Jubel, Trubel, Johannisbeere

Die kleinen roten Johannisbeeren, die sauer-süß & ziemlich unkonventionell unseren sommerlichen Speiseplan bereichern, haben heute ihren großen Auftritt. Völlig zu Recht!

 Jubel, Trubel, Johannisbeere
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Denn manchmal, da kommt die Johannisbeere einfach ein bisschen zu kurz ... Aber weshalb denn nur?

 

Vielleicht ist sie einfach ein kleines bisschen zu klein? Nein, genau richtig, würden wir sagen. Da passen gleich mehrere auf einmal in den Mund hinein! Vielleicht braucht man einfach ein Quäntchen mehr Geduld, um die roten Mini-Beeren zu waschen und sanft von den Rispen zu ziehen? Vielleicht trifft sie mit ihrer sauren Note nicht directement den Geschmack der breiten Masse. Aber wir können Euch versichern, liebe Küchengötter: Alle Mühen lohnen sich!

 

Denn keine Beere schmeckt so unvergleichlich sauer-süß und frisch, ist dabei so wandelbar und überrascht uns immer wieder mit neuen Varianten und ganz viel Geschmack! Denn ob im Kuchen, im Eis, pur oder im Likör – die kleine rote Johannisbeere sorgt immer für ganz viel Freude – Jubel eben – und Trubel obendrein. Denn jeder will der Erste sein, ob die erfrischenden Köstlichkeiten zu probieren.

 

Gesund ist die Johannisbeere selbstverständlich auch. Hättet Ihr gewusst, wie viel Vitamin C und Eisen in den kleinen “Powerkugeln“ steckt? Euer Immunsystem wird es Euch danken. Allein all diejenigen, die unter einem etwas sensibleren Magen leiden, sollten die Beeren mit Vorsicht genießen, denn leicht verdaulich sind sie nicht und können deshalb zu Schmerzen führen.

 

Nun aber zu unserem wichtigsten “To Do“ des heutigen Tages: Wir wollen Euch einige unwiderstehlich leckere Johannisbeeren-Rezepte ans Herz legen und endlich mal wieder laut und deutlich sagen, WIE TOLL die kleinen roten Sommerlieblinge sind!

 

Starten möchten wir den Schlemmer-Exkurs mit einem absoluten Klassiker in der Johannisbeeren-Szene: Johannisbeer-Baiser-Kuchen . Praktisch kein anderer Kuchen schmeckt mehr nach Sommer, sorgt für noch bessere Laune und passt so gut zu frisch geschlagener Sahne.

 

Auch der Johannisbeer-Gugelhupf wird sicherlich für ganz viel Freude und große Augen sorgen. Denn schon vor dem ersten Biss steht fest: Dieses Johannisbeeren-Rezept wird es in unser Standardrepertoire schaffen, denn: Die Mini-Gugelhupfe mit dem feinen Sahnehäubchen obenauf sehen einfach so unglaublich süß aus!

 

Besonders süß sind auch die Eishörnchen-Cupcakes, deren Teig mit frischen Johannisbeeren verfeinert wird und auch auf den “Eiskugeln“ (die NICHT aus Eis bestehen!) dieser extravaganten Cupcake-Kreation locken die roten Beeren und verführen zum eiskalten Genuss. Nicht nur im Sommer ein Hit!

 

Wenn der Ofen auch mal kalt bleiben soll, dann sind die Johannisbeernarren genau die richtige Wahl. Gemeinsam mit griechischem Joghurt schnell angerührt im Glas, platziert man die kleinen Dessert-Highlights am besten noch ein paar Stunden im Kühlschrank. Kühl und fruchtig-frisch werden die rot-weißen “Narren“ dann zum Hochgenuss. So simpel und so sagenhaft lecker!

 

Unter gar keinen Umständen fehlen, bei unserer Auflistung der allerbesten Johannisbeeren-Rezepte, darf der berühmt-berüchtigte Johannisbeerlikör, auch Cassis genannt. Schwarze Johannisbeeren machen diese Leckerei mit Alkohol zu einem ganz besonderen Genuss, Wodka sorgt für die nötigen Prozente und haltbar ist das Ganze dann ein Jahr! Da machen wir doch gerne gleich ein Fläschchen mehr und freuen uns auf viele schöne Johannisbeeren-Abende.

 

EXTRA-TIPP: In unserem großen Johannisbeeren-Special findet Ihr viele weiter tolle Johannisbeeren-Rezepte sowie Tipps & Tricks zur Zubereitung 

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login