Oh, wie das duftet!

Was tröstet am besten über das Ende des Sommers hinweg? Genau: selbst gebackener Apfelkuchen!

Oh, wie das duftet!
2
Kommentare
küchengötter Redaktion

Liebe Küchengötter, die große Hitzewelle ist vorbei und wir können langsam aber sicher den Herbst begrüßen. Doch das ist kein Grund traurig zu sein :Schließlich bringen die nächsten Monate auch ganz wunderbare Köstlichkeiten auf unsere Teller.

 

Wie wäre es für den Anfang zum Beispiel mit einem Stück selbst gebackenen Apfelkuchen? In unserem Apfelkuchen-Special haben wir Euch jede Menge Rezepte für Apfelkuchen zusammengestellt. Der Anfang ist also gemacht, doch wie geht es nun weiter? Könnt Ihr Euch für ein Rezept entscheiden?

 

Uns fällt die Wahl zwischen Apfel-Streusel-Kuchen, Apfelkuchen mit Mürbeteig und Apfelkuchen mit Karamellkruste wirklich richtig schwer. Und es wollen ja noch viel mehr Rezepte entdeckt werden!

 

Jetzt seid Ihr dran, liebe Küchengötter, für welchen Apfelkuchen entscheidet Ihr Euch?

 

Zu den Apfelkuchen-Rezepten

Anzeige
Anzeige
muffinqueen
Versunken

Für unsere Familienfeier am Wochenende werde ich einen versunkenen Apfelkuchen mit Äpfeln aus unserem Garten machen.

sparrow
Apfelkuchen vom Blech
Oh, wie das duftet!  

Ich liebe den Apfelkuchen vom Blech mit Hefeteig. Die Äpfel werden fächerförmig eingeschnitten, mit Honig-Buttergemisch eingepinselt und mit Mandelblättchen bestreut. Wichtig sind gute, saftige Äpfel z.B. Gravensteiner oder James Grieve. Sehr gut sind auch Boskop für diesen Kuchen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login