Fünf für ... Radieschen

Was Liegestuhlreservierungen auf Mallorca, ein Aha-Erlebnis im Biergarten und ganz viele Radieschen-Rezepte gemeinsam haben? Findet es heraus.

Fünf für ... Radieschen
4
Kommentare
Viola Booth

Wenn auf Mallorca die Badegäste ihre Liege am Pool schon vor dem Frühstück mit einem Handtuch reservieren, sorgt das bei mir meistens für ein verschämtes Schmunzeln und den Gedanken „Typisch, deutsch“. Wenn sich bei uns in München im Frühling die ersten Sonnenstrahlen zeigen, wäre ich manchmal aber auch gerne „typisch deutsch“. Sobald es wärmer wird und die Sonne scheint, sind die Biergärten hier nämlich rappelvoll. So sehr, dass ich wünschte, ich hätte schon ganz früh morgens mein Handtuch auf eine Bierbank gelegt (am liebsten in der ersten Reihe am See im Biergarten im Englischen Garten). Aber selbst das Gedränge um die besten Plätze schreckt mich nicht ab. Ich liebe die Biergärten in dieser Stadt.

 

Andere freuen sich am meisten auf das kühle Bier, ich fiebere vor allem der leckeren Brotzeit entgegen. Dank ein paar schönen Frühlingstagen durfte ich genau die dieses Jahr auch schon genießen. Und während ich in der Sonne genüsslich meine Brezn, meinen Obatzda, mein Schnittlauchbrot und meine Radieschen mümmelte, fiel mir wieder auf, wie lecker doch diese Radieschen eigentlich sind. Und ich fragte mich: Warum landen die bei mir zuhause eigentlich so selten auf dem Teller? An Radieschen-Rezepte-Mangel kann es nicht liegen, denn davon gibt es wirklich viele. Am liebsten würde ich jetzt zur Saison gleich alle ausprobieren. Aber ich habe mich doch für Fünf entschieden, die es definitiv in meine Ausprobieren-Liste schaffen. Und die würde ich Euch jetzt gerne ans Herz legen. Vielleicht habt Ihr die armen Radieschen bisher ja auch schon fast vergessen und entdeckt sie nun dank mir und meinem Biergarten-Aha-Erlebnis wieder.

 

Fünf für ... Radieschen

 

Brezenknödel mit Weißwurst und Radieschen:

Ihr wollt die bayerische Küche auch außerhalb des Freistaats genießen? Dann ist dieses Rezept doch perfekt! Echt bayerisch und superkreativ. Damit werde ich im Biergarten die üblichen Brez’n, Schweinshaxn und Co. aber mächtig in den Schatten stellen.

 

Radieschengrünsuppe:

Das Radieschen, ein Allround-Talent! An dem Gemüse schmeckt nämlich alles – sogar das Radieschengrün. Und zwar in einer herrlichen Suppe, die sogar schon nach Frühling aussieht. Da kann ich nicht widerstehen!

 

Radieschensalat:

Die scharfe Knolle in Kombination mit einem säuerlichen Apfel? Das hört sich interessant an und muss unbedingt ausprobiert werden. Garniert mit Kresse ist der Salat auch noch ein bunter Hingucker.

 

Hähnchen mit Radieschen:

Na sieh mal einer an, was das Radieschen alles kann! Bei diesem Gericht ist die Knolle der Star auf dem Teller. Unterstützung bekommen die Radieschen von Salbei und Vanille. Das ist doch mal was anderes.

 

Gewürzstangen mit Radieschenquark:

Wenn ich das nächste Mal in den Biergarten gehe, werden mich diese Gewürzstangen begleiten. Schließlich darf man sein Essen dorthin auch selbst mitbringen. Und ich bin mir sicher, dass ich mit dem Radieschenquark gleich die ganze Meute auf der Bierbank glücklich machen werde.

 

Liebe Küchengötter, sind Radieschen-Fans unter Euch? Was sind Eure Lieblingsrezepte mit Radieschen und wer hat Lust darauf meine Top-5 nachzukochen? 

 

 

Mehr aus der Fünf für...-Reihe von Maike, Bettina, Viola und Sebastian per Videobotschaft:

 

Fünf für...die Sommerparty Jede Menge hungrige Gäste im Garten? Mit Mini-Cheeseburgern, Avocado-Sandwiches und Panna Cotta in Gläschen kommen sicher auch nächstes Jahr alle gerne wieder!

Fünf für...die Kirsche Echt französisch als Clafoutis, verfeinert mit Ziegenkäse und hübsch verpackt in Blätterteig oder einfach als luftig leichtes Soufflé - meine liebsten Rezepte mit Kirsch.

Fünf für...ein Ei "Ein Ei für alle Fälle" oder "Ein Ei kommt selten allein" - Bald ist Ostern und dann heißt es: Manege frei für mein Hühnerei! Fünf Rezepte von im Glas bis aufs Brot.

Fünf für... die Mama Gugelhupf auf Pralinengröße geschrumpft, Cupcakes mit Perlen oder tütenweise rosa Trüffel - Zum Muttertag dürfen Geschenke etwas niedlicher, süßer und bunter daherkommen.

Fünf für...Zimt Ob orientalisch im Kaffee, als kulinarischer Clou in der Creme oder ganz klassisch im Plätzchenteig - meine fünf Lieblingsrezepte mit Zimt.

Fünf für...die Nuss Ob versteckt in einer Quiche, karamellisiert aus der Pfanne oder fein zermahlen mit Gemüse zubereitet - So lecker waren die übrig gebliebenen Weihnachtsnüsse noch nie.

Fünf für...Zuckerguss Zuckerguss macht die Welt ein Stückchen süßer, bunter, klebriger und vor allem einfach heiler - meine fünf Lieblingsrezepte mit Zuckerguss.

Fünf für...den Osterbrunch Eine Küchengöttin lädt zum Osterbrunch. Das Ziel: Mit Osterbrot, süßen Cupcakes, raffinierter Butter und ausgefallenem Nudelsalat mächtig beeindrucken.

Fünf für…William und Kate Während in England die Hochzeitsglocken für William und Kate läuten, sitzt mindestens eine Küchengöttin gerührt vorm Fernseher. Natürlich nicht ohne passende Rezepte.

Fünf für...den Biergarten Was treibt eine Küchengöttin eigentlich ununterbrochen im Biergarten? Natürlich Biergarten-Schmankerl genießen. Meine liebsten Rezepte…

Fünf für…Kürbis Vorhang auf für den Kürbis. Der kann nämlich viel mehr, als nur als gruselige Laterne sein Dasein zu fristen.

Fünf für...Kohl Keine Angst, liebe Küchengötter, wir bleiben dem Genuss treu und sind nicht etwa zur Politik übergewandert.

Fünf für…das Schwein Heute wird's schweinisch: Bei Sebastian dreht sich alles um das Schwein und was man daraus zubereiten kann.

Fünf für…Schokolade Schokoladensüchtige und Freunde der Nascherei aufgepasst: Bei Sebastian dreht sich alles um das süße Gold.

Fünf für…Best of Drehkatastrophen Klappe und Action: Blickt in unserer neuen Fünf für...-Episode hinter die Kulissen unserer Dreharbeiten. 

Fünf für...Rhabarber Nach Oma, aus der Folie, im Glas, mit Ente oder in der Marmelade - Rhabarber ist ein erfrischender Alleskönner. Hier meine Top 5 Rezepte für den grünroten Stängel.

Fünf für...danach Mango mit Baiser, Pizza mit frischen Beeren und gezuckertem Mozzarella oder Schokotörtchen mit flüssigem Kern - An Desserts komme ich nicht vorbei. Hier meine Top 5.

Fünf für...den Badesee Die Sonne scheint, der See ruft und was Leckeres muss mit. Meine fünf Lieblingsrezepte für den Tag am See - von frischen Tramezzini bis hin zu eisgekühlter Limonade.

Fünf für...die Zwetschge Ob auf einem frischen Stück Datschi, ganz klassisch als Mus oder serviert mit Mohneis - Zwetschgen sind im Hochsommer ein Muss, hier meine Top 5 Rezepte mit Zwetschgen.

Fünf für...die Nudel Nudeln gehen immer. Nur die Sauce, die darf gerne variieren - mal mit Tomate, mal mit Garnelen und manchmal einfach nur mit Öl. Hier meine fünf Lieblingssaucen für Pasta.

Fünf für...Halloween Eine Küchengöttin mit einem Halloween-Trauma und dem Plan, dieses Jahr einfach mal alles besser zu machen ...

Fünf für...den Plätzchenteller Die Weihnachtsplätzchensaison ist eröffnet und mit ihr die große Frage: Welche Plätzchen back ich nur? Fünf Rezepte, die den Plätzchenteller erobern wollen ... 

Fünf für...den Neujahrsbrunch Katerfrühstück oder Festmahl? Eine Küchengöttin, die sich für Neujahr lieber mal auf beides vorbereitet.

Fünf für...die Fastenzeit Am Aschermittwoch ist alles vorbei? Von wegen! Für manche beginnt jetzt nicht die Fasten- sondern die Starkbierzeit.

Fünf für...die Mango Oder sollte der Beitrag vielleicht doch eher "Fünf für ... die Badewannenfrucht" heißen?

Fünf für ... Spargel  Auf die Plätze, fertig ,.... nur kein „Los“ in Sicht. Rein theoretisch, bin ich für die Spargel-Saison perfekt vorbereitet ...

 

Kochmamsell
Noch kein Radieschenfan ...

... aber vielleicht  ändert sich das ja. Ich habe mir drei Vorschläge rausgesucht und zu meinen Favoriten getan zum Ausprobieren.

Aphrodite
Dieses Grün - dieses Rot!

Radieschen mag ich sehr gerne. Siegessicher trage ich sie auch nach Hause: Buschiges Grün und knackiges Rot. Doch dann kommen sie erst einmal in die Gemüsekiste und am nächsten Tag ist es aus mit dem Traum. Welk' und schrumpelig kommen sie dann daher. Ich habe nun schon hin und her überlegt, wie ich da Abhilfe schaffen kann. Ich habe mir eine Samentüte gekauft! Mal sehen, was wird.... Frisch gerupft ist besser als gekauft.

Gibt es diese Mallorca-Urlauber noch? :)

Rinquinquin
rot-weiss in Frankreich
Fünf für ... Radieschen  

Die französischen Radieschen finde ich so schön, leider werden sie in Frankreich immer mehr durch die deutschen Radieschen ersetzt - da ist mehr dran.

 

@ Aphrodite: knackige Radieschen kaufen, zuhause abschneiden, waschen, gut abtrocknen und dann in die Frischhaltetüte: so werden sie nicht zu Gummi und ich habe ich mehrere Tage Freude dran, denn so ratzfatz verputze ich sie auch nicht. Guten Erfolg beim Säen, irgendwann kannst Du die ja auch ernten. 

Rinquinquin
Nachtrag

- mein Beitrag ist schon wieder festgenagelt - die Tüte kommt dann ins Gemüsefach des Kühlschranks, klar. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login