Dienstags-Spaghetti aus dem Ofen

Cremig überbackene Spaghetti vom Blech – Wer dienstagkocht mit?

Dienstags-Spaghetti aus dem Ofen
20
Kommentare
Bettina Müller

Liebe Dienstagskocher, mit welchem Gericht kann man mich immer glücklich machen? Genau: mit Nudeln. Und da ich weiß, dass es vielen von Euch genauso geht, sollen sie nächsten Dienstag mal wieder die Hauptrolle spielen:

 

Blechspaghetti

 

heißt das Rezept meiner Wahl. Die Spaghetti werden gekocht und anschließend im Ofen mit einer sahnigen Speck-Sauce überbacken. Dazu gibt’s eine fixe Tomatensauce. Ich bin gespannt, welche Zutaten bei Euch noch auf dem Blech landen.

 

Wie sieht es aus, liebe Dienstagskocher, kann ich Euch mit diesem Nudel-Rezept zum Mitkochen verführen?

 

In diesem Sinn wünsch ich Euch einen guten Appetit und bin gespannt auf Eure Fotos und Berichte.

 

 

 

216 Dienstagskochen und die Rezepte dazu:

 

 

Alle Rezepte im Überblick und mit Bild findet Ihr übrigens auch in Maikes DienstagskochbuchMaikes 2. DienstagskochbuchBettinas Dienstagskochbuch, Bettinas 2. Dienstagskochbuch und Violas Dienstagskochbuch.


Wie das Dienstagskochen ausging? Schon bald mehr an dieser Stelle ... 

 

 

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Ich nehme die Nudeln...

oben rechts. Und da ich gerade LowCarb Bastelstunde habe, baue ich das Rezept vegan und kohlehydratarm um. Die Muschelnudeln sehen echt klasse aus! Bei mir werden es Zucchini-Schiffchen. Und das ist endlich der Kompromiss, den ich gesucht habe. Meine Tochter mag keine Zucchini. Sie bekommt die Nudeln und ich bin aus dem Schneider. Mein Dienstag ist GERETTET.

Bettina Müller
Dienstagskochen

Liebe Dienstagskocher,

 

mit Verwunderung haben wir Eure Kommentare unter dem Rezept für die Blechspaghetti gelesen. Dass Euch ein Rezeptvorschlag nicht passt und Ihr ihn nicht ausprobieren wollt, ist eine Sache. Aber solch eine Diskussion unter einem noch nicht nachgekochten Rezept zu führen, erstaunt uns sehr. 

 

In den letzten Wochen und Monaten gab es viele Diskussionen um das Dienstagskochen. Wir haben die Rezeptauswahl umgestellt, den Wunsch nach einem extraschnellen Essen berücksichtigt - An der Resonanz hat sich dadurch leider nichts geändert. Im Gegenteil, die Beteiligung wird immer geringer. Nun noch der "satirische" Austausch unter dem Dienstagsrezept - Da stellt sich uns wirklich die Frage, ob die Zeit des Dienstagskochens nicht doch vorbei ist, und wir das Kapitel lieber schließen sollten?

 

Versteht uns nicht falsch, das gemeinsame Dienstagskochen hat uns immer große Freude bereitet. Doch wir fragen uns, ob Ihr es überhaupt noch wünscht?

 

Viele Grüße, 

Viola und Bettina

 

 

Aphrodite
Liebe Viola und Bettina,

wenn das Dienstagskochen gemeint gewesen wäre, hätte ich meinen Kommentar nicht unter das Rezept geschrieben. Leider gibt es in Deutschland keine Lebensmittelampeln auf den Fertiggerichten. Mit meinem Kommentar wollte ich eine "Rote Ampel" setzen. Wenn es kein Vorschlag für das Dienstagskochen gewesen wäre, hätte ich auch das Rezept einfach ignoriert oder entsprechend adaptiert (mehr Gemüse, Tomaten dazu). Doch dann hat mich der Einwand von Rinquinquin hellhörig gemacht. Ein Kochanfänger kocht buchstabengetreu. Mit diesem letzen Rezeptvorschlag würde ich persönlich nun niemandem zum Kochen/ Mitessen überzeugen wollen. 

Ich frage mich auch jeden Dienstag, warum hier so weiter fleißig weitergekocht wird und so recht niemand mitmacht und das Diensttags-Highlight - mitten in der Woche, keinen Anklang mehr findet: Die, die hier täglich kochen und täglich sind, brauchen kein Dienstagskochen. Die, die berufstätig sind und für die das Dienstagskochen mal geplant war, haben keine Zeit. Selbst die Wünsch-Dir-Was-Rezepte finden keinen Anklang mehr.

Es fehlen nicht die Rezept-Ideen. Sondern das Drumherum. Wenn Maike einen Radioredakteur zum Thema "Getreideküche" da hatte. Was gab' es zum nächsten Dienstagskochen. Quinoa-Auflauf oder Amaranth, genau weiß ich das nicht mehr. Maike kocht auf der Buchmesse in Frankfurt, was gibt's beim nächsten Dienstagskochen? Pumpernickel mit Himbeeren. Nicole macht Gnocchi ohne Kartoffeln. Was gibt's beim nächsten Dienstagskochen? - Es wurden immer Geschichten erzählt. Zum akutellen Bärlauchspezial gibt es dann was? Bärlauch-Obatzda habe ich mir ausgesucht.

Hier konkurrieren mittlerweile viel zu viele Themen miteinander. Nach dem Beitrag "Kartoffelbrei to go" und der großen Resonanz, wäre es ein Kartoffelbrei am Dienstag gewesen. Nichts weltbewegendes. Und zum Kölner Karneval hätte Viola ein Krapfengericht vorgeschlagen u.s.w. Einem Leitthema kann ich besser folgen. Diese vielen kleinen Peaks bekomme ich selbst gar nicht mehr alle unter einen Hut.

Ein Steak mit und ohne App wäre auch mal was: Bettina mit App gegen Rinquinquin ohne App. Und dann schauen wir mal, wer jetzt welches Steak wie hingekommen hat. Ich habe noch ein kleines, süßes Steakthermometer in der Schublade liegen. Das würde ich dann unbedingt wieder herauskramen wollen.

Rinquinquin
Dienstagskochen

Liebe Bettina, liebe Viola,

 

schon lange betrübt mich die geringe Resonanz und nicht nur beim Dienstagskochen. Ihr strengt Euch an und sucht Rezepte für jeden Geschmack heraus und niemand sieht hin. Eingeloggt wird viel und oft, aber dass die Leute im Forum hier mitdiskutieren, kommt kaum vor. Nein, Dauergeschwätz wie auf vielen anderen Seiten ist auch nicht schön, vor allem, wenn es gar nichts mehr mit kochen zu tun hat. Aber wie viele habe ich schon kommen und gehen gesehen, wenn man es genau nimmt, besteht der harte Kern noch nicht mal aus 20 Nutzern. Welche Gründe gibt es da, mal abgesehen von beruflicher Eingespanntheit? Langeweile? Alles war schon da? Selbst die wöchentliche Ernennung zum Küchengott hat kaum jemanden der so Gelobten dazu verleitet, sich hier einzubringen. Natürlich kann man niemanden dazu zwingen. Aber vielleicht wäre eine kleine Auffrischung der Küchengötter-Website an der Zeit?  

 

Zum Aufrufen der Küchengötter-Website habe ich die Communityseite gespeichert. Doch die meisten Nutzer rufen bestimmt die Home-Seite auf und sind verwirrt, es steht einfach sehr viel drauf. Bis die da durch sind, haben sie kein Interesse mehr, ins Forum zu gehen. Irgendjemand hat es schon mal angesprochen: das Dienstagskochen ist auch nur kurz da und schon gibt es wieder neue Themen. 

 

Ich lese Rezepte immer sehr genau und koche sie im Geiste durch. Beim obigen Vorschlag musste ich einfach meinen Senf dazu geben, denn Nudelpizza hin oder her, die Zutaten und die Zubereitung sind nicht küchengöttlich. Da wird oft in den eingestellten Userrezepten jede kleinste Kalorie weggelassen, damit nur ja kein Fett im Essen auftaucht und dann das. Aber das ist natürlich meine persönliche Ansicht. Ich werde mich zukünftig mehr bremsen. 

 

Bettina Müller
Kalorien

Ganz unabhängig zur Dienstagskochen-Diskussion eine Anmerkung von mir zum Rezept: Es tut mir leid, dass es solche eine "Kalorienbombe" ist. Ich muss zugeben, dass mir das nicht einmal aufgefallen ist, da ich auf diese Angaben nicht achte. Vielleicht wäre mir die Crème fraîche-Menge beim Einkaufen aufgefallen, spontan würde ich einen Teil vielleicht einfach durch Frischkäse ersetzen - je nach Lust und Laune. Beim Kochen auf jede einzelne Kalorie achten? Nein, das liegt mir nicht. Dieses Rechnen verdirbt doch die Lust am Kochen und Essen, oder? Das Rezept stammt übrigens aus dem Kochbuch "Nudelglück" von 2003. Vielleicht hat man das ganze Thema damals noch entspannter gesehen?

küchengötter
@Aphrodite

Danke für Deine Anregung, das Dienstagskochen mit Themen zu verbinden, die gerade aktuell sind. Was aber leider nicht immer ganz aufgeht. Kartoffelbrei hatten wir beispielsweise erst ein paar Wochen vorher und Krapfen passen nicht in Eure Vorgabe, dienstags nur schnelle Rezepte, die in maximal 30 Minuten auf dem Tisch stehen, anzubieten. Aber natürlich wäre Bärlauch, genau wie in den letzten Jahren, auch wieder ein Thema. Die Bärlauchfrikadellen gab es übrigens vor zwei Jahren schon mal beim Dienstagskochen. 

Rinquinquin
Das ist es !!

Jetzt habe ich alles nochmal genau durchgelesen und stosse bei Aphrodite auf "Bettina mit App und Rinquinquin ohne App". Das ist es, was uns hier fehlt: Wettbewerb! Nicht, dass ich hier persönliche Probleme hätte, nein, ich denke viel weiter. 

 

Wie wäre es denn, wenn ihr eine Verlosung anbieten würdet? 100 und mehr machen bestimmt mit. Stellt doch wöchentlich (oder auch monatlich) ein Kochthema, jeder mit Foto (das dürfte doch heute auch kein Problem mehr darstellen, aber sehen wollen wir doch alle, was geliefert wird, oder?) darf mitmachen und am Ende wird ein Kochbuch zu gewinnen sein, das selbstverständlich unter allen Einsendungen verlost wird. Immer wieder neu. Ein selbstgestaltetes Kochbuch natürlich, denn ihr wollt ja, dass auch alle hier rege dabei sind. Wäre die Durchführung schwierig? Die Kosten wären doch nichtig angesichts der Beteiligung. 

Liebstöckel
Der "satirische" Austausch

@Bettina Müller @küchengötter. Als Verfasser des Kommentars hatte ich nicht die Absicht, die Produzenten, Verfasser oder Nachkocher in irgendeiner Form zu beleidigen oder vor den Kopf zu stoßen. Ich bin in dieser Community, um von anderen "Seelenverwanden" zu lernen und mir neue Anregungen zu holen. Vielleicht auch, um Anderen auch etwas zu geben? - Ist Kritik immer schlecht? - Ich bin gar nicht über die beeindruckende Menge Creme fraiche gestolpert, sondern über 100 Gramm Kapern - Das sind 10 gehäufte Esslöffel + 150 ml Branntweinessig, die evt. ein Kochanfänger naiv mit hineinkippt! - Und das ist von mir heute getestet worden! Auch wusste ich nicht, dass mit diesem Rezept das "Dienstag-Kochen" gemeint war. (Da bin ich wie ein Depp in etwas hineingestolpert ...) - Zu diesen Zeiten, und zwar Montag - Freitag arbeite ich immer gewöhnlich etwa täglich 10 Stunden. Man verzeihe mir also, im wöchentlichen Disput des Dienstag-Kochens nicht mithalten zu können. Der Ausgleich des Kochens verbleibt mir nur am Wochenende. Schade. Irgendwie hab' ich das Gefühl im falschen Film zu sein. Bitte, liebe Küchengötter/göttinnen, klärt einen Sterblichen auf. 

lundi
Nudeln und Rezept im Allgemeinen

Die wenigsten von uns kochen wohl die Rezepte 1:1 nach. Cr. fr. kann man reduzieren, ersetzen oder weglassen, wenn man den Geschmack oder die Kalorien nicht mag. Das machen wir doch sonst auch so. Das müssen auch Kochanfänger lernen, sie merken es beim genauen Lesen, spätestens beim Zubereiten oder beim Essen, wie gehaltvoll was ist. Oder durch unsere Diskussionen. Viel schwieriger finde ich für Anfänger: wieviel Nudeln muss ich am Vortag kochen, um dann 400 g zu erhalten?

 

Selbst mag ich Sahne und Co. gar nicht gern, weder im Auflauf noch in Torten. Nicht wegen der Kalorien, da steh ich drüber, sondern wegen des Geschmacks. Ich kenne aber eine Menge Leute, die den Auflauf lieben würden. Denke da an diverse Geburtstagseinladungen, bei denen mit Vorliebe sahnereiche Aufläufe mit dicken Käsedecken serviert und hoch gelobt werden. Der Dienstagsvorschlag ist also OK und wie immer eine Anregung, für sich selbst eine Variante zu finden. Ich habe daran gar nichts auszusetzen.

 

Mit dem Dienstagskochen habe ich schon einige Gerichte gekocht, die ich selbst niemals ausgesucht oder probiert hätte. Dafür bin ich dankbar! So ein regelmäßiger konkreter Vorschlag, an dem sich mehrere beteiligen, motiviert mich mehr als ganze Listen, durch die ich mich wühlen muss. Ich stimme für den Erhalt. 30-min-Gerichte finde ich nicht so toll, das schränkt zu sehr ein. Die Deklaration als Wochengericht (oder einer kreativeren Bezeichnung dessen) wäre eine Möglichkeit. Es sollte aber bitte von So bis So oder von Di bis Di auf der Startseite als solches prominent präsentiert und zur Diskussion gestellt sein, da die meisten dort einsteigen, ich eingeschlossen, somit nicht suchen müssen und dran erinnert werden. Gerade die Kommentare zu Rezepten interessieren mich. Man weiß ja: aus den Augen - aus dem Sinn.

Bettina Müller
Das Dienstagsrezept und das Dienstagskochen

@Liebstöckel: Danke für Deine Erklärung. Nur ist nun leider mal so, dass gerade die von Dir angesprochenen Kochanfänger mit den Kommentaren unter dem Rezept rein gar nichts anfangen können werden, oder? Ein Hinweis, dass die Mengen zu groß erscheinen, wäre viel hilfreicher und würde bei der Umsetzung des Rezeptes helfen. 

 

Danke an auch Dich, liebe @lundi, für Deine offenen Worte. Du sprichst mir aus der Seele. Bei meinem Vorschlag habe ich ja auch direkt geschrieben, dass ich gespannt sei, welche Zutaten die Dienstagskocher verwenden werden, weil die individuellen Abwandlungen der vorgeschlagenen Rezepte ja genau das sind, was das Dienstagskochen ausmacht. Auch die 30 Minuten-Begrenzung finde ich persönlich schwierig. Ein extraschnelles Rezept kann ich doch an jedem Abend unter der Woche kochen. Warum kann ich mir am Dienstag, zu dem besonderen Anlass des gemeinsamen Kochens mit der Community nicht eines vornehmen, das etwas länger dauert?

 

Wir als Redaktion werden probieren, das Dienstagskochen ab sofort auch prominent auf der Startseite zu bewerben und testen, ob die Resonanz wieder steigt. Doch zwei Fragen habe ich noch:

1. Bringt es Euch wirklich etwas, wenn es schon freitags angekündigt wird? Als ich das Dienstagskochen vor ca. 2,5 Jahren übernommen habe, gab es die Dienstagskochen-Ankündigung am Dienstag. Auf Wunsch einiger Dienstagskocher wurde sie dann erst auf Montagnachmittag und später dann auf den gewünschten Freitag verschoben. Würde eine zeitnahe Änkündigung nicht wieder mehr Sinn machen?

2. Oder wäre es für Euch sinnvoller, das Dienstagskochen in ein "Wochenkochen" zu verwandeln? So dass wir ein "Rezept der Woche" hätten, das jeder an dem Tag kochen kann, an dem es am besten passt?

muffinfee
zu den Fragen

Das Dienstags kochen in ein Wochenkochen zu verwandeln fände ich sehr gut. Jeder könnte selber entscheiden, wann er sich in der Woche für das Gericht Zeit nehmen möchte!

Aphrodite
Wenn es die Woche über präsent bleibt,

wäre es ein "Rezept der Woche". Das 30-Minuten Limit sehe ich auch eher als Einschränkung. Heißt, kann, muss aber nicht.  

Die Vorlaufzeit für's Einkaufen brauche ich, weil ich sonst raus bin. Bestimmte Zutaten gibt's nur auf dem Wochenmarkt. Anfang der Woche ist beim Gemüsehändler das Angebot auch deutlich reduziert. Da muss ich mit der Masse schwimmen. 

Lieber eine gute Idee und ein gutes Rezept, dass sich lohnt auszuprobieren und auch dem Austausch hier förderlich ist, als absoluten Mainstream zu kochen, den es mittlerweile in jeder guten Kantine gibt. Schnell kochen ist auch eine Sache der Organisation. Bei Rezepten, in denen steht, dass vorgekochte Nudeln verwendet werden können, setze ich doch vorher nicht noch die Nudeln extra dafür auf. Wenn ich welche übrig habe (genauso mit Reis), wird nur einmal gekocht.

Bin also gespannt auf das nächste Dienstagskochen. Die gefüllten Nudeln, die ich mir ausgesucht habe, werde ich heute machen, mit weniger Sahne.

Toskanafan
Wirklich schade,,,,

Es ist wie Ihr schreibt, ich habe ja auch immer gerne mitgemacht, doch ich liebe das Dienstagskochen, und freu mich jedes Mal drauf,  auch wenn ich nun einige Male nicht dabei war. @Rinquinquin, leider stimmt es, die geliebten User, machen nicht mit/wollen vieleicht nicht, und die neuen User trauen sich nicht. Weilen eingeloggt in der Versenkung. Ich meine das Dienstagskochen sollte beibehalten werden, auch wenn mal ein Rezept länger dauert. Oft schmeckt es dann besser. Es kann jeder wie bereits gesehen, das Dienstagskochen am Wochentag, wie es gerade in den Plan passt kochen.

MJ
stiller Beobachter

Wahrscheinlich geht es auch vielen Usern wie mir. Ich schaue mir fast wöchentlich die Rezepte für das Dienstagskochen an. Wenn es mir gefällt, dann koche ich es auch (manchmal sogar an einem Dienstag) und freue mich über die Kommentare. Da ich leider nicht zu den Kreativköchen gehöre, die immer super Ideen haben, die sie unbedingt anderen mitteilen müssen, bin ich eher der stille Beobachter.

Die Idee mit dem Wochenrezept finde ich allerdings auch sehr gut.

Also vielen Dank für eure Mühen, sie werden bestimmt von vielen geschätzt, auch wenn sie das nicht zum Ausdruck bringen.

Bettina Müller
Dienstagsspaghetti
Dienstags-Spaghetti aus dem Ofen  

Gestern Abend war es endlich so weit, die Blechspaghetti sollten ihre Chance bekommen: Da ich sie in einer Auflaufform und nicht auf dem Blech gemacht hab, glich die Zubereitung einem Nudelauflauf (wobei der Eierguss schon wieder eher an eine Quiche erinnert hat). Den Guss hab ich noch etwas mit Milch gestreckt. Außerdem kamen noch Champignons dazu. Da mein Mann des Hauses bekanntlich am liebsten vor Kapern regwennen würde, hab ich sie nur über "meine Hälfte" des Auflaufes gestreut. Im Endefekt hätte es sie aber nicht gebraucht, da sie für meinen Geschmack (und das obwohl ich Kapern liebe) die wunderbare Speck-Salbei-Kombination zu stark überdeckt haben. Besonders toll fand ich die samtige Konsistenz der Tomatensauce, die durchs Pürieren entstanden ist. Dann noch etwas Crème fraîche dazu - genau das richtige für mich Liebhaberin von sahnigen Gerichten. Mein Mann des Hauses isst seine Portion erst heute, bin gespannt auf sein Urteil.

Bettina Müller
Mit Tomatensauce ...
Dienstags-Spaghetti aus dem Ofen  

Und hier noch das Bild der angerichteten Portion.

b1b11988
ich muss sagen

ich finde die Seite hier klasse, ich bin ein recht stiller User, schau aber immer wieder rein und auch das "dienstagskochen" find ich spitze!!! 

Aphrodite
Schön.

Mich erinnert das gerade an Horton hört ein Hu. @Bettina, also weiter den Kochlöffel schwingen und immer unbeirrbar vorne weg!

Bettina Müller
Horton

@Aphrodite: Bin ich Horton oder der Geier? ;-) Freue mich auch, dass sich hier mal die stillen Mitleser geoutet haben. :-)

Belledejour
Gut zum Nachblättern

Ich lese oft auch die Rezepte fürs Dienstagskochen. Als vorgeschlagenes Wochenrezept finde ich es gut, so muss man sich nicht auf einen Tag festlegen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login