Fünf für...den Plätzchenteller

Die Weihnachtsplätzchensaison ist eröffnet und mit ihr die große Frage: Welche Plätzchen back ich nur? Fünf Rezepte, die den Plätzchenteller erobern wollen ...

Fünf für...den Plätzchenteller
0
Kommentare
Bettina Müller

Seit ungefähr vier Wochen werde ich mit folgender Frage zu Hause belagert: „Wann backen wir endlich Plätzchen?“ Meine Standardantwort „Nicht vor dem 1. Advent, wie immer“ scheint nicht wirklich auf Befriedigung zu stoßen. Der flehende Blick wird immer größer, die Überredungsversuche immer gemeiner. So wurden mir inzwischen sogar schon Fotos des jüngsten Familienmitgliedes beim Plätzchenbacken geschickt, nur damit ich einsehe, dass auch bei uns endlich die Weihnachtsbäckerei eröffnet werden muss.

 

Nun gut, dieses Wochenende ist es ja nun endlich soweit: Der lang ersehnte 1. Advent steht an. Während die große Frage, wie ein katzensicherer Adventskranz auszusehen hat, immer noch nicht geklärt wurde, ist eines – natürlich – jeden Tag großes Gesprächsthema: Welche Plätzchen backen wir (ich habe die leise Vorahnung, dass es sich am Ende um „ich“ handeln wird) am Wochenende?

 

 

Plätzchenbacken als Extremsport

 

Ihr müsst wissen, wenn es dann erst einmal soweit ist und der 1. Advent auch meine Plätzchen- und Lebkuchensaison eröffnet, ist mein Tatendrang nicht mehr zu bremsen und es passiert schon mal, dass ich mindestens ein Wochenende komplett in der Küche verschwinde und am Ende an akuter Plätzchenduft-Überdosis leide (was jedes Mal dazu führt, dass ich am Ende die wenigsten der Plätzchen esse). Aber wie soll man sich auch bei all den leckeren Weihnachtsplätzchen für nur ein paar Sorten entscheiden? Zwei Plätzchensorten sind schon mal Pflichtprogramm: Vanillekipferl, nach einem Rezept aus einem Plätzchen-Backbuch aus Thüringen, und Butterplätzchen mit Schokoladenstreuseln.

 

Aber nur zwei Plätzchensorten? Nein, da lohnt es sich ja gar nicht, den Backofen vorzuheizen. Noch mehr Plätzchen-Rezepte müssen her, auch gerne welche, die ich noch nie ausprobiert habe. Nach langem Rezepte-Stöbern steht die enge Auswahl nun fest:

 

Fünf für...den Plätzchenteller

 

  • Nugat-Elche Plätzchen, die aus Nougat und Schokolade bestehen, haben eigentlich keine Chance mir zu entkommen.

  • Zimtsterne Ich erinnere mich noch an die Zimtsterne meiner Kindheit, die man erst nach Wochen richtig essen konnte, weil sie anfangs viel zu hart waren. Ob es mit diesem Rezept besser klappt?

  • Basler Brunsli Nach zwei Jahren bei den Küchengöttern wird es für mich höchste Zeit, die berühmten Basler Brunsli von Maikes Oma zu probieren.

  • Schokomakronen Wie könnte man die beim Plätzchenbacken anfallenden Eiweiße besser „entsorgen“, als luftige Makronen zu backen?

  • Florentiner Es ist viele Jahre her, dass ich Florentiner selbst gemacht habe. Warum eigentlich?

 

 

Zwei Pflichtrezepte plus fünf weitere - Jetzt stellt sich eindeutig nur noch eine Frage: Ist es vielleicht an der Zeit, neben unseren AKBs auch die endlich die Gruppe der APBS zu gründen: die Gruppe der Anonymen Plätzchen-Back-Süchtigen?

 

Allen, denen es genauso geht wie mir, kann ich übrigens den aktuelle Plätzchen-Wettbewerb ans Herz legen. Dort kann man mit Plätzchen-Back-Sucht richtig tolle Preise gewinnen ...

 

 

Mehr aus der Fünf für...-Reihe von Maike, Bettina und Sebastian per Videobotschaft:

Fünf für...die Sommerparty Jede Menge hungrige Gäste im Garten? Mit Mini-Cheeseburgern, Avocado-Sandwiches und Panna Cotta in Gläschen kommen sicher auch nächstes Jahr alle gerne wieder!

 

Fünf für...die Kirsche Echt französisch als Clafoutis, verfeinert mit Ziegenkäse und hübsch verpackt in Blätterteig oder einfach als luftig leichtes Soufflé - meine liebsten Rezepte mit Kirsch.

 

Fünf für...ein Ei "Ein Ei für alle Fälle" oder "Ein Ei kommt selten allein" - Bald ist Ostern und dann heißt es: Manege frei für mein Hühnerei! Fünf Rezepte von im Glas bis aufs Brot.

 

Fünf für... die Mama Gugelhupf auf Pralinengröße geschrumpft, Cupcakes mit Perlen oder tütenweise rosa Trüffel - Zum Muttertag dürfen Geschenke etwas niedlicher, süßer und bunter daherkommen.

 

Fünf für...Zimt Ob orientalisch im Kaffee, als kulinarischer Clou in der Creme oder ganz klassisch im Plätzchenteig - meine fünf Lieblingsrezepte mit Zimt.

 

Fünf für...die Nuss Ob versteckt in einer Quiche, karamellisiert aus der Pfanne oder fein zermahlen mit Gemüse zubereitet - So lecker waren die übrig gebliebenen Weihnachtsnüsse noch nie.

 

Fünf für...Zuckerguss Zuckerguss macht die Welt ein Stückchen süßer, bunter, klebriger und vor allem einfach heiler - meine fünf Lieblingsrezepte mit Zuckerguss.

 

Fünf für...den Osterbrunch Eine Küchengöttin lädt zum Osterbrunch. Das Ziel: Mit Osterbrot, süßen Cupcakes, raffinierter Butter und ausgefallenem Nudelsalat mächtig beeindrucken.

 

Fünf für…William und Kate Während in England die Hochzeitsglocken für William und Kate läuten, sitzt mindestens eine Küchengöttin gerührt vorm Fernseher. Natürlich nicht ohne passende Rezepte.

 

Fünf für...den Biergarten Was treibt eine Küchengöttin eigentlich ununterbrochen im Biergarten? Natürlich Biergarten-Schmankerl genießen. Meine liebsten Rezepte…

 

Fünf für…Kürbis Vorhang auf für den Kürbis. Der kann nämlich viel mehr, als nur als gruselige Laterne sein Dasein zu fristen.

 

Fünf für...Kohl Keine Angst, liebe Küchengötter, wir bleiben dem Genuss treu und sind nicht etwa zur Politik übergewandert.

 

Fünf für…das Schwein Heute wird's schweinisch: Bei Sebastian dreht sich alles um das Schwein und was man daraus zubereiten kann.

 

Fünf für…Schokolade Schokoladensüchtige und Freunde der Nascherei aufgepasst: Bei Sebastian dreht sich alles um das süße Gold.

 

Fünf für…Best of Drehkatastrophen Klappe und Action: Blickt in unserer neuen Fünf für...-Episode hinter die Kulissen unserer Dreharbeiten. 

 

Fünf für...Rhabarber Nach Oma, aus der Folie, im Glas, mit Ente oder in der Marmelade - Rhabarber ist ein erfrischender Alleskönner. Hier meine Top 5 Rezepte für den grünroten Stängel.

 

Fünf für...danach Mango mit Baiser, Pizza mit frischen Beeren und gezuckertem Mozzarella oder Schokotörtchen mit flüssigem Kern - An Desserts komme ich nicht vorbei. Hier meine Top 5.

 

Fünf für...den Badesee Die Sonne scheint, der See ruft und was Leckeres muss mit. Meine fünf Lieblingsrezepte für den Tag am See - von frischen Tramezzini bis hin zu eisgekühlter Limonade.

 

Fünf für...die Zwetschge Ob auf einem frischen Stück Datschi, ganz klassisch als Mus oder serviert mit Mohneis - Zwetschgen sind im Hochsommer ein Muss, hier meine Top 5 Rezepte mit Zwetschgen.

 

Fünf für...die Nudel Nudeln gehen immer. Nur die Sauce, die darf gerne variieren - mal mit Tomate, mal mit Garnelen und manchmal einfach nur mit Öl. Hier meine fünf Lieblingssaucen für Pasta.

 

Fünf für...Halloween Eine Küchengöttin mit einem Halloween-Trauma und dem Plan, dieses Jahr einfach mal alles besser zu machen ...

 

 

 

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login