Liebe Veganer, heizt den Ofen vor!

Cupcakes, Muffins oder Käsekuchen – hört sich nicht vegan an? Von wegen!

Liebe Veganer, heizt den Ofen vor!
2
Kommentare
küchengötter Redaktion

Wenn die kalte Jahreszeit uns erreicht hat, laufen die Backöfen meistens auf Hochtouren. Und was bedeutet das für die Veganer unter uns? Bleiben die Backöfen da jetzt kalt? Oh nein!

 

Wer auf tierische Produkte verzichten möchte, kann den Backofen trotzdem schon einmal vorheizen. Vegane Backideen gibt es nämlich viele. Dank ein paar Austauschzutaten ist veganes Backen gar kein Problem. Ob es auch gut schmeckt? Und wie! Den Beweis dafür liefern unsere Rezepte. Und hier stellen wir Euch unsere veganen Back-Schätze nun einmal vor.

 

  • Warme Birnen-Hefe-Schnecken: Lust auf eine süße Kleinigkeit für zwischendurch? Dann sind unsere veganen Birnen-Hefe-Schnecken genau das Richtige für Euch. Welche veganen Zutaten Ihr dafür zuhause haben sollten? Sojamilch und vegane Margarine.
  • Cupcakes: Mit veganer Margarine, Ei-Ersatzpulver und Sojamilch lässt sich prima ein Grundteig für vegane Cupcakes herstellen. Und wer dann noch ein Topping möchte, zaubert einfach die veganen Mousse-au-Chocolat-Cups dazu.
  • Schneewittchen-Muffins: Auch Muffins lassen sich prima vegan zubereiten. Was Ihr dazu an veganen Zutaten braucht? Vegane Margarine, Ei-Ersatzpulver, Sojamilch, Kokosfett und vegane Bitterschokolade. Und schon sorgt Ihr auf vegane Weise für Begeisterung bei Groß und Klein.
  • Käsekuchen mit Tofu: Ein Käsekuchen ohne Quark – ist das wirklich möglich? Ja, ist es! Die Lösung für die vegane Version: Tofu. Neben Seidentofu und Tofu natur braucht Ihr hier sonst wieder nur die vegane Margarine. Alle anderen Zutaten habt Ihr wahrscheinlich sowieso schon zum Backen parat.

 

Noch mehr vegane Backideen findet Ihr in unserem Special: Vegan backen. Extra für Euch und für die Backsaison haben wir es mit nigelnagelneuen Rezepten gespickt. Wir wünschen Euch viel Spaß.

Anzeige
Anzeige
muffinqueen
Offen für Neues!

Ich habe gelegentlich mal mit Veganern zu tun und für solche auch schon öfter gebacken. Aber auch für Nicht-Veganer finde ich es superspannend, einfach mal etwas Neues auszuprobieren und Gebäck und Desserts ohne Milch und Ei zuzubereiten. Selbst Biskuit gelingt. Mein Lieblingsrezept ist das GU-Muffinsgrundrezept. In der Tauschbörse fand ich den Tip das Ei durch 80g Apfelmus zu ersetzen. Auch sehr praktisch, wenn man einfach gerade keine Eier im Haus hat. Milchprodukte kann man durch Sojaprodukte oder Hasel-/Mandelmilch ersetzen, die sich auch leicht selber herstellen lässt. Und für die Muffins braucht man nicht mal Margarineersatz, denn es wird Pflanzenöl verwendet.

TapirGirl
Cool :)

Ein veganes Backspecial, schön! Muss ich mir direkt mal angucken *freu*

@muffinqueen: Je nach Rezept kann man auch zerdrückte Bananen als Bindemittel nehmen, also statt Ei, Eiersatz oder Apfelmus.

Was ich an vielen veganen Backrezepten allerdings ärgerlich finde, dass sie sich oft so lesen, als habe man aus "Butter oder Margarine" einfach "vegane Margarine" gemacht (gilt auch für andere nicht-vegane Zutaten). Da gehärtete Fette eh nicht so gesund sind und in veganer Margarine meistens Palmfett ist, wäre es doch viel cooler, wenn man überlegen würde, wie man stattdessen Öl verwendet. Muffins werden sowieso mit Öl gebacken, aber auch Hefeteig gelingt damit problemlos und angeblich soll auch Mürbeteig so funktionieren.

 

Sorry, wenn das etwas off-topic war...

Auf jeden Fall freue ich mich über das vegane Backspecial und werde es auf meinem Blog bewerben :) Vielen Dank, liebe Küchengötter

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login