Küchengott Daniel grillt mit bei „Meat Basics“

Beim Foto-Shooting für MEAT BASICS war Daniel aus Mettmann live dabei. Was er am Herd der Autorin erlebte und womit ihn die Models überraschten, erzählt er im Interview.

Küchengott Daniel grillt mit bei „Meat Basics“
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Mit Glück und Verstand hatte sich Küchengott Daniel bei einer Gewinnaktion auf küchengötter.de seinen Platz im nächsten Basic ergattert. Er durfte nicht nur hinter die Kulissen schauen beim zweitägigen Fotoshooting für „Meat Basics“, sondern stand auch als Model vor der Kamera von Fotograf Axel Walther. Und nun steht das neue BASIC in den Regalen und Kochbuchleser in ganz Europa können den neuen Mann am Herd bewundern.

küchengötter: Warst Du vor Deinem Gewinn schon mal bei einer Fotoproduktion dabei?

Daniel: Nein, das war eine absolute Premiere. Ich war vor einiger Zeit als Statist bei einem Kinofilm, aber das war völlig anders - 8 Stunden "Arbeit" für 10 Sekunden Film...

küchengötter: Wie hast Du Dir eine Fotoproduktion vorgestellt und was hast Du beim "Meat Basics"-Shooting erlebt?
  
Daniel: Ich hatte mir das Ganze eher als "Stell Dich mal dort hin, mach mal das, guck mal in diese Richtung"-Arbeitstag vorgestellt. Die Realität sah - zum Glück - ganz anders aus: Wir haben einfach nach Rezept und Laune gekocht und Axel Walther hat dabei fotografiert. Kein angetackertes Lächeln, keine präparierten Zutaten, damit sie für die Fotos schön glänzen. Die Gerichte, die wir gekocht haben, sehen nicht nur auf den Fotos gut aus, sondern haben auch tatsächlich fantastisch geschmeckt!

küchengötter: Was hast Du gelernt (von der Autorin, der Redakteurin oder den anderen Models) bzw. aus dem Wochenende mitgenommen?

Daniel: Zur allererst habe ich sehr nette Leute kennengelernt. Die Gesichter hinter den Kochbüchern sieht man doch eher selten. Da ich inzwischen doch einige Kochbücher angesammelt habe, war es sehr interessant, sich mal mit den Beteiligten zu unterhalten. Gelernt habe ich, dass man auch selber ein tolles Carpaccio machen kann, dass ich auch zuhause mal Niedrigtemperatur-Garen sollte und dass es sich lohnt, das "Wurst-Gulasch" aus dem Meat Basics auszuprobieren.

Das wäre so ein Rezept gewesen, das ich schon nach dem Lesen des Namens "Wurst-Gulasch" überblättert hätte, ohne es jemals nachzukochen. Außerdem konnte ich mitnehmen, dass es auch beim Kochbuch-Shooting wichtiger ist, mit Spaß an die Sache zu gehen, als jede Küchentechnik perfekt zu beherrschen.

küchengötter: Bei der Produktion haben wir gegrillt, im Garten gegessen oder am Herd der Autorin gebrutzelt: Welche ist Deine Lieblingsszene?
  
Daniel: Das ist nun wirklich schwer zu beantworten. Gemütlich im Garten um den Grill zu sitzen war toll, Kuh-Memory und Schweinewürfeln spielen hat Spaß gemacht und mit Marc die optimale Espresso-Stärke für den Eiskaffee auszuloten war besonders anspruchsvoll... ;-) Es war einfach ein tolles Wochenende und ich bin selber gespannt, welche "Szene" später im Buch besonders gut aussehen wird.

küchengötter: Wir haben gegrillt, gebacken, gebraten und eingelegt: Was hat Dir am besten geschmeckt? Dein Lieblingsrezept aus "meat basics"?

Daniel: Erst Carpaccio als Vorspeise, dann das Wiener Schnitzel - Lecker!

 

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten aus Blog, TV und Community informiert werden? Dann klicken Sie hier und bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter!

 

Wer gar nicht genug von Gegrilltem bekommen kann und noch mehr Tipps rund um den richtigen Grill, Grillzubehör und natürlich Rezepte sucht, wird garantiert in unserem großen Special zum Thema Grillen fündig.

Küchengott Daniel grillt mit bei „Meat Basics“
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login