Kochen für Faule: Einfach, schnell und superlecker!

Ganz schnell und ohne große Mühe was Leckeres zaubern, das geht tatsächlich - in unserer wunderbaren Welt der faulen Küche.

Kochen für Faule: Einfach, schnell und superlecker!
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Faul zu sein - das bedeutet keineswegs nur Tiefkühlkost und Fertiggerichte zu essen. Es bedeutet vielmehr, sich gut zu organisieren, also geschickt einzukaufen, optimal zu kombinieren, schnell zuzubereiten, um schließlich ganz bequem zu genießen.

Schon beim Besorgen können Sie genau die Lebensmittel wählen, die das tägliche Küchenleben einfach und praktisch machen – von der Dosen- Tomate bis zum gefrorenen Tiefkühl-Spinat, vom vorgegarten Reis bis zum geriebenen Käse aus der Tüte – natürlich alles nur „pur“, ohne Zusatz oder Konservierungsstoffe.

Auch die frischen Sachen können Sie nach dem Motto: „Was macht am wenigsten Arbeit?“ aussuchen – und zum Beispiel zur Bio-Mini-Salatgurke greifen, die Sie ohne Schälen „mit Haut und Haaren“ verputzen können.

Hier finden Sie viele weitere Ideen und vor allem schnelle und leckere Rezepte, um so richtig schön faul zu sein und trotzdem lecker schlemmen zu können.

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login