Natur in Bestform - Das Sommergemüse

Kochen, dämpfen, braten oder grillen? Wie Sie Sommergemüse perfekt garen und welche neuen Rezepte wir für unsere Küche entdeckt haben, präsentieren wir hier.

Natur in Bestform - Das Sommergemüse
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Können Sie sich auf dem Markt am Gemüsestand auch nicht entscheiden, was Sie aus dem großen Angebot auswählen sollen? Und überhaupt: Sie möchten mal andere Gerichte auf den Tisch bringen? 

 

Wir lieben nicht nur Salatrezepte, sondern auch kleine Snacks mit Gemüse als Beilage. Perfekt für ein Picknick sind die Gemüsemuffins und wenn es richtig schnell gehen muss, dann bieten sich Sommer-Bruschette an. Urlaubsfeeling garantiert der Auberginen-Cake, eines unser Siegerrezepte vom großen GU-Rezeptwettbewerb auf küchengötter.de.

 

Doch wie ist das nun mit dem perfekten Garen? Naja, die perfekte Art gibt es ja eigentlich nicht. Es kommt halt darauf an, wie man sein Gemüse am liebsten isst.  Sehr aromaschonend ist das Dünsten. Bei schwacher oder mittlerer Hitze wird das Gemüse mit ganz wenig Wasser oder Brühe gegart. Toll ist der volle Geschmack – so schmeckt man wie Spinat eigentlich schmeckt. Beim Grillen benutzen wir Grillschalen oder wickeln das Gemüse in Alufolie. Ergänzt mit Kräutern wie Rosmarin, Thymian oder Oregano schmeckt es so, wie der Süden im Sommer duftet.
Am häufigsten wird das Gemüse gekocht, um es zu garen. Wer hier es ungefähr in gleichgroße Stücke schneidet und wenig Wasser verwendet, der genießt ebenfalls den leckeren Geschmack des Sommergemüses.

À propos Sommergemüse: Auberginen, Tomaten, Paprika, Gurken, Bohnen, Spinat, Kohlrabi, Blumenkohl oder frische Möhren – das sind neben der großen Salatauswahl unsere Favoriten in den kommenden Monaten.

 

Zu den Rezepten mit Sommergemüse...

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login