Der Link zum Sonntag: Was Kühe im Winter futtern

Eine Kuh frisst pro Tag rund 50 Kilogramm Futter. Und das zu jeder Jahreszeit. Aber was frisst sie bloß, wenn gerade Winter ist und kein frisches Weidegras in Sicht?

2
Kommentare
küchengötter Redaktion

Landwirte müssen gut vorbereitet sein, um ihren Tiere auch in den langen Wintermonaten ausreichend Futter bieten zu können. Die Herstellung von Heu allein reicht in der Regel für die kalte Jahreszeit nicht aus, um ihren kompletten Futterbedarf zu decken. Darum wird die Fütterung durch die sogenannte Silage ergänzt.

 

Was sonst noch so im Futter landet und was eine ausgewogene Mischung ausmacht, verrät die Bayerische Landesvereinigung für Milchwirtschaft...

Anzeige
Anzeige
lundi
Mein Lieblingssatz

Die Gras- oder Maissilage ist sozusagen das Sauerkraut der Kuh...

nika
... so

riecht es auch - sauer, sauer. Unser Nachbar hat einen Bauernhof und wenn von der Silage ein Ballen Futter abgeschnitten wird (mit einem Traktor), dann riecht es sehr unangenehm, fast so unangenehm wie Gülle oder Mist. Die Silage dampft dabei und der Geruch steigt schön auf. Bei ungünstiger Windrichtung darf ich dann meine Wäsche nochmals waschen :).

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login