Das Wochenkochen mit Porridge

Unser Frühstück kommt diese Woche frisch aus dem Kochtopf. Wer hat Lust auf eine Runde Porridge?

Das Wochenkochen mit Porridge
12
Kommentare
Bettina Müller

Vielleicht habt Ihr ja schon mitbekommen, liebe Wochenkocher, dass ich ganz vernarrt in Nicole Stichs Rezepte bin. Besonders ihr Buch „Sweets“ hat es mir angetan und ich möchte am liebsten jedes Rezept aus diesem Buch ausprobieren. Ein Rezept lacht mich dabei schon seit längerem immer wieder an und nun soll es endlich auch mal auf meinem Teller landen:

 

Apfelkuchen-Porridge

 

Ich muss gestehen, dass ich noch nie Porridge gefrühstückt habe und damit wirklich eine ganz neue Welt betrete. Aber dieses Rezept hört sich so gut an und es gab bisher nur positive Rückmeldung, dass es garantiert der perfekte Einstieg in die Porridge-Welt ist. Und dann noch passend zur Apfelkuchen-Saison, was möchte ich eigentlich mehr?

 

Ein Wunsch wäre da tatsächlich noch: Dass hoffentlich viele mit auf den Zug aufspringen und beim Wochenkochen das Rezept gemeinsam mit ausprobieren. Seid ihr dabei?

 

Ich wünsche Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte.

 

Zu den Kommentaren

 

82 Wochenkochen und die Rezepte dazu:

 


Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Bettinas Wochenkochen-Kochbuch und Violas Wochenkochen-Kochbuch und Maikes Wochenkochen-Kochbuch

 

Wie das Wochenkochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle ...

 

Zum Rezeptvorschlag


Anzeige
Anzeige
Maike Damm
Porridge...

Liebe Bettina. Porridge? Damit kriegst Du mich ganz gewiss nicht an den Frühstückstisch! Meine gesamte Schulzeit über servierte meine Mutter morgens Porridge. "Mamas Haferschleim" nannten wir das und bekamen gerade so den allmorgendlich diskutierten und schlussendlich angeordneten Pflichtlöffel davon hinunter bevor wir zur Bushaltestelle rannten. Meine Mutter versuchte alles, rührte Ovomaltine mit in ihr Porridge, dekorierte mit frischen Himbeeren. Keine Chance, wir wurden nie Freunde. ABER: Wenn Nicky sich ein Rezept ausdenkt, dann kann ich sicher sein, dass es mir schmeckt. Sie hat mich - bekennende Wurstablehnerin - sogar schon mal dazu gebracht, Chorizo zu probieren! Also warum dem Porrdige nicht doch noch eine Chance geben auf meine alten Tage?? Danke für den Denkanstoß, liebe Bettina...

BlackCoffee
Superlecker

ich habe diese Porridge schon öfter gemacht und es ist einfach nur superlecker. Für mich etwas, was ich mir mache wenn ich Soulfood benötige. Porridge an sich finde ich fürchterlich, aber dieses müsste einen anderen Namen bekommen, damit man nicht verschreckt wird. Liebe Maike probier es einfach mal aus, ist ja auch superschnell gemacht und einfach nur gut, wenn man Wärme für die Seele benötigt.

Bettina Müller
Vorfreude!

Na da habe ich dann ja wirklich genau das richtige Rezept herausgesucht. :-) Danke @BlackCoffee, jetzt freue ich mich noch mehr drauf und Maike ist jetzt bestimmt auch vollends überzeugt mitzumachen, richtig? ;-)

Aphrodite
A tribute to sunnysunday.
Das Wochenkochen mit Porridge  

So überschwänglich kann ich nicht sein, aber war dann Ansporn ein selbstgemachtes Porridge zu rühren. Statt Sahne habe ich Hafercreme genommen. Und statt Apfel eine Kochbanane gebraten. Am liebsten mag ich die Gewürze.

Wundern kann ich mich nur, wer diese kleinen Packs im Einzelhandel kauft: sieht schön und teuer aus. Aber doch kein Vergleich zu frischem Obst?

Bettina Müller
Das ging ja schnell ...

So schnell hat ja schon lange keiner mehr beim Wochenkochen mitgemacht, oder? :-) Die Bananenvariante klingt auch nach einer guten Idee. Leider stehe ich gerade auf dem Schlauch, welche kleinen Packs Du meinst @Aphrodite?

Belledejour
Eine andere Headline

hätte bestimmt noch andere KüGö *verführt*. Ich mache ebenfalls dieses Mal mit, denn wenn das Rezept von N. Stich kommt, kann es nur gut schmecken. :)

Bettina Müller
@Belledejour

Wo Porridge drin ist schreib ich auch Porridge drauf. ;-) Aber vielleicht bin ich da auch etwas naiv, weil ich noch keine schlechten Erfahrungen damit gemacht habe? ;-) Aber der Vorschlag ist ja erst heute gekommen, ich bin sehr optimitsisch, dass sich noch mehr Küchengötter verführen lassen. :-)

Aphrodite
@Bettina,

Ich meine die kleinen Packungen und Becher, die es im Müsli-Regal gibt. Z.B. wie dieses hier. Das sind die Express-Varianten und in 3 Minuten fertig. Ich finde, so lassen sich die Hersteller Haferbrei vergolden. 

Als Zucker habe ich eine gute Qualität Vollrohrzucker genommen. Das gibt auch noch mal einen ganz anderen Geschmack. Beim Zucker hat mich mittlerweile auch die Sammelleidenschaft gepackt ähnlich wie bei Salz.

In England scheuen sie sich nicht Whisky zum gut gekochten Porridge zu servieren.

Bettina Müller
@Aphrodite

Aaaaaah, jetzt ergibt es Sinn, die kannte ich tatsächlich noch nicht. Ich bin einfach fast nie in der Müsliabteilung. :-) Danke für den Link!

BlackCoffee
Gleich mal zum Frühstück

Hab das gleich mal heute zum Frühstück gemacht. Kam bei der ganzen Familie super an, obwohl sich da die Geister bei Porridge sonst sehr scheiden. Hatte das Rezept im letzten Winter öfter für mich alleine gemacht und über den Sommer vergessen. Danke Bettina, dass du es wieder in Erinnerung gerufen hast. Leider war dei Batterie im Fotoapparat leer und ich konnte kein Foto machen.

Leckeres Frühstück,

ich gebe zu, dass mir mein erstes Porridge als Teenager in England auch nicht geschmeckt hat. Aber diese Variante ist lecker. Ich finde die Variante mit Äpfeln toll und habe ein Bio Basis-Müsli genommen, ohne Früchte, aber mit ein paar Saaten drin. Es wurde kein Haferschleim daraus. Ich bin generell für jede Frühstücksidee sehr dankbar, denn bei der ersten Mahlzeit am Tag hatte sich bei mir schon etwas Langeweile eingeschlichen. Gerne mehr davon !

Bettina Müller
Seelentröster
Das Wochenkochen mit Porridge  

Das war richtig lecker! Das Porridge kam gestern zum Sonntagsfrühstück mit auf den Tisch und je länger ich darüber nachdenke, umso sicherer bin ich mir: Das war das allererste Porridge meines Lebens, und dann auch noch so ein gutes. :-)

 

Geschmacklich hat es mich sehr an Milchreis mit Zimt und Zucker erinnert, nur die Äpfel dazu waren neu und sehr gut. Ich werde es bestimmt wieder machen, auch wenn dann eher nachmittags als zum Frühstück. Es ergänzt sich einfach nicht ganz so gut mit meiner Vorliebe für herzhates Frühstück. ;-) Ich kann mir aber gut vortsellen, dass es der Frühstückrenner für Kinder ist, oder?

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login