ICH KOSTE ... Überraschungsschokolade

Von der Beethovenkugel, über den Weihnachtsbilby bis hin zum Eisadventskalender: Wir haben ganz neue Ideen für den weihnachtlichen Schoko-Genuss ...

ICH KOSTE ... Überraschungsschokolade
0
Kommentare
Sebastian Dickhaut

Ende November, der 1. Advent steht vor der Kalendertür, da ist es erlaubt, die Supermarktregale nach den neuen Ideen von MilkaLindtRitter und wie sie alle heißen zu sichten. Und zwar ganz ohne Wertewandelgeschimpfe ("Dominosteine jetzt schon im September!") oder gar Fundamentales ("Eigentlich ist ja Fastenzeit, und man isst das alles erst nach der Christmette.")

 

Leider aber auch ohne Untersuchungsobjekte, die entweder schon alle von den Werte- und Fundamentsignoranten weggefuttert wurde oder weil GuborHachezEgger einfach keine neue Schoko-Ideen mehr hatten? Sprich, außer einer aufgeblasenen Rocher-Kugel und ein paar Täfelchen Bratapfelschokolade hab ich nix Neues entdeckt in den Regalen, schon gar nix Neues, über das es sich zu schreiben lohnte.

 

Wozu auch, mag mancher sagen, wen interessiert das denn schon in diesen Zeiten? Ach, ich stelle mir das schon immer interessant vor, wenn die SprengelFerreroManner immer gleich nach Dreikönig zusammen sitzen und überlegen, womit sie denn diesmal das Weihnachtsgeschäft beglücken wollen. Und ehrlich gesagt, ein paar Ideen hätte ich schon fürs nächste Mal. Hier die fünf liebsten:

 

- die Beethovenkugel

Statt immer diesen lieblichen Mozart jetzt mal richtig was auf die Sinne, damit auch der Taubste wieder erwacht. Mit Krachmandelkern und knalldunkler Schokohülle, in der sich bitzelnde Geistesblitze verbergen.

 

- die Happy Nikos

Überraschungseier mit Krippenfiguren zum Selberbasteln, vom Josef bis zum Ochsen, vom Hirten bis zum König. Und in jedem zehnten ist ein Christkind auf Zuckerwatte.

 

- der Weihnachtsbilby

Weil in Australien Hasen verhasst sind (also eigentlich Kaninchen), hat man dort den Easter Bilby geschaffen, also eine Art australischen Osterhasen. Und nachdem ich bereits Weihnachtshasen gesichtet habe, ist es nur eine Frage der Zeit, bis CadburySarottiLangnese da eine Idee haben, vielleicht sogar vor den Aussies.

 

- der Eisadventskalender

Wo wir gerade davon reden, warum ist da eigentlich noch keiner drauf gekommen? Ich meine, Eis und Schnee und Weihnachten, das liegt doch auf der Hand! Jeden Tag ein klitzekleines Nogger am Stiel in lustiger Form, vor allem wenn der Kalender direkt am Kamin hängt. Oder halt doch noch schnelle eine begehbare Tiefkühltruhe gekauft. Immerhin ist Magnum jetzt schon im Schokoregal angekommen. Was aber kein Gewinn ist, soviel kann ich Euch als Vorkoster schon mal sagen. 

 

- Alles wird gut

Die Idee gefällt mir eigentlich am besten: Es ist gut, wie es ist. Weil es genug ist, an Ideen, Schokolade, Arbeiterei. Entspannt Euch, liebe Schokomacher, und nehmt Euch ruhig den Januar diesmal frei. Ich nehme gern nochmal den After-Eight-Nikolaus. Und ruhig erst im Dezember 2016.

 

Oder habt Ihr doch noch was gesehen, was interessant ist, liebe Küchengötter? Dann erzählt uns davon!

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login