Der Link zum Sonntag: Die Sache mit dem Wasser

Schon Reinhard Lakomy wusste: „Wasser braucht der Wasserfloh und das Nilpferd ebenso.“ Aber ist Wasser wirklich gleich Wasser?

2
Kommentare
küchengötter Redaktion

Worüber spricht man in einer Mittagspause, wenn es draußen in Strömen regnet und der Regen an die Scheiben klopft? Natürlich: über Wasser. So ging es dieser Woche in einer Mittagsrunde nicht nur um winzige Bächlein, die nach Regen plötzlich ganze Straßen überfluten, und russische Jugendliche, die das Wohnzimmer ihrer Eltern mal eben mit Folie auslegen und in einen Pool verwandeln (und die Frage: Wie haben sie das Wasser wieder daraus bekommen?), sondern vor allem um Eigenschaften, die Wasser nachgesagt werden.

 

So schrieb Schauspielerin Gwyneth Paltrow erst kürzlich in Ihrem Online Journal "goop", sie sei fasziniert von der Theorie, dass Böses, das in Gegenwart von Wasser ausgesprochen wird, die Molekülstruktur des Wassers negativ beeinflusst und verändert. Der Tiroler Johann Grander vertreibt sehr erfolgreich „belebtes Wasser“ – das Granderwasser -  und Anlagen zur Wasserbelebung. Wir sind auf einen Shaker für energetisiertes Wasser gestoßen, der „totes Wasser in energetisiertes Wasser“ umwandelt. Und "Utopia" hat gerade "5 Argumente gegen Mineralwasser“ zusammengestellt.

 

Uff, so schnell werden aus dem einen Link zum Sonntag gleich ganz viele. Und was nun im Raum steht ist die Frage: Ist Wasser für Euch gleich Wasser?

 

KarottenNase
Lebensgrundlage

Für mich ist Wasser die Lebensgrundlage für alles lebende. Ich trinke es regelmäßig und gehe auch gern in ihm schwimmen. Ohne Wasser gäbe es uns nicht und alles was um uns herum lebt.

Ob Wasser mystische Eigenschaften hat kann ich nicht beurteilen. Wasser kann aber auch heilend sein. In unserer Überflußgesellschaft wird es teils sehr verkannt. Aber schaut euch nur mal die Haut von Menschen an die meinen Wasser sei was für Arme. Und dann schaut euch mal die Haut an von Menschen die regelmäßig reines Wasser zum Durstlöschen benutzen.

Ihr werdet erstaunt sein.

 

lundi
Wasser?

Die große russische Badewanne finde ich ja echt cool. Wo habt Ihr das denn ausgegraben?

 

Über esotherische Aspekte zu philosophieren kann sicher spannend sein, wäre für mich aber reine Zeitverschwendung. Ich glaube nicht an solche Effekte. Dazu habe ich einfach zu viel Naturwissenschaften studiert. Allerdings kann ich den zugehörigen Geldtransfer von Kunden zum Magier nachvollziehen. Wenn er damit reich wird, hat er alles richtig gemacht...

 

Trotzdem ist natürlich Wasser nicht gleich Wasser. Ich bin am Nordpolarmeer aufgewachsen und habe eine sehr innige und persönliche Beziehung zu Wasser in all seinen Erscheinungsformen und mit all dem Leben in sich und all dem Tod.

 

Die 5 Argumente gegen in Flaschen eingesperrtes Mineralwasser unterstütze ich zu 100%. Mineralwasser (in Glasflasche) benutze ich manchmal zum Backen, wegen der Kohlensäure als Triebmittel. Daheim ist das Leitungswasser hervorragend. Auf Arbeit ist es seeehr kalkhaltig. Egal. Trinkwasser aus der Leitung ist doch purer Luxus! Ich kenne das noch anders. Wie verwöhnt sind wir eigentlich? Mein Trinkwasser kommt überall in Deutschland immer aus der Leitung.

 

Nur im Urlaub in Norge oder Island, da kommt es auch mal direkt aus dem Berg oder Bach, ohne Gütekontrolle.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login