ICH KOSTE… Spargel

Männer, Frauen und Spargel - dazu ist alles Unsägliche gesagt. Reden wir also übers Kochen, besser, übers Nichtkochen, Schmoren, Gratinieren. Geht alles mit Spargel.

ICH KOSTE… Spargel
1
Kommentare
Sebastian Dickhaut

Ist das jetzt schlimm, dass ich jetzt nicht sooo wild auf Spargel bin? Ich freue mich schon, wenn es ihn gibt, aber das bemerke ich eher so nebenbei beim Kräuterschnuppern und Beerenlutschen im Gemüseladen, und trotzdem greife ich nicht gleich in die Vollen und rase wie verrückt nach Hause, um mir mein Pfund zu binden und keine Stunde später beim Pinkeln zu denken… na, Ihr wisst schon. Drum gebe ich jetzt auch nicht den Grenzdebilen und wiederraune zum tausendsten Mal die Sache mit dem Aphrodisiakum. Denn wo wir gerade von Toiletten und Spargel sprachen, beim Schuhbeck in München auf dem Herrenklo, da hängen Fotos, da kommt kein anständiger Mann noch mal auf die Idee, seiner Liebsten eine Stange Spargel zum Knabbern rüber zu reichen, selbst wenn er von Herzen unanständig ist. Denn wer will schon Schuhbeck sein, wenn er Eindruck bei einer Frau machen will

 

Das ist aber schon toll, den Spargel mit der Hand zu essen, und es kann einen auch entspannen, wenn man alleine ist. Ich fang das Naschen ja schon beim Schälen an (mit immer wieder ins Wasser getauchtem Sparschäler, dann hängt nix an), denn roher Spargel schmeckt wirklich fein, schön nussig, vor allem die Spitzen. Wenn Ihr den möglichst schräg in dünne Scheiben schneidet und die dann mit ein bisschen Zitrone, Olivenöl und einem feinen Kraut wie Kerbel, Estragon oder Borretsch anmacht, das ist schon gut. Dann kann ich auch die Schalen mit gutem Gewissen wegwerfen, denn daraus einen Sud zu kochen, damit der darin gekochte Spargel nachher noch mehr nach Spargel schmeckt, was soll’s? Meist ist der nämlich recht bitter und da die Stange beim Turobwachsen eh schon alles Mögliche und Unmögliche aus dem Boden staubsaugt, möchte ich mir das mit der Schale nicht noch konzentriert geben. Ich koche ja auch keine Möhren in Möhrenschalensud.

 

Spargel schmoren und backen

 

Aprpopos Möhren: Einmal hat mich eine Frau bei der Arbeit angerufen und gefragt, wie man Spargel schält. Ich habe es ihr erklärt und mich dann auf den Weg gemacht, um bei ihr zu Mittag zu essen, denn das Rezepte klang zu gut, um sich an der Ecke ein Pizza zu holen. Und es schmeckte dann so gut, dass ich sehr froh war, zumal die Frau eigentlich gar nicht gerne kocht. Und da ich eh mit der Frau zusammen wohnte, habe ich gleich ganz Feierabend gemacht. Eine andere Frau hat mir mal ein Fax (Ihr erinnert Euch? Briefe durch ein Telefon mit Drucker? Was ein Telefon ist? Ein Handy mit Schnur dran. Und ein Brief? Ach…) geschickt mit diesem Rezept, für das ich dann sogar nach Wien gefahren bin, und es war auch ganz fein. Und obwohl ich fast 19 Jahre mit dieser Frau zusammengelebt hatte, verließ ich sie wenige Tage darauf wieder - schließlich sollte man mit Mitte Dreißig nicht mehr bei seiner Mutter wohnen, auch wenn sie noch so gut kochen kann.

 

Und jetzt? Geh ich zum Gemüseladen. Nein, nicht was Ihr denkt, denn am Ende eines Artikels wieder zu seinem Anfang zurückzukehren, das ist mindestens genauso abgedroschen wie beim Thema Spargel immer nur von Frauen zu reden. Bon asperge!

 

P.S.: Eine Frage hätte ich da noch, die bei Tisch immer für hitzige Diskussionen sorgt: die Spitzen als erstes essen oder zum Schluss? Bei mir hängt es von der Stimmung und Konzentriertheit ab, ob ich mir erst die Spitzen sichere oder sie gelassen auf mich zukommen lasse. Manchmal wechselt das auch von Stange zu Stange. Einer sagte mal, er isst zuerst die Spitzen, denn wenn er sie sich bis zum Schluss aufhebt und dann vorher stirbt, war alles umsonst. Männer!

 

Wer sich noch mehr inspirieren lassen möchte und noch auf der Suche nach praktischen Tipps rund um Spargel ist, sollte unbedingt einmal in unser Spargel-Special hineinschnuppern.

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Ein- und Ansichten.

Ich habe mich köstlich amüsiert. Den ganzen Tag Kopfschmerzen - die sind jetzt weg. Trotz Suchens sind mir die beiden Rezepte doch tatsächlich durchgegangen. Spargelmöhren Sieglinde. Das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal! Und allen, die jetzt neugierig geworden sind auf rohen Spargel, kann ich dieses Rezept empfehlen. Einfach die Zucchini gegen Spargelspitzen tauschen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login