Das Wochenkochen mit Schupfnudeln

Das Wochenkochen mit einem Klassiker, der auf keinem süddeutschen Weihnachtsmarkt fehlen darf. Wer kocht mit?

Das Wochenkochen mit Schupfnudeln
4
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Wochenkocher, seid ihr dieses Jahr schon auf einem Weihnachtsmarkt gewesen? Als ich vor ein paar Jahren hier in München zum ersten Mal mit meiner original-bayerischen-Freundin Franzi für den Weihnachtsmarktbesuch verabredet war, lag sie mir schon Tage vorher in den Ohren: „Dann müssen wir unbedingt Schupfnudeln mit Sauerkraut essen.“ Als Frisch-Zugereiste war ich leicht irritiert, denn Schupfnudeln sind für mich kein typisches Weihnachtsmarktgericht.

 

Franzi und die süddeutschen Weihnachtsmärkte haben mich eines besseren belehrt und mich zum Schupfnudel-Fan bekehrt. Höchste Zeit, Sie auch mal zu Hause selbst zu machen, oder?

 

Schupfnudeln mit Kraut

 

ist mein Rezeptvorschlag fürs Wochenkochen. Hier als vegetarische Variante - wer will, bereitet das Kraut einfach mit Bauchspeck zu, damit es noch etwas deftiger wird.

 

 

Wie sieht es aus, liebe Wochenkocher, kann ich Euch mit diesem süddeutschen Klassiker zum Mitkochen verführen?

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte.

 

Zu den Kommentaren

 

38 Wochenkochen und die Rezepte dazu:

 


Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Bettinas Wochenkochen-Kochbuch und Violas Wochenkochen-Kochbuch

 

Wie das Wochenkochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle ...

 

Zum Rezeptvorschlag

 

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Beim Sauerkraut fehlt Pepp?

@Bettina, ich muss zugeben, ich war in München noch nie zur Weihnachtszeit. Aber was an Sauerkraut nicht fehlen darf sind Kümmel, Lorbeerblatt oder Rosmarin und ein paar Wacholderbeeren. Statt Fleischbrühe darf es dann manchmal auch Cidre oder Wein oder auch Champagner sein. Schupfnudeln wollte ich immer schon mal machen. Ich brate sie in Öl mit frischem Rosmarin daran. Dann haben ich und mein Sauerkraut was davon. Wie ich mit den Schupfnudeln klar komme, da bin ich schon sehr gespannt. Festkochende Kartoffeln und nicht mehlig-kochend, habe ich gelesen. 

 

Aphrodite
Das Schupfnudelbraten.
Das Wochenkochen mit Schupfnudeln  

Ich fand den Teig zu feucht. Am besten wird sein, wenn die Kartoffeln im Ofen in der Schale gegart werden und ordentlich ausdampfen. Es gibt auch Kartoffelsorten, die nicht so viel Wasser enthalten. Da wird es einfacher sein. Mehr Mehl wollte ich auch nicht zugeben. Und dann brauchte die Pfanne etwas, bis die Temperatur stimmte: Schupfnudeln pappen nicht mehr am Pfannenboden fest! Und dann ist es wiederum egal, wie feucht der Teig war - braten lassen, wird schon. Statt Apfel fanden wir Granatapfel toll. Das Sauerkraut war ein Weinsauerkraut, was nur 10 min. erwärmt werden muss. Ich habe es mit Wein und Wasser trotzdem länger durchkochen lassen. Hat uns gut gefallen, dieses Wochenkochen. Ein bisschen Weihnachtsmarkt ganz beschaulich zuhause. Ich mag den Trubel und das Geschiebe auf den großen Märkten nicht.

Bettina Müller
Aufgeschoben

Die Hühnersuppe letzte Woche hat Ihren Zweck leider nicht ganz erfüllt: Ich war die letzten Tage immer noch nicht fit und nicht wirklich in Kochlaune. Heute ist der erste gute Tag, doch die Küche bleibt trotzdem kalt, da es nachher auf unsere Weihnachtsfeier geht. Die Schupfnudeln müssen sich also leider noch etwas gedulden, werden aber nachgeholt!

 

@Aphrodite: Deine Variante mit Granatapfel sieht wikrlich klasse aus. Da wäre ich so wahrscheinlich nie drauf gekommen. 

 

Konnte ich mit dem Rezept sonst niemanden an den Herd locken diese Woche?

JulietteG
Deine Kreation...

sieht toll aus, liebe Aphrodite!

 

Die Hühnersuppe des letzten Wochenkochens hat wirklich nicht ihren Zweck erfüllt! Der Schuss ging eher nach hinten los, denn mich hatte es diese Woche ebenfalls erwischt! :) Das lag aber im Ergebnis wohl nicht an der Suppe selbst! ;)

 

Die Schupfnudeln sind somit aufgeschoben, aber nicht aufgehoben. Eigentlich hatte ich sie für dieses Wochenende im Hinterkopf gespeichert, aber das Gulasch ist, ehrlich gesagt, etwas überzeugender, da Sauerkraut auf meiner Favoritenliste zwar nicht durchfällt, aber auch nicht ganz oben steht! ;)

 

Ich werde berichten, sobald es die Schupfnudeln auch bei mir gab!

 

Weiterhin gute Besserung, liebe Bettina!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login