass er nun langsam in die Jahre kommt (aber nach fast 13 Jahren darf er das wohl auch). Deshalb hatte ich auch och größere Kräuterstückchen in der Salatschüssel, war aber auch nicht schlimm.

 

Ansonsten habe ich mich genau ans Rezept gehalten und war von der Abwechslung in meiner Salatschüssel fast restlos begeistert. Nur die Frühlingszwiebeln waren mir etwas zu dominant. Beim nächsten Mal werde ich sie durch Schnittlauch ersetzen und bei der Menge sparsamer sein.

 

Der Mann des Hauses hat übrigens kurzerhand etws anderes zu essen bekommen, auch nicht schlecht, so blieb mehr für mich. ;-)

Bettina Müller
Noch ein Bild
Das Wochenkochen mit Nicoles Frühlingssalat  

Und hier dann noch mal final angerichtet...

JulietteG
Ich habe eben...

alle Zutaten eingekauft und heute Abend wird es ebenfalls das Wochenkochen bei mir geben!

 

Da durch die Limette schon Säure an dem Gericht ist und ich es nicht allzu säuerlich mag, habe ich statt eine Grapefruit eine Orange eingekauft. Ich bitte jetzt zu beachten, dass ich das Obst nicht vollständig aufgegeben habe... ;)))

 

Ich bin ja kein großer Freund von Avocado, aber heute bekommt sie noch einmal eine Chance. Vielleicht verstehe ich ja endlich mal, warum alle so begeistert darüber herfallen. Bislang hat sich mir das noch nicht erschlossen. 

 

Um Zartweizen habe ich bislang immer eher Bogen gemacht, liebe Bettina! Ehrlich gesagt, habe ich ihn noch nie probiert! Couscous gefällt mir sehr gut... Bulgur dagegen wieder weniger!

 

Da ich Deinen Rat mit dem Schnittlauch erst jetzt lese, landeten ebenfalls Frühlingszwiebeln in meinem Einkaufskorb... Ich bin gespannt... :)

Bettina Müller
Orange

@Juliette: Die Idee, einfach eine Orange zu nehmen, ist gar nicht mal so schlecht. Es kann nämlich gut sein, dass mit die Frühlingszwiebeln nur in Kombination mit der sauren Grapefruit zu dominant war. Und ich glaube auch, dass meine Frühlingszwiebeln von Natur aus sehr scharf waren. 

 

Ich freue mich auf Deinen Bericht. :-)

 

(Ach, der Zartweizen ist echt lecker. Wobei ich ihn nie pur essen, sondern auch immer als Salatgrundlage oder mit gebratenem gemüse und Joghurt-Dip esse. Ein Überbleibsel eines Bulgur-Dienstagskochens. :-) )

MJ
Demnächst

Das Rezept sieht verlockend aus und wird auf jeden Fall ausprobiert. Nur diese Woche klappt es leider nicht. Danke für die Ideen.

JulietteG
Couscous-Wochenkochen
Das Wochenkochen mit Nicoles Frühlingssalat  

Nachdem es heute Abend bereits die Reste des Wochenkochens bei mir gab, wird es aber allerhöchste Zeit, dass ich vom gestrigen Ursprungswochenkochen berichte.

 

Der Salat hat mir unheimlich gut geschmeckt! Die pürierten Kräuter unter dem Salat gefielen mir ganz besonders. Wie oftmals bei einer Art Pesto verlangte sogar mein Gaumen nach Säure. Da es die Limetten lediglich im 4er-Pack gab, griff ich auf eine Zitrone zurück und habe ca. die entsprechende Menge laut Rezept hinzugefügt. 

 

Die Frühlingszwiebeln fielen mir eigentlich weder positiv noch negativ auf, liebe Bettina! Waren ja auch nur zwei Stück.... Vielleicht lag es tatsächlich an der Orange, die ich wirklich sehr passend fand und die Grapefruit nicht vermisste! :)

 

Jetzt stellt sich mir abschließend nur noch eine Frage: was findet Ihr alle an Avocado??? Meine lag jetzt ja oben auf und hatte dadurch noch einen Schuss tolles Olivenöl und eine Prise einer schönen und frisch gemahlenen Pfeffermischung abbekommen, aber mal ganz ehrlich: meine Avocado, die auch reif war und sich Hass nannte, schmeckte meines Erachtens und nett ausgedrückt nach überhaupt gar nichts und wenn überhaupt nur etwas "fettig". 

 

Davon abgesehen, dass ich das Kapitel Avocado für mich damit abschließe, hat mir das Rezept wirklich sehr gut gefallen! :)

 

Vielen Dank liebe Nicole und für Deinen Vorschlag liebe Bettina!

JulietteG
Noch ein Foto...
Das Wochenkochen mit Nicoles Frühlingssalat  

:)

 

Das Rezept hat gerade auch meine 5 Punkte bekommen, liebe Nicole (mit Augen zukneifen, habe ich die Avocado unberücksichtigt gelassen, da es ansonsten genial war! :))).

Aphrodite
Drauf ist nicht drin.

@Juliette, Dein Nachkoch-Abenteuer war wieder unbeschreiblich unterhaltsam. Und so kann ich mir die Bemerkung auch nicht verkneifen, warum denn Avocado nicht fettig schmecken.

 

Mit der Texmex-Küche / Tortilla-Chips mit Dipps musste auch jedes Mal eine Avocado her, die mit Limetten und frischem Korinader gewürzt und kleingehackt wurde. Die Limette fand sich dann auch wieder in Caipirinha und das war cool. Niemand hätte sich getraut zu sagen, das so etwas nicht schmeckt. Also wurden fleißig Avocados geköpft. Und wenn man jetzt anfängt, die Avocado ganz zu lassen, die Limette weglässt und die Kräuter, passiert was? Bah! Da hilft noch nicht einmal Caipirinha gegen diesen Geschmack. 

 

Ansonsten verleiht die Avocado dem Couscous eine Cremigkeit und gibt dem Gericht eine nussige Note. Pur auf die Hand würde ich auch niemals eine Avocado essen: zu fett, zu kalorienlastig - aber gesünder als Fastfood. Ich finde, die Avocado tut dem Couscous gut. Und wie mit allem: Auf die richtige Würze kommt es an. Avocado-Püree ist dann allgemeinverträglich. Wird die Frucht erhitzt, schmeckt sie bitter. Für Salate, Dipps und Smoothies ideal.

 

Limette bringt auch noch mal einen anderen Geschmack. Und Couscous ist erst einmal getreidelastig. Für mich Körnerküche deshalb nur noch mit Avocado. Das war meine Quintessenz nach diesem Rezept.

 

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es nicht gut ist, einzelne Zutaten einfach weg zu lassen. Man bleibt dann bei alten Vorlieben und kommt geschmacklich gar nicht so recht vom Fleck. Dann lieber ausprobieren, weniger nehmen und sich herantasten. Viele Zutaten haben unendlich viele Rezept-Warteschleifen gekostet und viele Vorurteile habe ich abgelegt. Und gut gekocht muss es sein. Das erfordert viel Training und Fingerspitzengefühl. Vieles ist noch unerreicht. Und das macht es so spannend.

Juliette, vielleicht sehen wir uns in drei Jahren an gleicher Stelle wieder. Bettina kramt dann nochmals ein Avocado-Gericht heraus... 

Bettina Müller
Avocado

Jetzt war Aphrodite schneller als ich mit ihrer kleinen "Ode an die Avocado". Aber ich kann ihr nur Recht geben: Avocado pur ist nicht der Bringer. Sie macht Gerichte einfach noch feiner und cremig, das hat sie einfach drauf. Vielleicht war es bei Dir, liebe Juliette, jetzt doch wieder etwas zu speziell, dass sie nicht im Couscous drin war sondern quasi extra oben auf lag. Aber für die Optik bekommst du auf jeden Fall volle Punktzahl, toll sieht das aus! 

Ich bin inzwischen auch der festen Überzeugung, dass ich einfach extrem dominante und scharfe Frühlingszwiebeln erwischt habe und damit etwas Pech hatte. :-)

 

Und jetzt ist es noch nicht mal viertel nach 10 und ich habe riesige Lust auf irgendetwas mit Avocado. Mist. ;-)

Nicole Stich
So macht Zurückkommen Spaß

Ihr Lieben, sorry für mein verspätetes Feedback, ich war die letzten Tage quasi offline in wärmeren Gefilden. Und jetzt weiß ich gar nicht, worüber ich mich zuerst freuen soll! Darüber, dass Bettina mein Rezept zum Wochenkochen ausgesucht hat, oder darüber, dass es so gut bei euch ankam. 

 

Ich musste herzlich über die Schilderung von JulietteG schmunzeln und stimme der Ode an die Avocado von Aphrodite und Bettina aus vollem Herzen zu! Außerdem möchte ich alle, die die ein oder andere Zutat nicht mögen motivieren, diese immer wieder zu probieren. Fällt manchmal nicht ganz leicht, dann eben in anderer Kombination. Ich hab so selbst viele Abneigungen (etwa Oliven, Käse, Koriander, Rosinen, Anchovies, Meeresfrüchte, ...) überwunden und esse heute fast alles mit Genuss. 

JulietteG
Wenn auch ein verspäteter...

Kommentar, aber dann bekommt die Avocado im nächsten Couscous daruntergemischt vielleicht noch eine Chance! Die Idee, die Scheiben darüber zu geben, stammt übrigens nicht aus meiner Ader sondern aus Nicoles Rezept! :)

Bettina Müller
Avocado

@Juliette: Haha, da hast Du ja so Recht, das hatte ich gar nicht richtig gelesen. Oh je. ;-)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login