ICH KOSTE - Kohlsuppe

Und zwar die Magische! Aber leider nicht die klassische. Weswegen ich am Anfang immer noch nicht so richtig wusste: Schmeckt sie? Riecht sie? Dünnt sie?

ICH KOSTE - Kohlsuppe
3
Kommentare
Sebastian Dickhaut

Das kommt davon, wenn man sich mal aufs Glatteis wagt und sein eigenes Süppchen kocht. „Ist doch supper”, ruft die Redaktion in den sich neigenden Januar hinein und erinnert sich, dass doch mal „Die Magische Kohlsuppe” DAS große Diätding war. Glyxdiätding, genauer gesagt.

 

Ich hab das damals nicht so richtig verfolgt, erinnere mich aber, dass Gummibärchen einen niedrigen Glyx-Index haben und damit im grünen Ampelbereich sind - auch die roten. Weswegen ich mir öfter mal eine Tüte Gummiges statt eine Tafel Schokolade kaufe, wenn ich ein bisschen Glücksfaktor bei gutem Gewissen brauchte. Sympathisches Konzept also, kann man ja mal kosten.

 

Tja, und dann geb ich hier „Magische Kohlsuppe” ein und es kommt: nix. Jojo-Effekt, na klar, heute groß, morgen Soß. Dann mal nur nach Kohlsuppe gesucht und diese hier gefunden. Kingt erstmal auch nicht groß, ist aber von „glyxfee” und als ich bei unserer obersten Glyxfee nachschaue, stellt sich raus: Das ist sie. DIE Magische Kohlsuppe.

 

Paprika im Januar? Nix da, Glyx hin oder her.

 

Gehe ich also zur Gemüsefrau und hole Spitzkohl, Möhren, Stangensellerie und Frühlingszwiebeln, die jetzt Lauchzwiebeln heißen, und keinen Paprika, denn für den ist jetzt auch keine Saison, Glyx hin oder her. Ingwer und Koriander nehme ich auch noch mit, damit die Kohlsuppe ein bisschen asiatisch wird.

 

Zuhause merke ich, dass alles genau doppelt so viel wiegt wie im Rezept, wewegen es eine doppelt magische Kohlsuppe wird. Aber ohne Dosentomaten, denn die gab es nicht bei der Gemüsefrau, dafür habe ich ein Glas Bio-Mais im Schrank. Alles passt gerade so mit einem daumengroßen Stück Ingwer in den Suppentopf, und als es kocht, klingelt es.

 

Die nette Nachbarin holt ein Päckchen ab, wir reden über Skifahren in Slowenien und sie lächelt immer noch, als ich die Tür wieder zu mache. Riecht also Kohlsuppe mit Spitzkohl nicht nach Kohl? Naja, sie schmeckt zumindest nicht sehr nach Kohl. wie ich 20 Minuten später merke, dafür vor allem nach Mais und Koriander. Was ihr nicht so recht steht. Das nächste Mal koche ich sie dann nach Rezept, sage ich, und gehe erst mal einen Kaffee trinken. Als ich zurückkomme - riecht’s nach Kohl. Ist wirklich eine Nette, die Nachbarin.

 

P.S.: Am nächsten Mittag gab es die Kohlsuppe noch mal und da schmeckte sie schon viel voller und runder. So soll’s ja auch sein. Der Instinkt sagt mir aber, dass Mais bestimmt nicht sehr Glyx ist. Oder?

ICH KOSTE - Kohlsuppe
Anzeige
Anzeige
guter Instinkt

stimmt genau: Mais ist nicht sehr Glyx und Gummibärchen auch nicht.

Die ganze Kohlsuppe hat nix mit Glyx zu tun, ist nur kalorienarm und ballaststoffreich (und darum blähend).

Wie ging es dir am Tag danach?

Sebastian Dickhaut
Schon recht

Ok, dann vergessen wir mal Glyx. Tatsächlich habe ich erst gestern wieder von der Kohlsuppe gegessen, die ich portionsweise eingefrostet habe. Ein Ei reingerührt und Croutons dazu, sehr fein. Sicher nicht Glyx, aber das wollten wir ja vergessen. Und heute geht’s mir gut.

KleineKöchin
Ohne Glyx aber trotzdem lecker

Mit Glyx ist es bei mir nichts, ich wollte die Suppe nicht zum Abnehmen sondern zum Genießen *g*

 

Bei mir fanden sich neben Kohl noch Mais, Karotten, Tomaten, Zwiebel und Paprika, Brokkoli, Sprossen, Kümmel und Petersilie drin- war eine leckere Kombination!

Ich habe den Tipp mit dem Ei beherzigt, auch das hat mir ausgezeichnet geschmeckt, außerdem gab es noch Parmesan und Kresse drauf.

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login