Die liebsten Urlaubsgerichte der Küchengötter

Sommer ist Urlaubszeit! Doch welche Gerichte verbinden die Küchengötter mit der angeblich schönsten Zeit des Jahres?

Die liebsten Urlaubsgerichte der Küchengötter
6
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Küchengötter, Sommer ist nicht nur Zeit für durchwachsenes Wetter in Deutschland (jaja, ich jammere schon wieder), sondern natürlich auch Zeit für Urlaubsreisen. Das heißt für die meisten wegfahren oder –fliegen, fremde Kulturen genießen und sich etwas verwöhnen lassen. Das Frühstück muss man morgens im Hotel nicht selbst zaubern, Cocktails am Meer oder Pool schmecken immer ein kleines bisschen besser als sonst und dank toller Restaurants oder großer Buffets ist es spätestens nach dem Urlaub mit der Bikinifigur vorbei…

Ich hatte ja bereits Anfang Juni das Glück ein paar Sonnenstrahlen in Italien zu genießen und hab Euch beim Dienstagskochen mit „Mitbringseln“ versorgt: Rezepte mit Olivenöl hatten es mir nach meinen Kurztrip angetan. Demnächst geht es für mich ein paar Tage in den hohen Norden Deutschlands und ich verspreche Euch schon an dieser Stelle, dass Ihr rein rezepttechnisch auch etwas davon haben werdet.

Doch nun zu Euch: Wohin verschlägt es die Küchengötter diesen Sommer oder wart Ihr sogar schon unterwegs? Und die wichtigste Frage überhaupt: Was genießt Ihr im Urlaub am meisten? Welches Gericht aus vergangenen Reisen könnt Ihr gar nicht mehr vergessen? Und wo habt Ihr richtig daneben gegriffen?

 

Ich bin gespannt, was Ihr so alles zu berichten Habt.

gugelhupfesser
Urlaub

Dieses Jahr war  in unserem Urlaub, renovieren angesagt ,also kein Urlaub mit am Strand liegen, bummeln gehen, und schöne Spaziergänge machen,nette Leute kennen lernen,und vorallem,lecker Essen gehn.Nein nichts von alledem, bei uns hieß es Dreck,Unordnung und nichts wiederfinden.Wir lieben die Ausländischen   Küchen und haben in unseren Arbeitsurlaub dieses Jahr viel von leckerer Italienischer -Griechischer-und Chinesischer Kücher  geträumt.

Kräuterhexlein
Fisch

Weit weg war dieses Jahr nicht drin, also gings an die Ostsee und dort gabs natürlich Fisch: leckeren Matjes mit Remoulade und Bratkartoffeln.

Bettina Müller
Essen zum Anfassen

In meinem letzten Italienurlaub gab es einen kleinen kulinarischen Zwischenfall, der am Ende zum Glück gut ausgegangen ist.

 

Durch ein dummes Misverständnis (jaja, Sprachbarriere und so), bekam ich statt Spaghetti mit Pilzen, Erbsen, Schinken und Sahnesauce einen großen Teller Spaghetti mit Muscheln und Garnelen vorgesetzt, übrigens auch in Sahnesauce.

 

Ihr müsst wissen, ich kann mich überhaupt nicht damit anfreunden, mein Essen mit den Fingern auseinandernehmen zu müssen. Selbst mein Hendl im Biergarten oder auf der Wiesn esse ich, trotz Spott aller anderen, immer mit Messer und Gabel. Und nun saß ich da, mit meinem Teller mit Meeresbewohnern, die erst aus ihrer Schale befreit werden wollten. Und was machen, wenn man die Sprache nicht beherrscht und nicht einfach mal schnell das Essen zurückgeben kann?

 

Am Ende wurde ich für Überwindung, die Tierchen doch mit den Fingern zu schälen, geschmacklich auf jeden Fall belohnt und war den Rest des Urlaubs schmerzfrei, was die Bestellungen auf italienisch anging. Passieren konnte mir ja sowieso nichts mehr. :-)

Ferien in Irland

 

Wir waren in Irland in den Ferien. Und Irland ist ja nun nicht unbedingt ein Land, das für sein gut Küche bekannt ist. Und so sind unsere kulinarischen Ferienerinnerungen denn auch eher durchzogen (siehe meinen Kommentar zur Donnerstagdiskussion von letzter Woche). Was einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen hat ist, dass in Irland zu wirklich allem, und ich übertreibe nicht, Chips serviert werden. Wir bekamen sogar mal eine Lasagne mit Chips serviert.

 

Es gibt aber durchaus auch gute Erinnerungen. So haben wir im Guinness-Storehouse in Dublin einen absolut göttlichen Beef Stew mit Guinness gegessen, den ich jetzt unbedingt noch nachkochen muss. Ausserdem gibt es in Irland ganz tolle Blätterteigteilchen, die gab es immer zum Frühstück. Das waren so eine Art Blätterteigschnecken mit einer Füllung aus Konditorcrème und Rosinen.

 

Wegen dem Essen muss man zwar nicht nach Irland. Lohnen tut es sich aber trotzdem. Es ist ein ganz fantastisches, wunderschönes Land!

 

JulietteG
Urlaub???

Ist leider grundsätzlich sehr rar bei mir gesät... Mehr als das Wochenende an der Ostsee ist dieses Jahr nicht drin und war sogar mein erster "Urlaub" seit drei Jahren. Mein liebstes Urlaubsland ist Spanien. Man muss nicht lange fliegen und hat (zumindest meistens) eindeutig besseres Wetter. Daher stammt auch mein liebstes Urlaubsgericht: die Paella! Natürlich frisch zubereitet. Die allerbeste hatte ich vor ca. 5-6 Jahren, als ich über Ostern da war! Vor unseren Augen für ca. 15 Gäste in entsprechend großer Pfanne zubereitet! Ich denke heute noch daran! :)

cystitis
Türkei

Diese Jahr fahre ich jetzt in meinem Urlaub ausnahmweise mal nicht weg. Allerdings, das habt Ihr ja aus meinen Berichten schon das ganze Jahr über entnehmen können, hatte ich ja schon die Möglichkeit in  Helsinki, Wien, am Lago maggiore und in der Schweiz gewesen zu sein. Jetzt mache ich Urlaub auf Terassien. Sogar das Wetter ist bei uns super.

In den letzten Jahren vor meiner Erkrankung bin ich mit den Kindern viel in die Türkei geflogen. Da ich dann dort auch einige Bekannte hatte, habe ich nicht nur das Essen im Hotel mehr oder weniger genießen können. Oft waren wir in kleinen einheimischen Lokalen essen. Mit der Zeit hatten wir dann auch unsere "Stammlokale". Das türkische Essen ist zwar zum Teil sehr scharf, aber unheimlich bekömmlich. Ein türkischer Döner sieht übrigens ganz anders als bei uns aus. Leider bekommt man bei uns keine originale türkische Küche. Sie ist empfehlenswert.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login