Ein Hoch auf die Waffel

Heizt schon mal die Eisen vor! Denn einmal werden wir noch wach, heißa dann ist Waffeltag!

Ein Hoch auf die Waffel
3
Kommentare
küchengötter Redaktion

Morgen jährt sich zum 145. Mal das Patent einer Erfindung des Amerikaners Cornelius Swarthout aus Troy, New York. Eine Erfindung, die wir nicht mehr missen wollen und die uns schon zahlreiche schöne Stunden beschert hat: das Waffeleisen. Deshalb wird am 24. August eines jeden Jahres der amerikanische Tag der Waffel gefeiert. 

 

Zeigt her Eure Waffeln!

Wir wollen morgen also die Waffel und ihre generelle Großartigkeit feiern. Dafür gibt es auch genügend Gründe, denn kaum ein Gericht ist so vielseitig und verführerisch wie Waffeln. Es gibt sie in zahlreichen Variationen: ob klein oder groß, weich oder kross, fluffig oder knusprig, als Herz oder Quadrat, in süß oder herzhaft - Man findet sie auf der ganzen Welt in den unterschiedlichsten Abwandlungen. Aber egal welche Waffel Ihr zaubern möchtet, dafür braucht Ihr eigentlich nur ein Waffeleisen, ein paar Zutaten, etwas Phantasie und vor allem eines: Zeit. Denn Waffeln schmecken am besten bei einem ausgiebigen Frühstück, bei dem man sich richtig schön in warmer Waffelwonne suhlen kann. Glücklicherweise ist morgen Sonntag, also der perfekte Tag, um mal wieder so richtig ausgiebig zu „waffeln“. Da aber selbst die beste Waffel nicht so gut schmeckt, wenn man alleine is(s)t, fordern wir Euch auf, Eure Lieblingswaffel samt Rezept mit uns zu teilen. Feiert mit uns den Tag der Waffel und zeigt sie her, Eure köstlichen Kreationen. Wir wünschen Euch fröhliches „waffeln“ und sind schon ganz gespannt auf Eure Waffelwunder und Wunderwaffeln. 

 

Übrigens: Auch in Schweden hat man den Teiglingen aus dem heißen Eisen einen Feiertag gewidmet. Und zwar bejubelt man dort am 25. März unter dem Namen Våffeldagen den internationalen Tag der Waffel. Bedeutet für uns, dass wir jedes Jahr gleich zweimal die Sensation Waffel feiern können. Falls Ihr noch nach Ideen und Inspiration für Eure Wunderwaffeln sucht, dann schaut Euch doch mal in unserem Waffel-Special um. Dort findet Ihr alles rund um die Sünde und das heiße Eisen. 


Anzeige
Anzeige
Gaston
Lecker

Oh ja, so eine Waffel ist was feines, ich habe sie schon als Student gerne auch mal als Seelentröster gebacken. Leider komme ich im Moment durch meine Privatbaustelle leider nicht dazu, ein Foto meiner Lieblingswaffel zu machen.

Gaston
Nachtrag

Vor mehreren Jahren haben wir für einen guten Zweck Waffeln auf einem Weihnachtsmarkt gebacken. Es gab Kartoffelwaffeln wahlweise mit oder ohne Katenschinkenwürfel. Wir haben zu dritt mit 10 Waffeleisen gebacken und kamen nicht nach. Der Markt ging drei Tage lang, am mittag des zweiten Tages ging uns der Teig aus. Ein örtlicher Supermarkt öffnete noch mal extra für uns für Nachschub. Gegen Ende des dritten Tages gaben 3 Waffeleisen den Geist auf.

Bettina Müller
Waffelfrühstück
Ein Hoch auf die Waffel  

Alle paar Wochen gibt es bei uns ein Waffelfrühstück und einen überglücklichen Mann des Hauses. ;-) Den Waffelteig bereite ich inzwischen immer nach diesem Rezept zu, allerdings mit etwas mehr Zucker. Perfekt!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login