Prêt à croquer!

Im Frühjahr schaut die Modewelt gespannt auf die Pariser Laufstege. Neue Formen, Farben, Trends. Doch was tut sich in Sachen Food Neues in Frankreichs Gourmet-Metropole?

Prêt à croquer!
8
Kommentare
Tanja Dusy

Während die Topmodels noch tapfer hungern, machten wir uns mit völlig anderem Ziel auf nach Paris. Größtmöglichste Kaloriendichte, so die Losung bei unserem ganz eigenen Catwalk durch die Top-Delikatessengeschäfte der Stadt. Immer mit der Frage im Hinterkopf: Was haben sich französische Patissiers und Konditoren einfallen lassen, um uns das Jahr 2008 zu versüßen?

Die magischen Namen lauten für uns nicht Chanel und Dior, sondern Hédiard oder Ladurée. Beides Traditionshäuser, deren Pralines, Dragées, Konfekt und andere süße Petitessen verpackt in repräsentative Tüten wie Trophäen von japanischen Touristen und schicken Pariserinnen gleichermaßen heraus getragen werden. Oder Fauchon. Im pink gehaltenen Ladenlokal schillert schrill der "Gateau disco" als silberne Sputnikkugel, und die in jeder Saison neu gestylten Eclairs tragen heuer Raubtierdekor.

Doch der Dernier Cri in Sachen Hüftgold sind und bleiben überall eines: Makronen. Was für unsere Ohren eher etwas altbacken und nach geringem Hipfaktor klingt, erfüllt das Pariser Gourmet-Publikum nun schon seit geraumer Zeit mit stets neuem Entzücken. "Macarons", klingt doch auch schon eher nach einem zart hingehauchten Versprechen, als nach schnöden weißen Baiserhäufchen, wie wir sie kennen. Trotzdem, auch in Paris wird nur mit Mandeln, Zucker und Eiweiß gebacken. Allerdings kleben dafür jeweils zwei Mandelmakronen mittels einer Füllung aneinander. Glatt glänzend und ohne Risse in der Oberfläche und vor allem, so will es tout Paris momentan: bunt und richtig poppig.

Wie eine Parade kunterbunter Knöpfe präsentieren sie sich in den Auslagen aller namhafter aber auch weniger bekannten Patisserien. Meist verrät schon die mehrheitlich künstlich erzeugte Farbe der Gebäckhälften den Geschmack ihrer Füllung: Dunkelrote mit Cassis, Rosa mit Himbeer, Grüne mit Pistazie, etc. Manchmal lässt das äußere Erscheinungsbild aber auch keine Rückschlüsse auf das süße Innenleben zu. Hier sind dann wahre Künstler und Keksdesigner am Werk wenn gesalzenes, bretonisches Butterkaramell, Ingwer und Zitrone, Rose oder exotische Gewürze in der Füllung eine cremige Liason mit den knusprigen Mandelschalen eingeht. Durch bis zu 30 Sorten kann man sich in manchen Confiserien inzwischen knuspern und knacken.

Doch damit nicht genug. Eine wahre Invasion der Makronenknöpfe setzt sich momentan auch auf Torten und Kuchen wie z. B. dem traditonellen Weihnachtskuchen, dem Bûche de Noël, fest oder türmt sich zu Pyramiden und Tannenbäumen, um sich in wenigen Wochen schon zu Ostereiern zu formieren. Alles was sich verzieren lässt - oder auch nicht - wird makronisiert. Une follie - eine wahre Tollheit scheint die Pariser hier erfasst zu haben, für die sie offensichtlich auch gerne tief in die Tasche greifen. Satte 435,- kostet die Makronenypramide, die das Delikattessgeschäft Dalloyau anbietet. Abgesehen von der Frage, ob man mit dem Geld nichts Besseres anstellen könnte, fragen wir uns, was man dann mit den 240 Makronen macht, wenn das Ding zu Hause steht. Aber Modetrends waren ja bekanntlich noch nie so richtig vernünftig...

Anzeige
Anzeige
Hande Leimer
Und pierre hermé?

Sag nicht, Du warst in Paris, hast über Makarons recherchiert und keine von Hermé gegessen? Mein Mann, der nicht viel von Verschwendung hält, hat gestern Nachmittag spontan vorgeschlagen, nach Paris zu fliegen um bei Pierre Hermé Makarons zu kaufen.... was wir natürlich nicht gemacht haben. Wollte nur deutlich machen, dass wir genau wüssten, was wir mit den 240 Makarons von der Pyramide machen würden: Die liebsten Freunde einladen und alles aufessen!

Petra Holzapfel
Macarons

Ich bewundere diese farbenfrohen Kunstwerke schon geraumer Zeit in diversen Blogs. Da sind ja wahre Meister am Werk, wie z.B. hier http://www.madbaker.net/category/macarons/ oder hier http://www.puregourmandise.com/gourmandises.htm ! Bisher habe ich mich allerdings noch nicht selbst daran gewagt....

Johanna Wagner
pierre herme gibt's jetzt auch per versand...

und zwar nicht nur macarons! ich weiss nicht, ob die auch nach rom schicken, aber nach london auf jeden fall. obwohl sich bei den versandkosten wahrscheinlich schon fast ein eurostar ticket ausgeht...

la vie en macarons

ich habe ein jahr lang in paris gelebt. nach den la durée macarons wird man sofort süchtig. wegen der saftigen preise habe ich mir immer mal ein oder zwei stück gekauft und es ist wirklich ein plaisir superbe! gerade die kleine menge macht dann das besondere, wenn man pro stück 1,30€ bezahlt. ich habe mir auch ein macarons-backbuch gekauft und es funktioniert hervorragend. bis jetzt habe ich die vanillemacarons selbstgemacht und sie werden genau so wie in einer pariser patisserie, wenn man sich genau an die vorgaben hält. das ist ein kleiner trost, den paris und eben auch la durée sind einfach viel zu weit weg!

die Macke von Macarons!
Prêt à croquer!  

Hallo! 

Ich habe mich so gefreut, diese Blog z finden! Ich bin ein begeisterter Fan von Macarons und backe sie sehr gern. Leider ist mein Mann schon dick denn er hat zu viele Macarons gegessen. 

Haben Sie Macarons mit Marzipan Füllung probiert? Ich habe versucht, die französische Delikatesse ein bisschen Deutsch machen. :P Und...sie schmecken einfach lecker.

Ich würde gern jemandem Macarons schenken! Ich bitte nur um die Versandkosten (€4,90). Schicken Sie mir einfach eine Email. :) 

Gela
Macarons Rezept???

Jetzt bin ich aber neugierig geworden und würde diese Quietschbunten Dinger auch gerne mal backen.. und was muss ich feststellen - ich finde hier im Forum kein Rezept dafür....

Gela
das ist der Hammer...!

Macarons der besonderen Art.

auchwas
Macarons oder Luxemburgerli

welche sind besser?  Ach ja  immer  diese Enscheidungen, ist es näher in die Schweiz! und Luxemburgerli  bei Sprüngli oder doch  lieber Paris? Und welche sind die bessern. Diese Bilder und diese Colors  und dieses "Kleine" gewisse, leichte "Etwas" und " In" ist es auch und was machen, ein Rezept erfinden?!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login