Er sagt, sie sagt: Auberginen

Für Sie gehören sie zum Sommer einfach dazu und er würde sie am liebsten ganz aus der Gemüseabteilung verbannen: Auberginen sind anscheinend nicht jederMANNS Sache ...

Er sagt, sie sagt: Auberginen
8
Kommentare
Bettina Müller

Frauen lieben's süß und Männer brauchen's deftig? Vegetarisch ist nur was für Mädchen und Jungs stehen immer auf blutige Steaks? Wir glauben nicht an jedes Klischee, dazu kennen wir viel zu viele weibliche Herzhaft-Typen und männliche Dessert-Liebhaber. Aber trotzdem begegnen uns immer wieder Zutaten, Gerichte oder Zubereitungsarten, die SIE liebt und ER hasst oder eben andersherum. Und denen wollen wir nachgehen, auf den Zahn fühlen, sie widerlegen oder einfach nur diskutieren. Mit Euch! Herzlich Willkommen also, liebe Küchengötter, zu unserer Kolumne "Er sagt, sie sagt". Heute mit einer Zutat, die für mich einfach zum Sommer dazu gehört, mein Mann des Hauses aber nicht einmal im Einkaufswagen sehen will: Auberginen.

 

Ich finde Auberginen toll. Nicht nur, dass ich ganz vernarrt in ihre wunderbare, kräftige Farbe bin. Auch geschmacklich überraschen sie mich immer wieder. Auberginen sehen von innen nach nichts aus, schmecken roh auch so gut wie nach nichts und schaffen es trotzdem, Gerichte erst den richtigen Pep zu geben oder als Hauptdarsteller ihren ganz großen Auftritt zu haben. Ich denke dabei an köstliche Melanzane alla Parmigiana oder einfach nur gebratene Auberginen, die Pasta mit Tomatensauce oder einen schlichten Nudelauflauf richtig interessant machen. Auberginen bringen für mich einfach eine Runde Sommer und Urlaub auf den Teller.

 

Für ihn sind Auberginen kein Lebensmittel. Packe ich freudestrahlend Auberginen in unseren Einkaufswagen, ist eine Diskussion mit meinem Mann des Hauses schon vorprogrammiert. Erst kürzlich weihte er mich voller Überzeugung in seine eigene Auberginen-Verwendungstheorie ein: Auberginen haben eine Konsistenz, die es nicht zulässt, sie zu essen. Viel besser könnte man sie doch als preiswerten Bio-Ersatz für Silikon bei Schönheits-OPs einsetzen ... Nach dieser Erläuterung blieb ich erst einmal mit meinem Lachanfall alleine in der Gemüseabteilung zurück. Die Auberginen blieben trotzdem im Einkaufswagen und landeten später zumindest auf meinem Teller.

 

Liebe Küchengötter, was denkt Ihr? Ist das ein klassisches Männer-Frauen-Ding? Frauen sind verrückt nach Auberginen und Männer finden Sie einfach vollkommen überbewertet? Wir sind gespannt - auf Euren Geschmack!

 

Noch mehr "Er sagt, sie sagt":

 

Er sagt, sie sagt: Spareribs

Er sagt, sie sagt: Risotto

Er sagt, sie sagt: Frischkäse

Er sagt, sie sagt: Pasta

Er sagt, sie sagt: Kapern 

Er sagt, sie sagt: Tiramisu

Er sagt, sie sagt ... Ihr seid dran!

Er sagt, sie sagt: herzhaftes Obst

Er sagt, sie sagt: Salami-Pizza

Er sagt, sie sagt: Avocado

Er sagt, sie sagt: Currywurst

Er sagt, sie sat: Rhabarber

Er sagt, sie sagt: Knoblauch

Er sagt, sie sagt: Tomaten
Anzeige
Anzeige
gugelhupfesser
Die leckere Aubergine

Auberginen ,ich mag sie gern .Aber der Rest der Familie leider nicht so gern. Der Rest sind einen Mann und zwei Söhne.

Mache ich kleine Auberginenröllchen und fülle diese mit Schafskäse und dazu einen Zitronenjogurthdip, dann kann man sie ja auch mal essen.Die Betonung liegt auf KANN, nicht schmeckt lecker. Was hat die Aubergine weßhalb wird sie so ungern gegessen wird .Ich kenne kaum Leute in unseren Bekantenkreis die sie mögen,Da bin ich fast die Einzigste. Auch Frauen sind da bei uns sehr  vorsichtig ,beim zugreifen.Dabei schmeckt sie schon lecker ,gefüllt ,auf den Grill, mit leckeren Dip,als Brotaufstrich .Rezept hat mir mal eine ehemalige Kolegin aus Weißrußland gegeben. ich mag sie gern.Meine Männer leider nicht.Sind wir beim Griechen ,esse ich allein die Auberginen von der Salatbar. alle anderen an unserem Tisch finden sie warscheinlich garnicht auf der Salatbar,

sparrow
wir lieben sie
Er sagt, sie sagt: Auberginen  

Ein Ratatouille ohne Aubergine geht garnicht. Parmigiano. Auberginenmus, gegrillte Auberginen oder gefüllte Auberginen sind wunderbar. Ich habe das Glück, dass meine Familie da mitzieht.

lundi
Keine Ahnung

Klar kenne ich Auberginen, die liegen farbenfroh im Gemüseregal. Die habe ich bisher völlig ignoriert. Mir ist ja schon schleierhaft, wie man Zucchini mögen kann, die gibt es nur, wenn ich sie geschenkt bekomme, ich könnte drauf verzichten. Warum soll ich dann auch noch Auberginen zubereiten? Wenn ich schon höre: salzen, Fett aufsaugen, Bitterstoffe, schwammig, kaum Eigengeschmack, kalorienarm... das klingt nicht nach einfach, nicht nach mir und nicht nach lecker. Der einzige Grund für mich: Man muss es eben mal gemacht haben, damit man weiß, wovon die Welt spricht. Auberginen sind schließlich international und schon Jahrhunderte auf dem Speiseplan. Ich nehme diesen Beitrag mal als Motivation und lass mich überraschen.

Belledejour
Viele Männer mögen sie nicht......

Warum nur ? Es scheint ähnlich wie mit der Avocado zu sein. Bei uns gibt es genau dieselben Argumente: schmeckt nach nichts, was du nur daran findest, na ja, Dir zuliebe heute mal.....

Rinquinquin
Auberginen

vertragen wirklich ganz ganz viel Würze: Salz, Pfeffer, Peperoncini, Knoblauch, Ingwer und vor allem Balsamessig oder Crema di balsamico müssen unbedingt dran. Dann passen auch wieder (wegen der Essigsäure) Rosinen und geröstete Pinienkerne, dazu noch frische Kräuter wie Oregano und Basilikum. Und so schmecken sie auch nach was und wir lieben sie!!! 

Ab und an lese ich, dass sie -in Würfel geschnitten- gekocht werden: nein danke, so mag ich sie auch nicht, da schmecken sie ja wie aufgewärmter Schwamm. Olivenöl muss dran und nicht zu wenig, da sollte man mal nicht auf die Kalorien achten. Das Öl gibt einfach mehr Geschmack.

 

Mache ich eine Parmigiana, dann schäle ich die Auberginen, denn sie haben die unangenehme Eigenart, dass sich danach die Haut -so schmal sie auch sein mag- nicht durchschneiden lässt (schon gar nicht mit einem Löffel) und dann geht man mit dem Löffel rein und zerlegt den halben Auflauf.

 

Ich habe auch schon gehört, dass manche Leute sie roh essen: für mich undenkbar.

Toskanafan
Jaaa,,,, hier werden sie auch gemacht,,,,,

sie sind ein toller Farbtupfer auf dem Teller, machen richtig was her. .----------nicht roh essen,,,,,,,, da Sie Bitterstoffe wie Alkaloid Solanin enthält. Dadurch kann es zu Magen- und Darmbeschwerden oder Übelkeit kommen. Eine Parmigiana di melanzane,  hatte es neulich auf den Teller geschafft, und diese  Mozzarella-Auberginen, beides sind der Hit.

lundi
@Rinquinquin

Vielen Dank für den Tipp mit der Haut. Das wusste ich noch nicht. Falls mein Mann es schaffen sollte, und das traue ich ihm durchaus zu, heute eine Aubergine zu kaufen, werde ich zum Kennenlernen eine Moussaka zubereiten. Die Rezepte hier ähneln sich, das Prinzip habe ich verstanden, das geht "frei Schnauze". Vielleicht schneide ich die Schale in kurzen Abständen ein, damit der Löffel durchkommt?

Rinquinquin
@ lundi

das kannst Du natürlich machen, so geht es bestimmt auch. Ich nehme gerne den bequemen Weg und erspare mir Nörgelei bei Tisch :-).

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login