Halloween: Gruseliges zum Löffeln

Ein Dessert für Halloween, das sich kinderleicht zubereiten lässt? Bitte einmal hier entlang ...

Halloween: Gruseliges zum Löffeln
2
Kommentare
Bettina Müller

In den letzten Wochen habe ich mich fleißig durch die tollsten Halloween-Kreationen geklickt. Immer im Blick: Welche gruselige Köstlichkeit könnte ich denn dieses Jahr zaubern? Und obwohl ich für mein Leben gerne backe, muss ich doch gestehen, dass ich mich (bisher) noch nicht an aufwendige Motivtorten oder -törtchen herantraue und vor vielen ausgefallenen Ideen zurückschreckt bin.

 

Bis ich auf dieses Halloween-Dessert auf sixsistersstuff.com gestoßen bin: ein Mini-Schoko-Friedhof im Becher. Ich war sofort Feuer und Flamme. Endlich ein tolles Halloween-Dessert, das nicht nur Deko-Profis auf den Tisch bringen können!

 

Die Zubereitung ist wirklich denkbar einfach. Alles, was Ihr dafür benötigt: 

 

  • ovale Kekse oder andere Kekse mit grabsteinähnlicher Form
  • grüne Lebensmittelschrift
  • ein Rezept für eine Schokocreme- oder Mousse nach Belieben
  • durchsichtige Plastikbecher (Cupcake-to-go-Becher)
  • dunkle Schokoladenkekse (z.B. Oreos)
  • kleine Deko-Kürbisse

 

 

 

Zuerst ging es ans Verzieren der Kekse mit der Aufschrift „RIP“, da ich der Farbe Zeit zum Antrocknen geben wollte. Das Praktische: Jeder nicht so gelungene Keks kann einfach schnell weggefuttert werden.

 

Nun kommen wir zum Hauptbestandteil des Desserts: die Schokoschicht. An dieser Stelle könnt Ihr Euch wirklich austoben. Denkbar ist auch ein schlichter Schokoladenpudding oder –quark. Alles, was das Naschkatzenherz begehrt. Ich habe mich – als bekennende Peanutbutter-Süchtige – an das Rezept von eatupyourgreens.de gehalten. Dunkle Schokolade wird gemeinsam mit Erdnusscreme geschmolzen und anschließend unter steif geschlagene Sahne gerührt. Eine wunderbare Schweinerei. Ganz optimistisch habe ich die Menge dann auf vier Plastikbecher verteilt. Ich sag’s Euch gleich: Die Portionsgröße war nicht zu schaffen.

 

Nachdem die Mousse im Kühlschrank noch fester geworden war, habe ich die Grabstein-Kekse vorsichtig in sie hineingesteckt. Dann ging es ans Zerkrümeln der dunklen Kekse, die ich anschließend auf die Mousse gestreut habe und die die oberste Erdschicht darstellten.

 

Fehlten nur noch die Mini-Kürbisse. Ich habe zu welchen aus bunten Zuckerstreuseln gegriffen, die mit ihren lustigen Gesichtern auch nicht ganz so gruselig wirkten. Und schon war mein Halloween-Dessert zum Löffeln fertig.

 

Jetzt dürft Ihr entscheiden, liebe Küchengötter: Kommt mein Mini-Schoko-Friedhof bei Euch zu Halloween zum Einsatz?

 

Noch mehr Ideen und Rezepte für Halloween gibt's natürlich auch in unserem großen Halloween-Special

 

Halloween: Gruseliges zum Löffeln
Halloween: Gruseliges zum Löffeln
Halloween: Gruseliges zum Löffeln
Halloween: Gruseliges zum Löffeln
Anzeige
Anzeige
Annika Mader
:)

Liebe Bettina,

Deine kleinen Gruselmonster sehen ja echt super aus. Werde ich mir merken für die nächste Party dieser Art ... (im kleinen Kreis). In den Bechern kann man sie ja auch gut überallhin mitnehmen - grusel-lecker-gut! :) Liebäugele auch noch damit, etwas GANZ SCHRECKLICHES zu backen, kochen oder ... Mal sehen, ob mir noch was Passendes über den Weg läuft.

Annika Mader
Und ich konnte nicht widerstehen ...
Halloween: Gruseliges zum Löffeln  

... und habe nun auch ein wenig in meiner Halloween-Werkstatt gebastelt. Herausgekommen dabei sind diese kleinen Grusel-Spider-Halloween-Kekse. :) :) Beste Einstimmung auf die Party am Wochenende! Bin natürlich dabei. Dieses Jahr verkleide ich mich als Skelett - Buhuuuuuuuu ...

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login