Kleiner Kürbis, großer Genuss

Mmmhhhh. Was duftet denn da so verführerisch? Ein Küchengötter-Herbst-Highlight vom Allerfeinsten: Geschmorte Linsen mit Ofenkürbis.

Kleiner Kürbis, großer Genuss
1
Kommentare
küchengötter Redaktion

Die Kürbissaison läuft auf Hochtouren und erfreut uns auch dieses Jahr gewohnt zuverlässig mit kulinarischen Höhepunkten. Je nach Wahl der Gewürze, der Zubereitungsart und dem Drumherum bzw. der Beilagen, präsentiert sich Kürbis immer wieder im ganz neuen Gewand. Ehrensache, dass wir da auch den exquisiten Kreis unserer liebsten Kürbis-Rezepte jedes Jahr großzügig erweitern.

 

Et voilà, dürfen wir vorstellen, unser ″Hot New Favourite″ der Woche ist ein Rezept für Geschmorte Linsen mit Ofenkürbis. Die im Rotweinsud gegarten Linsen – übrigens nicht alleine, Lorbeerblätter, Anis, Backpflaumen, Knoblauch und Schalotten leisten ihnen gerne Gesellschaft – passen hervorragend zum Hokkaidokürbis, der es sich im Ofen gemütlich machen darf.

 

Liebe Küchengötter, läuft Euch jetzt auch schon das Wasser im Mund zusammen? Dann haben wir unsere Mission erfüllt und wünschen Euch so viel Kürbis-Vergnügen wie nur irgendwie möglich ...

 

In unserem großen Kürbis-Special warten viele weitere tolle Kürbis-Rezepte auf Euch – reinklicken!

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Linsen geschmort in Rotwein?
Kleiner Kürbis, großer Genuss  

Nicht ganz, aber warum denn nicht? Linsen aus der Dose würde ich nicht nehmen, wenn ich Puy- oder Belugalinsen habe. Diese Linsen sind innerhalb von 20 min. gar und brauchen nicht eingeweicht zu werden. Und das ist auch die Zeit, die der Kürbis im Ofen braucht. Dazu einfach kleine Kürbisse halbieren, die Samen entfernen und mit frischen Kräutern füllen, mit Öl beträufeln und die Schnittflächen nach unten bei 180 Grad 20 min. im Ofen wie in einem kleinen Aromatresor garen.

 

Die Linsen in heißem Wasser aufkochen, 10 min. köcheln lassen. Wasser abgießen, etwas Rotwein nachgießen und einkochen lassen. Ich hab' noch Gurken dazu gemacht und frische Kräuter untergerührt. "Die Gurken sind aber jetzt nicht gekocht?" - Nein, müssen sie ja auch nicht. Das war nun meine Adaption des Rezeptes. Immer wieder gerne. Die Backpflaumen hatten auch was.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login