Nachgebloggt: trickytine

Die Welt der Foodblogs ist facettenreich und bunt, oft würde man gerne ein wenig mehr über den Autor hinter dem Blog erfahren. Wir haben nachgefragt bei trickytine.

Nachgebloggt: trickytine
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Jeden Monat steht uns ein anderer Food-Blogger Rede und Antwort. Heute mit Christine von trickytine.

 

Küchengötter: Wann hast Du Deine Leidenschaft fürs Backen entdeckt?

Das war vor etwa 4 Jahren, mit dem Einzug unseres neuen Gasherds inklusive tollem Backofen. Da packte mich der Back-Ehrgeiz und ich stieg direkt in die obere Liga ein, und arbeitete mit gefüllten Torten, Ganache, Fondant und Zuckerverzierungen. Mittlerweile ist mein Blog aber eher ein Abbild von dem, wie ich tatsächlich gerne esse und lebe, und es gibt nebst Kuchen zum Beispiel auch Burger, tolle vegetarische und vegane Gerichte oder leckere Drinks.

 

Küchengötter:  Und wann war für Dich klar, dass Du einen eigenen Blog schreiben möchtest?

Nachdem ich etwa ein Jahr lang mit meiner facebook Seite unterwegs war, um dort von meinen Backabenteuern zu erzählen, merkte ich, dass ich mir ein größeres Spielfeld für diese kreative Arbeit wünschte. Und so startete ich dann im Mai 2014 meinen Foodblog.

 

Küchengötter:  Wie heißt Dein Blog und wie kam es zu diesem Namen?

Mein Blog heißt trickytine.com und zu dem Namen kam ich durch meine 90er Jahre Musikhelden und Rapper aus NY: RunDMC. Einer meiner Lieblingssongs war damals "It’s tricky". Und so entstand mein Nickname trickytine.

 

Küchengötter:  Bloggst Du hauptberuflich oder in Deiner Freizeit?

Ich blogge in meiner freien Zeit – hauptsächlich am Wochenende -, und das passiert alles neben meinem Hauptberuf.

 

Küchengötter:  Wie lange dauert in der Regel die Produktion eines Beitrages für Deinen Blog?

Wenn ich die Konzeption, Planung, Einkäufe, das Anfertigen der Gerichte, das Styling und Shooting, Bearbeiten der Fotos, Erstellen der Texte und Rezepte im Blog sowie die Verbreitung der Inhalte über Social Media und Beantworten der Kommentare mit einrechne? Viele, viele Stunden! J

 

Küchengötter:  Gibt es einen Blogpost, der Dir besonders am Herzen liegt?

Grundsätzlich liegt mir jeder Post am Herzen, denn er kommt ja von mir und erzählt von meinem Leben. Besonders gerne mag ich all die Beiträge aus meiner Sparte "tricky family and friends", bei denen meine liebsten Menschen mitwirken, und wir gemeinsam kochen, grillen, backen, essen, trinken – und einfach eine schöne Zeit verleben.

 

Küchengötter:  Welches ist Dein aktuelles Lieblingsrezept auf Deinem Blog?

 

Das ist mein heiß geliebter Karotten-Dinkelkuchen mit zitronigem Frischkäsefrosting, den ich immer wieder gerne backe und der zudem auch mein meist geklicktes Rezept auf dem Blog ist. Super lecker, fein saftig, easy gemacht – diese Art von Kuchenklassikern kommen für mich einfach nie aus der Mode! 

 

Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für unsere Fragen genommen hast!

Nachgebloggt: trickytine
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login