Oans, zwoa, gsuffa: Wiesn-Gaudi in München

In München heißt es heute wieder „O’zapft is!“. Und wir wollen alle Dahoamgebliebenen daran teilhaben lassen.

Oans, zwoa, gsuffa: Wiesn-Gaudi in München
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

6,4 Millionen Besucher, 7 Millionen ausgeschenkte Maß, 530.000 verzehrte Brathendl, 117 verspeiste Ochsen und 4.500 Fundstücke, mit Kuriositäten wie einem Tennisschläger, einem Gebiss und einem Mops: Das ist die Bilanz der Jubiläumnswiesn in München im letzten Jahr.

Ab heute können diese Zahlen wieder überboten werden. Denn pünktlich um 12 Uhr wird heut im Schottenhammel-Festzelt die 187. Wiesn eröffnet. Das heißt zwei Wochen lang gefüllte Maßkrüge am laufenden Band, eine Duftwolke von Hendl und gebrannten Mandeln über der Theresienwiese, schreiende Damen im 50 m hohen Kettenkarussell, stramme Wadln in Lederhosn und nicht wenige hübsch dekolletierte Dirndlträgerinnen.

Natürlich sind auch die Küchengötter im Wiesn-Fieber und wir wollen probieren, Euch in den nächsten Wochen so gut es geht am bunten Treiben und vor allem natürlich dem kulinarischen Geschehen der Wiesn teilhaben zu lassen. Los geht es mit einer echt bayerischen Rezeptsammlung der besten Wiesn-Schmankerl. Freut Euch auf Hendl, eine gute Portion Krautsalat oder Kartoffelsalat, klassischen Kaiserschmarrn, würzigen Obatzdn und natürlich süße Wiesn-Leckereien. Mit diesen Rezepten muss man sich nicht ärgern, ein Dahoamgebliebener zu sein, oder?

So, und wir gehen jetzt schnell wieder singen und die Krüge heben… Oans, zwoa, gsuffa!!!

 

(Quelle: www.oktoberfest.de)

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login