GABY’S AMERICA: Voila, Las Vegas

Ducasse, Robuchon, Nobu - nirgends findet man so viele großen Namen der weltweiten Starkoch-Szene auf einem Fleck wie in Las Vegas. Gastbloggerin Gaby Redden war dort.

GABY’S AMERICA: Voila, Las Vegas
0
Kommentare
Gabriele Redden

In Las Vegas gehört der Kontrast zum Programm: Diese Stadt liegt mitten in der Mojave-Wüste des US-Staates Nevada – und besitzt zugleich die höchste Wachstumsrate der westlichen Welt. Knapp 40 Millionen Besucher kommen im Jahr hierher, um Pomp, Glamour und Glücksspiel zu erleben – und zu den faszinierendsten Landschaften des Kontinents aufzubrechen, vom Grand Canyon über Red Rock bis zum Lake Mead. Die Glitzerstadt ist die erste Adresse für Glücksritter und Blitzhochzeitler – und für die großen Stars der Entertainmentszene (von Celine Dion bis Cirque de Soleil, gerade hat man Cher wieder reaktiviert) wie des weltweiten Gastronomie-Zirkusses.

Die Basis für all das sind die gigantischen Casinos, die Bühne dafür sind sich stets erneuernde riesige Hotelkomplexe, in den man sich in den Kulissen von Venedig. Paris, Chinatown oder Treasure Island tummeln kann. Und mit der Anzahl der neuen Luxus-Hotels wächst auch die Anzahl der Luxus-Restaurants, die meistens großzügige bis pompöse Filialen berühmter Restaurants aus aller Welt sind. Die neuesten Attraktionen der Stadt sind die Gourmet-Adressen der Starköche Jean-Georges Vongerichten (New York) und Thomas Keller (Kalifornien), von US-TV-Kochlegende Emeril Lagasse und dem Japaner Nobu Matsuhisa (Nobu’s) bis hin zum Franzosen Alain Ducasse, dem Koch mit den meisten Michelin-Sternen des Erdballs.

Angefangen hat alles mehr zufällig mit Wolfgang Puck, der neben Arnold Schwarzenegger der berühmteste Österreicher Amerikas ist mit seinem legendären Restaurant Spago in Hollywood. Er kam einst nach Las Vegas, um einen Boxkampf zu sehen (natürlich im Casino), war von der Stadt begeistert und sah als cleverer Geschäftsmann sofort das Potential von Vegas. So beschloss er, sein erfolgreiches Spago-Konzept hierher zu bringen, inzwischen gibt es seine Restaurants im Caesars Palace, MGM Grand, Mandalay Bay und Venetian. Service und Atmosphäre sind hier besonders angenehm, sein Stil ist im Gegensatz zur trendigen Fusion-Küche eher europäisch orientiert, aber erstklassig – eine Wohltat.

Seine berühmten Kollegen haben längst nachgezogen und man findet ihre exklusiven Restaurants in den Super-Hotels Wynn, Mirage oder Stardust. Auch ein Deutscher ist darunter: Martin Heierling ist der neue Superstar im Sensi, dem Gourmet-Tempel des Bellagio. In der gläsernen Küche kann man seine Kochkunst bewundern, während man auf “Gänseleber mit karamellisierten Cranberries” oder “Wraps mit Rock-Shrimps und Pomelo” wartet. Alles nicht billig, aber sehr gut - und im Vergleich zum 20.000-Dollar-Tasting-Menü mit Jahrgangs-Champagner im Fleur de Lys (Mandalay Bay) geradezu geschenkt. Dass es auch anders geht, beweist der New Yorker Rick Moonen in seinem rm-Seafood (ebenfalls im Mandala). Hier kann man zu günstigen Preisen hervorragend essen, etwa “Crab-and-Shrimp-Tempura” und “asiatisch-aromatisierten Thunfisch”, zusammen für 15 Dollar.

Also, ab nach Vegas - nirgendwo ist das Nachtleben schillernder, nirgendwo kann man als Tourist mehr erleben und nirgendwo kann man so schnell sein Glück machen – oder verlieren.

 

Die besten Restaurant-Adressen in Las Vegas

Bouchon
Im "Hotel Venetian" 3355 Las Vegas Blvd. South, Tel. 414 62 00, www.bouchonbistro.com, kein Ruhetag, Hauptgerichte Euro 18-35 Küchenchef: Thomas Keller

Fleur de Lys
Im "Mandaly Bay", 3950 Las Vegas Blvd. South, Tel. 632 93 00, www.mandalabay.com, kein Ruhetag, Menüs 500 bis 20.000 Euro. Küchenchef:Huber Keller Joël

Robuchon
Im Hotel "MGM Grand", 3799 Las Vegas Blvd. South, Tel. 891 79 25, www.mgmgrand.com, kein Ruhetag, nur Abendessen Hauptgerichte Euro 53-109 Küchenchef: Joël Robuchon

rm Seafood
Im Hotel "Mandalay Bay", 3950 Las Vegas Blvd. South, Tel. 632 93 00, www.rmseafood.com, kein Ruhetag, Hauptgerichte 30 bis 40 Euro. Küchenchef Rick Moonen

Sensi
Im "Hotel Bellagio", 3600 Las Vegas Blvd. South, Tel. 693 88 00, Fax 693 72 23, www.bellagio.com, kein Ruhetag, Hauptgerichte 24 bis 30 Euro. Küchenchef: Martin Heierlein

Spago
Im The Forum at Caesars, 3500 Las Vegas Blvd. South, Tel. 369 63 00, Fax 3690361, www.wolfgangpuck.com, kein Ruhetag, Hauptgerichte 21 bis 35 Euro. Küchenchef: Wolfgang Puck

Informationen und Buchungen von (auch günstigen) Hotels, Restaurants und Shows über:
www.visitlasvegas.com
www.lasvegas.com

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login