Das Wochenkochen mit Tomaten

Ein Wochenkochen ganz im Zeichen des roten Paradiesapfels. Wer kocht mit?

Das Wochenkochen mit Tomaten
8
Kommentare
Bettina Müller

Nach dem sich in den letzten beiden Tagen bei uns alles um Tomaten gedreht hat, ist es für den ein oder anderen bestimmt keine große Überraschung, welche Zutat bei unserem nächsten Wochenkochen nicht fehlen darf: Tomaten!

 

Ich habe mich ziemlich schwer damit getan, mich für ein Rezept zu entscheiden und es dann auch einfach gelassen. Deshalb ernenne Tomaten jetzt einfach zu unserer „Zutat der Woche“ und bin gespannt, in welcher Form Sie auf Euren Tellern landen.

 

 

Meine aktuellen Favoriten sind ja diese Kalte Tomatensuppe, unsere Ofentomaten mit Kräuterhaube oder – falls es doch ganz schnell gehen muss – Pasta mit Tomatenquark. Aber eine Tomatenquiche wäre auch fantastisch ... Oh je, ihr seht, die Auswahl ist alles andere als leicht.

 

Ich hoffe, unser nigelnagelneues Tomaten-Special hilft Euch bei der Suche nach einem passenden Rezept für unser Wochenkochen.

 

Also, wie sieht es aus, liebe Wochenkocher, kann ich Euch von Tomaten auf dem Teller in der nächsten Woche überzeugen?

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte!

 

Zu den Kommentaren

 

 

16 Wochenkochen und die Rezepte dazu:

 


Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Bettinas Wochenkochen-Kochbuch und Violas Wochenkochen-Kochbuch

 

Wie das Wochenkochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle ...


 Zu den Rezeptideen

Anzeige
Anzeige
lundi
Tomatenfieber? Noch lange nicht.

Im Gewächshaus ist noch alles grün. Meine Haupterntezeit für Tomaten ist Anfang August bis Ende Oktober. Ich habe verschiedene Sorten von ganz Mini bis Ochsenherz, die ich über Samen selbst vermehre und erhalte. Mein Mann äugt schon jeden Tag, aber es wird noch dauern. Unser Frühjahr 2013 hatte 40% weniger Sonnenstunden als üblich.

 

2 Gläser habe ich noch von der letzten Ernte. Wenn die große Schwemme kommt, wasche und halbiere ich die Tomaten, koche sie völlig ohne weitere Zutaten in einer großen, breiten Pfanne dicklich ein. Dann kommen sie durch die flotte Lotte und werden eingeweckt, schön dosiert in 200g-Gläsern.

 

Ein Rezept von Liebstöckel interessiert mich und noch ein paar andere. Mit meinem Glas-Vorrat könnte ich den Tomatenpudding probieren, das finde ich eine lustige Idee.

 

Verstehe einer die Männer... Meiner liebt rohe Tomaten in allen Varianten und Kombinationen, besonders die mittelkleinen, die im Ganzen direkt vom Strauch in der Schnute verschwinden. Zu süß sollen sie aber nicht sein. Er liebt auch Tomatensuppe und -soße. Aber warme Tomaten lehnt er ab, sammelt sogar die Scheiben von der Pizza... zermatscht zu Pürree dürfen sie jedoch bleiben. Verstehe einer die Männer...

Bettina Müller
Frühstart?

Oh je, war ich da etwa zu voreilig? Bei uns gibt es schon wunderbare Bio-Tomaten aus Deutschland. Aber vielleicht handelt es sich dabei um frühe Sorten? Ich habe hier leider nicht die Möglichkeit, Tomaten selbst anzupflanzen (nicht mal auf dem Balkon, da es ein Schattenbalkon ist), weshalb ich mich natürlich immer nach dem Angebot des Gemüsehändlers richte. Deshalb bin ich schon total im Tomatenfieber und nutze es gerade aus, dass mein Mann des Hauses nicht da ist: Er gehört nämlich zu der Sorte Männern, die Tomaten nicht mag. Das wäre doch ein Thema für mein "Er sagt, sie sagt..." - oder?

 

@lundi: Wie gut, dass Du noch welche auf Vorrat hast. Auf Dein Urteil über den Tomatenpudding wäre ich doch sehr gespannt. :-)

 

lundi
Ja.

Er sagt Tomate. Sie sagt Gurke. So kenne ich das.

 

Zu kaufen gibt es schon reichlich Tomaten, und nicht mehr wie vor ein paar Jahren eintönig, sondern in vielen Farben, Formen und Größen.

apprenti1
Tomaten haben das ganze Jahr Saison

und kommen bei mir fast täglich in irgendeiner Form auf den Tisch, aufs Brot oder zum Vesper. Ich verlasse mich auf den Biogärtner meines Vertrauens. Zum Thema Tomate habe ein Lieblingskochbuch (GU bitte wegschauen) : "Tomate" von Luzia Ellert, Gabriele Halper und Elisabeth Ruckser.

Bettina Müller
Tomaten, Tomaten, Tomaten
Das Wochenkochen mit Tomaten  

Da ich mich nach wie vor für kein Rezept entscheiden konnte, habe ich am Wochenende einfach gleich mehrere ausprobiert (und mal schauen, ob ich diese Woche noch weitere schaffe). 

 

Nicht wirklich überzeugen konnten mich die Spaghetti mit Tomatenquark. Hier hat mir einfach das gewisse Etwas gefehlt. Was vielleicht aber auch daran liegen kann, dass ich es mit der Tomatenmenge nicht ganz so ernst genommen hate und das ganze sehr flüssig wurde. Ich werde trotzdem weiter mit der Kombi experimentieren, weil ich ja cremige Nudelsaucen lieben es eine tolle Alternative zu Sahne ist.

 

Wirklich begeistert hat mich hingegen die Tomatenpfanne, auf die mich Sebastian und Aphrodite neugierig gemacht haben. Die Idee ist so simpel, dass man eigentlich gar kein Rezept bräuchte, aber vonn allein häte ich es so wahrscheinlich nie ausprobiert. Die gebraten Tomatenscheiben sind wunderbar aromatisch und für mich das perfekte schnelle Abendessen für den Sommer. Ganz nebenbei habe ich wieder entdeckt, wie sehr ich Hüttenkäse mit Pfeffer liebe. Also durch und durch ein Erfolg.

Belledejour
Mein WE-Tomatenfieber

hatte mich gepackt. Mein Gemüsehändler hatte wunderbare Strauchtomaten, die ich verarbeitet habe zu dieser Tomatenkonfitüre und dem herrlichen Ketchup. Auch der von lundi genannte Pudding guckt mich schon einige Zeit an. Mal gucken, was ich noch so alles finden, wenns denn so weitergeht.

Bettina Müller
@Belledejour

Wie schön, dass es Dir genauso geht wie mir. :-) Zwei tolle Rezepte hast Du Dir da ausgesucht. :-)

lundi
Tomatenpudding

War heute dran. Schön bunt und geschmacklich ausbaufähig. Wohl eine ähnliche Situation wie bei den Nudeln mit Tomatenquark. Die Tomatensaison fängt ja erst zaghaft an.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login