Der Link am Sonntag: Lesenswerte Links rund ums Pilze sammeln

Geht ihr schon in die Pilze oder lest ihr noch? Beim Pilze sammeln kann so einiges schief laufen, damit euch das nicht passiert, gibt es hier für euch ein kleines Pilz-Update.

Küchengötter Link zum Sonntag
3
Kommentare
küchengötter Redaktion

Pilze gibt es in guten Jahren – zu denen 2016 übrigens leider nicht gehört – wie Sand am Meer. Oft sehen Pilze, die hervorragend zum Verzehr geeignet sind, ihren giftigen Kumpanen gefährlich ähnlich. Wer nun aber meint, sich von seiner Smartphone-App in den Wald begleiten zu lassen und damit alles richtig zu machen, kann sich damit ganz schön täuschen. Mehr dazu könnt ihr im Artikel “Ahnungslos im Wald“ auf stern.de nachlesen. 

Im BR Ratgeber “Auf die Plätze, fertig, los!“ findet ihr zudem viele gängige Pilze mit Bild und Beschreibung sowie gute Tipps und Wissenswertes rund ums Pilze sammeln. 

Eine Frage steht in diesem Jahr aber vor allen anderen: Warum gibt es so wenige Pilze? Der Artikel “Kahle Wälder. Darum gibt es dieses Jahr fast keine Pilze“ auf welt.de klärt auf und beantwortet Fragen. Denn ganz klar: Wo gar keine Pilze sind, dann kann man lange suchen ...

Allen Pilzfreunden und Wald-Fans wünschen wir dennoch eine tolle Pilz-Saison mit vielen leckeren Pilz-Omelettes, Pilz-Pfannen und und und ... 

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Nicht ganz untrivial.

Da ich mich auf diesem Terrain gar nicht auskenne, lasse ich die Finger davon. Das Pilzvergiftungen diese eklatanten Auswirkungen haben können, hätte ich nicht gedacht. Über 40 Pilzgifte werden hier aufgeführt. http://www.123pilze.de/dreamhc/download/Pilzgifte.htm Schimm also, wenn man einen giftigen Kollegen erwischt. Ich liebe Zuchtpilze!

trudine
Immer Vorsicht walten lassen!

Ich war heute mit Frida im Wald und habe schöne Pfifferlinge gefunden. Aber ich suche auch nur Pfifferinge, Maronen und Steinpilze. Es gibt kaum (abgesehen von einem sehr seltenen Pilz, der aber auch nicht tödlich ist) Verwechslungsgefahr. Aber ich kenne auch Leute, die z.B. Wiesenchampignons sammeln, dass kann dann schon tödlich ausgehen, weil der einem jungen Knollenblätterpilz sehr ähnlich sieht. Am besten ist es aber, die Finger weg zu lassen, wenn man sich nicht auskennt! Ich liebe Waldtouren zu dieser Jahreszeit, muss ja ohnehin dem Hund was bieten, also nehme ich auch immer den Pilzkorb und ein Messer mit.

Pilze in Bayern

Hier habe ich speziell einen Guide für Bayern gefunden, falls hier noch mehr aus der Umgebung da sind: http://www.passion-pilze-sammeln.com/pilz-ticker-bayern.html Ich bin mir bei wenigen Pilzen sicher, die sammle ich sehr gerne, aber von allem andern lasse ich in der Regel sicherheitshalber die Finger :)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login