Er sagt, sie sagt ... Ihr seid dran!

SIE könnte sich reinlegen in ein Gericht und ER würde am liebsten davor wegrennen – Kommt Euch das auch bekannt vor?

Er sagt, sie sagt ... Ihr seid dran!
4
Kommentare
Bettina Müller

Frauen lieben's süß und Männer brauchen's deftig? Vegetarisch ist nur was für Mädchen und Jungs stehen immer auf blutige Steaks? Wir glauben nicht an jedes Klischee, dazu kennen wir viel zu viele weibliche Herzhaft-Typen und männliche Dessert-Liebhaber. Aber trotzdem begegnen uns immer wieder Zutaten, Gerichte oder Zubereitungsarten, die SIE liebt und ER hasst oder eben andersherum. Und denen wollen wir nachgehen, auf den Zahn fühlen, sie widerlegen oder einfach nur diskutieren. Mit Euch! Herzlich Willkommen also, liebe Küchengötter, zu unserer Kolumne "Er sagt, sie sagt". Heute mit ... Ja womit denn überhaupt?

 

 

Spareribs, Risotto, Frischkäse, Kapern, Pasta und Tiramisu – in den vergangenen Wochen haben Maike und ich Euch ganz genau auf unsere heimischen Teller gucken lassen und aus dem Nähkästchen geplaudert, was unsere und die Essgewohnheiten unserer Männer angeht.

 

Eines ist dabei ganz deutlich geworden: Man muss sich nicht immer einig sein, was auf dem Teller landet, um gemeinsam satt und glücklich zu werden.

 

Aber jetzt wollen wir uns mal zurücklehnen und uns anhören, welche kleinen Essens-Krisen Ihr tagtäglich zu Hause erlebt. Gibt es sie bei Euch auch – diese typischen Zutaten, Gerichte oder Zubereitungsarten, die SIE liebt und ER hasst oder andersherum?

 

Er sagt, sie sagt ... Jetzt seid Ihr dran!

 

 

 

Noch mehr "Er sagt, sie sagt":

 

Er sagt, sie sagt: Spareribs

Er sagt, sie sagt: Risotto

Er sagt, sie sagt: Frischkäse

Er sagt, sie sagt: Pasta

Er sagt, sie sagt: Kapern 

Er sagt, sie sagt: Tiramisu

 

 

Anzeige
Anzeige
nika
Kabeljau mit Kartoffeln und Senfsauce

Er isst: TK-Kost aus dem Supermarkt. Da gruselt es mich und ich weiß, ich komme mit den Geschmacksverstärkern nicht zurecht. Für ihn waren dann die hübschen Verpackungs-Serviervorschläge verlockend. Ich esse: Gekochten Kabeljau mit Senfsauce und gekochten Kartoffeln. Lecker! Ich habe es aber noch nie gekocht, denn mein GöGa mag nur wenige Fischarten und wenn dann nicht gekocht. Seine Aussage: "...Gekochter Fisch ist trocken..". Auf meine Entgegnung,"...der muss nicht trocken sein..": "...Trotzdem, ich esse ihn nicht!..." Für mich allein lohnt es sich nicht. Aber ab und zu mogele ich ihm Fisch aus der Backröhre unter mit einer gemüsigen Decke oder auf einem Gemüsebett. Ich erkläre ihm aber nicht, dass der Fisch "...eben nicht gebraten ist.." :). Jahrelang war dies Gericht mein Wunschgericht bei meiner Mum. Für meine Schwester, die sehr viel später aus der Schule kam hat sie aus den Kartoffeln und dem Fisch Frikadellen geformt und gebraten. Die schmeckten auch toll. Nun kann sie nicht mehr kochen.

Flicka
Mit indischer Küche ...

... darf ich meinem Mann nicht kommen. Er hat meines Wissens nie ein Gericht mit indischen Gewürzen gegessen, aber er weiß, dass er das keinesfalls mögen wird. Da sein Magen empfindlich ist, gebe ich ihm hinsichtlich mancher Gewürze Recht, aber man könnte sich an milde Varianten herantasten, finde ich. Aber nein, er will nicht, basta! So muss ich für uns getrennt kochen, was natürlich lästig ist. Manchmal hat er Appetit auf Leber, die ich wiederum verschmähe, das ist dann die Gelegenheit. Unser Sohn ist zum Glück experimentierfreudiger und isst dann durchaus mit mir mit :-) .

lundi
Wer was sagt

ER sagt: Milchreis - SIE sagt: Geh in die Kantine.

SIE sagt: Matjes - ER sagt: ich geh in die Kantine.

 

Alles andere verspeisen wir gemeinsam. Mit Anfang 30 hab ich meinen Mann bei Mama Zuhause abgeholt, natürlich mit ihren zahlreichen Tipps, was er alles nicht isst (Fisch, Reis...) und was ich wie zubereiten soll, damit er es mag. Das fand ich sehr lustig, habe natürlich ernsthaft genickt, zugestimmt, mich aber an nichts gehalten. Er isst fast alles, beschwert sich fast nie, freut sich über Überraschungen und ist sehr "pflegeleicht". Eigene Wünsche äußert er leider auch wenig. Wenn ich frage, bekomme ich zur Standard-Antwort: Rindsrouladen, Pommes oder Milchreis, mit einem schelmischen Lächeln, das mir sagt: Völlig egal, ich esse alles, was Du kochst.

Kochmamsell
Auch Fast-Alles-Esser, außer ...

... Risotto: Er mag's, ich hasse es, deshalb gibt es das zuhause nicht... Grießbrei: Ich kann's nicht mal riechen, er liebt ihn, deshalb kocht er ihn sich selber, ebenso wie Pudding, da laufe ich auch davon. Aber sonst gibt es keine großen Unterschiede, er mag es, wie ich koche und manche Sachen lasse ich ihn kochen, weil er behauptet, das schmeckt besser als bei mir. Macht nix, so herrscht beim Kochen Abwechslung.

 

 

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login