Nie wieder Marzipankartöffelchen…

Alle Jahre wieder: Ermattet vom Festtagsschmaus liegt man unterm Tannenbaum. Selig und zufrieden, aber wohl wissend, die Kalorienschlacht wieder einmal verloren zu haben.

4
Kommentare
Tanja Dusy

Als würde das eigene schlechte Gewissen nicht reichen, präsentieren just im kalten Januargrau bereits die ersten Zeitschriften Bikinimode. Gleichzeitig wird dazu (sicher rein zufällig…) auch noch auf die erste Diätstrecke in der nächsten Ausgabe verwiesen. Also, nichts wie Joggingschuhe geschnürt und auf zum nächsten Zeitschriftenkiosk. Her mit der neuen Wunderdiät - oder?

 

Küchengötter sei dank habe ich aber dieses Jahr einen anderen, guten Vorsatz fürs neue Jahr gefasst: Keinen Diätstress! Der bringt nämlich erfahrungsgemäß eh mehr Frust als verlorene Pfunde. Da dann doch lieber die sanfte Genießertour: Die letzten Plätzchen mit Genuss verspeisen und dann einfach die richtigen „schlanken“ Rezepte (siehe unten) kochen:

 

Einfach frisch und knackig, lautet meine erste Devise!

 

Viel Obst und Gemüse, die Braten mit Sauce und Süßes ersetzten. Ein Bedürfnis, dass ich nach den Schlemmereien der letzten Tag eh immer schon habe. Zum Frühstück gibt’s Müsli und Obstsalat oder in flüssiger Form einen Fruchtshake. Am besten mit wenig oder keinem zusätzlichen Zucker und eventuell fettreduzierten Milchprodukten.


Mittags passt prima Fisch oder was Vegetarisches, eventuell mal eine leicht Pasta (die weckt dann auch schon erste frühlingsfrische Fernwehgefühle) oder sogar nur ein üppiger Salat. Manche Leute schwören zwar auf Dinnercanceling, aber gerade zwischen den Jahren, wenn alle Zeit haben, ist es doch ausgesprochen nett, Freunde abends auf ein Häppchen einzuladen. Wohlgemerkt Häppchen, kleine, feine Nettigkeiten. Dabei hat es mir vor allem die Leichtigkeit asiatischer Küche angetan. Und wer dann doch noch die Joggingschuhe schnüren will, super. So sind die Weihnachtspfunde im Regelfall wirklich ganz schnell wieder Schnee vom alten Jahr. Wenn’s dann nur nicht zu lange mit Bikiniwetter dauern würde…


Leichte Rezepte für nach den Festtagen


Mango-Joghurt mit Pinienkernen

Feigen-Mandel-Müsli mit Orangen


Mediterrane Nudeln
Paprikasahne mit Hüttenkäse
Fisch-Spinat-Gratin mit Couscoushaube
Gemüsekraftsuppe
Ingwer-Huhn-Salat


Graved Saibling
Sellerie-Pilz-Enchiladas
Salatröllchen mit Tofufüllung
Asia-Carpaccio mit Rinderfilet
Scharfer Glasnudelsalat

Tupfen
ich bin begeistert

genau so geht es mir auch.. ich sehne mich nach Salat und leichter Kost mit viel Gemüse.

Nach dem Weihnachtsschmaus und der Silvesterparty mit all den süßen Leckereien kann ich jetzt echt nichts mehr SÜSSES sehnen oder essen.

Da habt ihr ein paar schöne Rezepte zusammen gesucht und ich werde sicher das ein oder andere versuchen.

 

sonnige grüße Tupfen

Die Kalorienschlacht

verlieren wir auch immer und immer wieder!

Du sprichst meinem Mann und mir aus der Seele. Bereits gestern habe ich uns ein neues Buch bestellt (Schlank im Schlaf), von dem ich schon viele gute Kritiken gelesen habe. Das soll natürlich nicht heißen, daß wir ab jetzt 2 Monate lang schlafen (wär auch gar nicht schlecht), aber ich denke schon, daß es viel bringt, wenn wir wieder mal bewußter essen und vor allem auch die richtigen Dinge zur richtigen Zeit zu uns nehmen. Mal schaun!

Die Überschrift hat mich aber geschockt...

Nie wieder Marzipankartoffeln?! Das geht ja gar nicht. Dem Rest kann ich nur zustimmen. Habe mir, wie wahrscheinlich viele Leute, vorgenommen, erst mal etwas "kürzer zu treten".

Solera
Auf den Punkt gebracht

Stimmt. Ich vertau auch lieber meinen Gelüsten und hab jetzt nach den "fetten" Feiertagen auch eher Lust auf Leichtes: Gemüse und Obst. Da müßten die Pfunde doch dann wieder auf das Normalmaß zurückgehen. Ich finde es auch viel schlimmer, sich etwas komplett zu versagen (dann wird der Heißhunger nur größer) als vielleicht sich einfach mit einer kleineren Portion begnügen :-) Fröhliche Grüße, Solera

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login