Nachgebloggt: Healthy Soulfood

Die Welt der Foodblogs ist facettenreich und bunt, oft würde man gerne mehr über den Autor hinter dem Blog erfahren. Wir haben nachgefragt bei Healthy Soulfood.

Nachgebloggt: Lisa von Healthy Soulfood
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Jeden Monat steht uns ein anderer Food-Blogger Rede und Antwort. Heute mit Lisa von Healthy Soulfood.


Küchengötter: Wann hast du deine Leidenschaft fürs Kochen und Backen entdeckt?


Mein Papa war bis zu meiner Geburt Koch in einem Sternerestaurant. Anschließend hat er seine Leidenschaft fürs Kochen jeden Abend auf die Teller gezaubert. Ein wenig von diesem Zauber ist wohl auf mich übertragen worden. Schon als kleines Kind stand ich am liebsten in meiner Kinderküche und habe meine imaginären Gäste bewirtet. Heute sind meine imaginären Gäste oft Freunde oder Familie, die zu Besuch kommen und sich sehr gerne von mir bekochen lassen. 

 

Küchengötter: Und wann war für dich klar, dass du einen eigenen Blog schreiben möchtest?


Diese Idee entstand erst, nachdem ich eine Ernährungsumstellung mithilfe eines Personal Trainers vorgenommen habe. Zu diesem Zeitpunkt gab es online noch nicht so viele Rezepte und Infos über die Low Carb Ernährung, nach der ich damals noch sehr strikt gelebt habe. Ich habe mich so wohl damit gefühlt, dass ich mein Glück und mein Wissen darüber mit Anderen teilen wollte.

 

Küchengötter: Wie kam es zu dem Namen deines Blogs?


Ich wollte mich von Anfang an nicht auf einen Ernährungsstil festlegen und deshalb sollte mein Name eher das widerspiegeln, was das Essen für mich bedeutet. Healthy Soulfood = gesundes Seelenfutter. Gesundes Essen ist mir wichtig. Aber mein Essen muss in erster Linie auch die Seele glücklich machen, nicht nur den Verstand. Deshalb gebe ich meinen Lesern die Möglichkeit, selbst herauszufinden was ihnen gut tut, indem ich neben den Rezepten regelmäßig über wichtige Gesundheitsthemen schreibe. 

 

Küchengötter: Bloggst du hauptberuflich oder in deiner Freizeit?


Ich würde sagen, weder noch. Ich blogge nebenberuflich in der Freizeit, da ich auch sonst selbstständig bin und eine kleine Familie habe, habe ich eben mal mehr und mal weniger Zeit für mein Hobby und meinen Nebenjob. Ich habe mir vor fast 3 Jahren entschlossen meinen festen Job zu kündigen, um jeden Tag das zu machen, was mich glücklich macht. Und eben genau deshalb verschwimmen bei mir oft die Grenzen zwischen Beruf und Freizeit. 

 

Küchengötter: Wie lange dauert in der Regel die Produktion eines Beitrages für deinen Blog? 


Es gibt natürlich Beiträge, die etwas schneller gehen, aber in der Regel bedeutet beispielsweise ein Rezeptbeitrag etwa 8-10 Stunden Arbeit. Einkaufen, kochen, anrichten, fotografieren, spülen, Fotos bearbeiten, den Beitrag schreiben, Bilder hochladen, alles beschriften und optimieren… Bei mir zieht sich die Arbeit für einen Beitrag manchmal über mehrere Tage, da ich es mit meiner Tochter und meiner Firma einfach gar nicht schaffe, 8 Stunden konzentriert an meinem Beitrag zu arbeiten.

 

Küchengötter: Gibt es einen Blogpost, der dir besonders am Herzen liegt?


In jedem Beitrag schreibe ich viel davon nieder, was mich gerade bewegt, aber seit meiner Schwangerschaft schreibe ich auch gezielt Artikel über das Leben und meine Gefühle als junge Mama. Einer der belebtesten Beiträge ist hier mein Bericht über die Geburt meiner Tochter: Die Geburt von Leni und worüber vorher nicht gesprochen wird. Ich persönlich lege aber immer wieder meine Beitragsreihe zum Thema Öle und Fette ans Herz. Denn Fett ist nicht gleich Fett. Was macht ein Öl gesund und wann ist es schädlich? Gerade bei diesem Thema sind bei den Leuten in den letzten Jahren viele Unsicherheiten entstanden. 


Küchengötter: Welches ist dein aktuelles Lieblingsrezept auf deinem Blog? 


Lauwarme Auberginen mit Ziegenkäse und Rauchmandeln

 

Vielen Dank, dass du dir Zeit für unsere Fragen genommen hast!

Nachgebloggt: Gericht
Lisas aktuelles Lieblingsrezept: Lauwarme Auberginen mit Ziegenkäse und Rauchmandeln.
Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login