Die Zwiebel-Frage

Roh, geröstet, gebraten oder gar nicht? Eine Küchengöttin auf der Suche nach Antworten ... Was sagt Ihr zu Zwiebel-Angelegenheiten?

Die Zwiebel-Frage
6
Kommentare
Viola Booth

Täglich grüßt das Murmeltier! Das dachte ich mir zumindest, als ich vor ein paar Tagen mit Freunden zum Burger-Essen verabredet war. Wir trafen uns zu viert in einem Restaurant und bestellten alle den gleichen Burger. Also eigentlich ganz simpel. Wäre da nicht noch ein kleiner Hinweis meiner rechten Sitznachbarin an den Kellern geschickt worden: Sie wollte ihren Burger bitte ohne roten Zwiebeln.

 

So weit, so gut! Aber: Als das Essen dann kam, fummelte mein Gegenüber plötzlich in seinem Burger rum und versuchte ebenfalls die roten Zwiebeln zwischen seinen beiden Brötchenhälften zu entfernen. Die Zwiebel-Quote fiel rapide ab! Fazit: Gleich zwei von vier Essern wünschen sich bei Zwiebeln auf ihrem Teller anscheinend einen Resteverwertungs-Hund an ihrer Seite sitzen, um das unliebsame Zeug schnell verschwinden zu lassen.

 

Und obwohl ich es mittlerweile eigentlich besser wissen müsste, fing ich an diesem Abend natürlich wieder die Zwiebel-Diskussion an. Da meine Schwester Zwiebeln noch nie mochte, bin ich sozusagen mit einer Zwiebel-Hasserin aufgewachsen. Aber auch wenn ich die Frage „Warum magst Du keine Zwiebeln?“ schon oft gestellt habe, eine einleuchtende Erklärung habe ich noch nie bekommen. Was ist denn so schlimm an Zwiebeln? Und vor allem an den ein bis zwei Zwiebelringen auf einem Burger?

 

Ich liebe Zwiebeln. Und zwar in allen Varianten. Es gibt nämlich auch die Leute, bei denen Zwiebeln nur in ganz bestimmten Zuständen auf den Teller kommen. So nach dem Motto: „Gebratene Zwiebeln mag ich, aber nicht so viele auf einmal. Rohe kommen für mich nicht infrage und geröstete .. naja, ich weiß nicht ... vielleicht auf einem Hotdog bei diesem schwedischen Möbelgeschäft. Aber das ist dann auch wirklich eine Ausnahme“.

 

Also bin ich als Zwiebel-Fan mal wieder auf der Suche nach einer Antwort: Warum mögen Menschen keine Zwiebeln? Und warum gibt es so viele von den Zwiebel-Hassern? Oder hatte ich in meinem Umfeld einfach nur Pech und bin mit meiner Zwiebel-Liebe gar nicht so allein? Liebe Küchengötter, helft mir weiter ... Zwiebeln ja oder nein? Wie steht Ihr zu dieser Frage?

 

 

Mehr aus unserer Frage-Reihe:

 

  • Die Käsespätzle-Frage Das einzig wahre Käsespätzle-Rezept – gibt es das überhaupt? Wir wollen wissen, wie die Küchengötter Käsespätzle genießen.
  • Die Krapfen-Frage Gibt es den einzig wahren Faschings-Krapfen? Wir wollen es von den Küchengöttern wissen …
  • Die Eier-Frage Mit welchem Rezept machen Eier eigentlich die beste Figur auf dem Speiseplan? Wir wollen wissen, wie die Küchengötter Eier am liebsten essen ...
  • Die Lebkuchenfrage Gibt es eigentlich DEN richtigen Augenblick, um die ersten Lebkuchen des Jahres zu naschen?
  • Die Kakao-Frage Kakao ist nicht gleich Kakao – Eine Geschichte über klitzekleine Macken und Aromen, die einfach so gar nicht passen wollen ...
  • Die Vorspeisen-Frage Sich an der Vorspeise sattessen oder doch lieber nur ein Hauptgericht wählen? Das ist hier die Frage ...

 

Belledejour
Zwiebeln in allen Variationen

Ohne Zwiebeln geht bei uns kaum was. Ich habe alle vorrätig - immer ! Normale Hauszwiebel, rote Zwiebel, Schalotte, Frühlingszwiebel und Knoblauch. Welche fehlt noch ?

Ganz köstlich finde ich eine Zwiebel-Speckstippe zum frischen Matjes !

Zwiebeln

Zwiebeln haben wir auch immer auf Vorrat, die kommen bei uns fast überall dran. Wir lieben z.B. fein geschnittene Frühlingszwiebeln über einen Salat gestreut oder aber ganz profan eine Zwiebelwähe mit Speck. Rohe Zwiebeln in grösseren Mengen (z.B. In einem Döner) versuche ich allerdings zu vermeiden. Nicht weil ich sie nicht mögen würde, sondern weil ich den Geschmack danach den ganzen Tag nicht mehr los werde.

Zwiebel-Liebhaber

Unsere ganze Familie liebt Zwiebeln. Auch bei uns sind sie fast an jedem Gericht zu finden. Wir pflanzen sie selbst an, also haben wir immer genug auf Vorrat. Ohne sie geht gar nichts. Knoblauch ist bei uns der gleiche Fall. Ein Lob auf die Zwiebel!

sparrow
Verschiedene Sorten

Ich habe immer verschiedene Sorten Zwiebeln im Haus. Von Schalotten über Frühlingzwiebeln, rote, gelbe, Gemüsezwiebeln bis zum Knoblauch darf nichts fehlen. Gott sei Dank mag meine Familie alle Gerichte mit Zwiebeln.

Kochmamsell
Auch Zwiebelliebhaber ...

... egal, ob roh, gedünstet oder gebraten. Zwiebel müssen sein!

Liebstöckel
Eine Ausnahme ohne Zwiebel

ist zweifellos ein "leckeres Zwiebel-Dessert" - Oder kennt einer von den Küchengöttinnen eines? - Ob Rot, Weiß, Gelb - ob Schalotte, die feine kleine Perlzwiebel, die Frühlingszwiebel oder die unterschiedlichen Knoblauchvariationen - ich kann mir schlichtweg kaum ein Essen vorstellen, das keine Zwiebel benötigt. Gleich wie die Zubereitung, wie Kochmamsell knapp und treffend schrieb: ZWIEBELN MÜSSEN SEIN! - Huch - Matjes mit Zwiebel-Speck-Stippe, liebe Belle, - das ist Tradition und einfach lecker!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login