Die Silvester-Frage

Welche Frage ist aktuell noch gefürchteter als „Hast Du schon alle Geschenke zusammen?“. Genau, die S-Frage: „Was machst Du zu Silvester“?

Die Silvester-Frage
0
Kommentare
Bettina Müller

Es scheint einen geheimen Wettkampf zu geben, wer der erste ist, der die Frage im Jahr stellt. Ganz im Gegensatz zu der Geschenke-Frage ist die Silvester-Frage dabei auch überhaupt nicht an die Vorweihnachtszeit gekoppelt. Ich schwöre Euch: Dieses Jahr kam das Thema bei uns das erste Mal im Juni auf!

 

Meine Antwort auf die Frage: essen! Aufgewachsen bin ich mit der Regel, dass am 31. Dezember Linsen gegessen werden müssen, damit es einen Geldsegen im neuen Jahr gibt. Bis heute halte ich an dieser Tradition fest. Nicht, dass ich mich jedes Jahr über einen Lottogewinn freuen darf. Aber viel zu groß ist die Befürchtung, was passieren würde, wenn ich auf einmal keine Linsen mehr esse.

 

Dann erinnere ich mich an viele Silvesterfeiern mit dem traditionellen Raclette oder Fondue. Eine bessere Grundlage für das Gläschen Sprudelwasser um Mitternacht kann es wohl kaum geben. Inzwischen zelebrieren mein Mann des Hauses und ich aber bereits seit ein paar Jahren Silvester mit einem mehrgängigen Menü in unserem Lieblingsrestaurant. So haben wir keine Arbeit zu Hause mit Vorbereitungen, lassen uns kulinarisch verwöhnen und starten ganz entspannt ins neue Jahr. Oh, ich freue mich jetzt schon ...

 

Und jetzt muss ich es doch noch selber machen, die S-Frage stellen (aber vier Wochen vor Silvester ist es auch legitim, oder?): Was machen die Küchengötter eigentlich zu Silvester? Habt Ihr kulinarische Silvester-Traditionen? Und was kommt dieses Jahr bei Euch auf den Tisch?

 

Wer noch gar keine Antwort auf die Silvester-Frage hat, wird in unserem großen Silvester-Special auf der Suche nach passenden Rezepten garantiert fündig ...

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login