Lust auf Aubergine?

Bruschetta mit Auberginen, Auberginen als Gemüse mit Dip, im Nudelauflauf oder als schickes Türmchen - Unsere schönsten Sommerrezepte für die violett-schwarze Frucht.

Lust auf Aubergine?
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Sie kommt ins französische Ratatouille, in die griechische Moussaka oder in orientalische Dips. Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, mediterrane Kräuter, Curry und würziger Käse verleihen der Aubergine Charakter, der durch Schmoren, Braten, Grillen oder Frittieren noch verstärkt wird. Die bekannteste Aubergine ist die länglich-ovale violettschwarze mit dem Idealgewicht von 250 Gramm – gut zum Braten, Dünsten, Füllen und Backen in Folie. In Asia- und Orientläden kann man auch auf kleine schmale, eiförmige oder faustgroße runde Thai-Auberginen stoßen. Sie schmecken oft intensiver als die Euro-Auberginen. Einst hatte die Aubergine etwas Bitteres an sich, das ihr aber von Züchtern fast gänzlich ausgetrieben wurde. Trotzdem hält sich der Brauch, sie vor dem Garen einzusalzen, damit mit dem Saft Bitterstoffe davon fließen. Da dabei auch "gute" Aromastoffe mitziehen, ist das eher was für Sonderfälle: Beim Braten kommen so behandelte und ausgedrückte Auberginen nicht ins Kochen, beim Frittieren nehmen sie weniger Fett auf. Lust auf Aubergine bekommen?

 

Hier geht's zur Rezeptgalerie "Rezepte mit Aubergine"

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login