Sein geliebter Kaiserschmarrn

Einmal gelernt, seither bewährt: der Dickhaut-Schmarrn. Doch jetzt trau ich mich mehr - mit Zwetschge, Apfel, Mandelkern.

Sein geliebter Kaiserschmarrn
0
Kommentare
Maike Damm

Lang, lang ist es her, da stand ich für KüchengötterTV an Sebastians elektrischer Camping-Kochplatte: Ich lernte kochen, er half. Zum Auftakt gab es Kaiserschmarrn. Nach einem solch einfachen Rezept und so köstlich, dass seither kein Herbst vergangen ist, in dem ich ihn nicht zubereitet hätte. Sobald die Blätter fallen und die obligatorische Kugel Eis am Nachmittag langsam einer blassen Erinnerung weicht, bekomme ich Lust auf die warme süße Mehlspeise à la Dickhaut.

 

Eine Tasse Milch, eine Tasse Ei und die gleiche Menge Mehl

 

Nur diese drei Zutaten und nicht mal einen Messbecher brauche ich für Sebastians Teig. Dann alles gut verrühren und ab in die gebutterte Pfanne damit. Eine Kelle nach der anderen, alles schön in Ruhe und immer eine lockere Handvoll Zucker, Rosinen und Mandelblättchen dazu. Ein herrlich süßer Duft erfüllt die Küche und schnell sind sie alle da, die großen wie die kleinen Schnäbel. Und stürzen sich auf den Schmarrn. Sebastian sei Dank geht er mir einfach von der Hand, die wenigen Zutaten sind meist alle griffbereit, ich bin der Held. Und das ganz ohne Tricks und Extradrehs. Denn Sebastians verwendet weder Mineralwasser für den Teig, noch schlägt er Eiweiß für besondere Fluffigkeit. In aller Einfachheit schmeckt sein Kaiserschmarrn einfach wunderbar!

 

Von Zwetschgenröster über Nuss de Luxe bis Rüblischmarrn

 

Zum Kaiserschmarrn gibt's bei uns Apfelmus. Doch lockte mich neulich der Zwetschgenröster mit seinem herrlich zimtigen Duft am Nachbartisch. Und so begab ich mich auf die Suche nach neuen Rezeptideen und Alternativen zu Sebastians klassischem Schmarrn. Mein lieber Kollege widmet sich gerade voll und ganz dem Gemüse und in den Redaktionsrunden philosophiert er leidenschaftlich über Rüben. Drum hab ich mich lieber gleich hier bei den Küchengöttern umgesehen und neben einem klassischen Rezept viel Schmarrn gefunden:

 

Den Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster,

einen Apfel-Nuss-Schmarrn als De Luxe-Variante, die mit Haselnüssen, Äpfeln und Mascarpone im Teig protzt,

und für Kinder sogar einen herzhaften Rüblischmarrn.

 

Diese drei will ich unbedingt probieren. Und wenn ich schon dabei bin, vielleicht auch gleich den Luftikus mit karamellisierten Früchten, der wohl in den USA als "Dutch Baby" bekannt ist und ein beliebter Frühstücksklassiker. Kaiserschmarrn zum Frühstück? Klingt schon verlockend... Da wäre sicher auch Sebastian für zu haben. Selbst im derzeitigen Gemüsefieber.

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login