Finger for fun!

Welche Weine passen zu Fingerfood wie Tapas, Sushi, Mezze und Antipasti!

Finger for fun!
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Geht es bei einer Party oder einem entspannten Fest um die kulinarische Verpflegung, dann ist Finger-Food die beste Wahl. Denn einerseits kann man die beliebten Häppchen in Ruhe vorbereiten und ist dann selbst beim Feiern mittendrin und nicht in der Küche. Und andererseits findet durch die Vielzahl der Zutaten garantiert jeder Gast etwas, was ihm schmeckt, egal ob es vegetarisch, vegan, mit Fleisch oder mit Fisch zubereitet wird. Doch welche Weine serviert man zu einer kunterbunten Auswahl von Zutaten und Rezepten?

 

Grundsätzlich sollte man immer die drei Basis-Weintypen einplanen, die auf jede Party gehören, also einen trockenen Weißwein, einen trockenen Rotwein und einen trockenen Sekt oder Perlwein. Stilvoll ist natürlich die Herkunft der Rezepte des Fingerfoods mit denen des Weines zu verbinden. Warum nicht mal ein Fingerfood-Büfett, das nur aus spanischen Tapas besteht? Das macht die Wein-Planung natürlich kinderleicht, denn hier gehört dann ein Verdejo, (Spaniens angesagteste Weißwein-Rebsorte), ein junger roter Rioja (ohne Fass… nennt sich Tinto Joven) und ein Cava auf den Tisch. Entscheidet man sich für das Modell Antipasti, kann man sich sowohl das Italien-Klassiker-Trio besorgen und mit Pinot Grigio, Chianti Classico und Prosecco auf Nummer sicher gehen oder mit einem Greco di Tufo, (toller Weißwein aus Kampanien) einem Rosso di Montalcino und einem Franciacorta Spumante echte Kenner-Qualitäten aufblitzen lassen.

 

Und wenn man Sushi möchte? Kaum ein anderes Thema wird so widerstreitend diskutiert, wie Sushi und Wein. Die einen sagen, der scharfe japanische Meerrettich ‚Wasabi‘ verhindere jede Kombination mit Wein. Die anderen wiederum wollen auf Wein nicht verzichten. Mein Tipp: Am besten passt ein eisgekühlter Manzanilla-Sherry dazu, für den man sogar das Glas ins Eisfach legt. Ist das zu speziell, wüsste ich nicht, was gegen einen Champagner Brut zum Sushi spräche, außer vielleicht einer akademischen Haltung zum Wein. Beim Weißwein empfehle ich säureärmere Rebsorten wie Grauburgunder, Chenin Blanc oder Gavi di Gavi. Rotwein und Sushi ist dann in der Tat ein kompliziertes Pärchen, dann doch lieber ein japanisches Bier. Bleiben noch die Mezze, die arabische Version der Häppchen-Kultur, die natürlich immer recht spicy gewürzt sind. Wer sich traut, besorgt sich dazu einen arabischen Wein. Arabischer Wein? Den gibt es tatsächlich, insbesondere im Libanon gibt es erstklassige Weine. Aber die findet man selten beim Weinhändler um die Ecke, deshalb kann man hier auch französischen Wein nehmen. Am besten eher unkomplizierte, weil der Knoblauch in vielen Mezze-Rezepten durstig macht. Chardonnay und Merlot aus Südfrankreich passen, als Schaumwein lieber einen preiswerten Crémant als einen teuren Champagner. Und für all diejenigen, die sich aus jedem Land eine Köstlichkeit gönnen wollen, drei Everybody´s Darling -Weine aus unserem Sortiment, die jedes Fingerfood - Ensemble bestens begleiten: Winterling Weißburgunder, Jorge Ordóñez 'Tarima' 2011 und Champagne Déhu Brut 'Tradition'!

 

Guten Start ins Jahr 2013!

 

Unser Gastautor Jochen Blass ist Weingourmet und Feintrinker und schreibt für den Online-Shop Wine in Black. Große Namen oder Tropfen, die nicht in jeder Bestseller-Liste stehen - Wine in Black bedient mit seinem wechselnden Sortiment feinster Weine und Champagner alle Genres und Geschmäcker.

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login