Flammkuchen-Frühling

Wir sind Feuer und Flamme für diese tollen Frühlings-Rezepte aus dem Backofen: Flammkuchen! Lecker belegt mit Spargel & Co. Dazu ein Glas Wein und alles ist fein.

Flammkuchen-Frühling
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Flammkuchen machen sich jetzt mit Spargel, Bärlauch und frischen Kräutern frühlingsfein. Die Ofen-Lieblinge eignen sich hervorragend für die warme Jahreszeit und leisten uns ab sofort beim Picknick im Park (Flammkuchen schmeckt zur Not auch mal kalt!) oder der spontanen Balkon-Party mit den Nachbarn genussvoll Gesellschaft.

 

Flammkuchen-Rezepte passend für den Frühling haben wir zum Glück auch zur Genüge und so heißt es heute: “Backofen auf, Flammkuchen rein, freuen!“ Wer ist dabei?

 

Los geht´s mit einem besonders cleverem Exemplar, denn bei diesem Flammkuchen Rezept besteht der Boden nicht etwas aus Mehl, sondern aus geraspeltem Blumenkohl. Und bei einem Low Carb-Star sagen wir jetzt im Frühling natürlich nicht “Nein“.

 

Spargel und Bärlauch spielen die Hauptrollen bei unserem nächsten heißen Flammkuchen-Tipp die Hauptrollen. Ein Frühlingshit par excellence – und sollte der Bärlauch schon keine Saison mehr haben, dann ersetzt ihn doch einfach einmal mit Rucola oder Mangold. Schmeckt auch sehr fein! Das Rezept für den Flammkuchen mit Spargel und Bärlauch legen wir Euch auf jeden Fall sehr ans Herz!

 

Für alle Spargel-Fans haben wir auch gleich noch eine weitere Flammkuchen-Variante parat: Flammkuchen mit grünem Spargel. Verfeinert mit Estragon, Bärlauch und Ziegenfrischkäse, passt dieses Rezept perfekt in den Frühling und wird uns sicher nicht nur einmal glücklich machen.

 

Ganz klassisch, ganz französisch  und ganz lecker ist der Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck, die Tarte flambée aux oignons et lardons. Die elsässische Version des Flammkuchens schmeckt tatsächlich das ganze Jahr über – ein Glas Weißwein dazu und der Sommer kann kommen.

 

Flammkuchen auf Schwäbisch? Oh ja, das gibt es auch und das heißt dann Dinnete! Schmeckt genauso lecker und unterscheidet sich nur in einigen wenigen Merkmalen. Die Form ist ein bisschen anders – kleiner, und nicht so rund. Und der Teig ist anders, schließlich ist er ein Ruchmehlteig. Das Rezept für Dinnete pikant und süß ist einen Versuch wert, wir würden sogar eher sagen: Lasst uns eine Flammkuchen-Dinnete-Party schmeißen! Mal sehen, was besser ankommt.

 

Noch mehr tolle Flammkuchen-Rezepte findet Ihr auch in unserem großen Flammkuchen-Special 

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login