Tapfere Eisforscher

So ein Produkttest kann ganz schön hart sein, vor allem, wenn man sich durch köstliche Eissorten futtern muss. Ein kleiner Blick hinter die Redaktions-Kulissen.

Tapfere Eisforscher
5
Kommentare
Bettina Müller

Wann weiß man eigentlich, dass man seinen Traumjob gefunden hat? Auf jeden Fall schon einmal, wenn im Posteingang eine Mail mit der Frage landet, ob man Interesse an einem Eis-Abo hat. Dann heißt es, lieber noch ein zweites Mal hinschauen – nicht, dass man sich verlesen hat. Noch einmal kurz in sich gehen, ob man damit wirklich umgehen kann und dann schnell die Antwortmail verschicken: Da sagen wir natürlich nicht nein!

 

Und so kam es, dass seit Ende März hier einmal pro Monat eine riesige Kiste in der Redaktion ankommt, bis oben hin gefüllt mit Trockeneis, in der sich immer auch ein paar neue Eissorten verstecken. Denkt bitte nicht, liebe Küchengötter, dass es uns hier zu gut geht. Schließlich ist das Verkosten von Eissorten auch schwere Arbeit. (Ok, vielleicht übertreibe ich etwas. Aber hey, der beste Weg zur Bikinifigur ist unser neuer Zusatz-Job als Eistester ganz bestimmt nicht). Schließlich verkosten wir die Sorten auch bei schlechtestem Wetter. In der Eisschüssel landeten bisher mal eher klassische Sorten mit Mango und Joghurt oder Kokos und Ananans. Aber auch ausgefallene Kreationen, wie die Kombination aus Rotwein und dunkler Schokolade. Und welche Sorte hat uns bis jetzt am meisten überzeugt?

 

Wer Maike und mich schon etwas länger kennt weiß, dass wir Schokolade einfach nicht widerstehen können. Daher ist es wohl keine Überraschung, dass die neuen Chocolat Creationen von Mövenpick wie eine Eisbombe bei uns eingeschlagen haben. Himmlisch schokoladig mit akuter Suchtgefahr!

 

Nun sind wir gespannt auf die nächsten Lieferungen und werden uns weiter tapfer ans Testen machen.

 

Doch wie sieht es eigentlich bei Euch aus, liebe Küchengötter, bei welchen Eissorten könnt ihr nicht nein sagen?

 

P.S.: Die von uns getesteten Sorten findet Ihr bei Mövenpick - Feine EisCreationen.

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Schleich, schleich...

Gelten auch andere Marken als Nestlé Schöller Mövenpick? Und, wenn der italienische Eiswagen kommt und das Glöckchen erklingt (neben der Haustür liegt im Sommer griffbereit das Kleingeld), denken wir nicht mehr an Mövenpick.

Und dann gab es noch ein Phaenomen: In Berlin war Kindereis aus. Im Tiergarten: Nur die großen (teuren) Portionen, wo man dann wieder mehr für die Werbung bezahlt als für das Eis.

Dann auf dem CSD in Berlin: Bis auf Mövenpick's Euro-Shooter waren alle anderen Eissorten nicht mehr zu haben. Ich möchte damit nur sagen, dass Eisessen nicht unbedingt diese Selbstinszenierung ist, wie uns die Werbung glauben machen möchte. Früher habe ich gerne mal in die Truhe gegriffen und die ein oder andere Sorte probiert. Klar, irgendwie schmeckt das auch nach Mango oder Schoko. Je nach dem was drauf steht. Aber dann doch irgendwie alles gleich. Und italienisches Eis ist sehr, sehr, sehr teuer geworden!

Aphrodite
Heute beim Zahnarzt...

Meine Tochter hatte einen Wackelzahn und ich durfte warten. Die Freundin (Ausgabe 14/2012) hat mir die Wartezeit versüßt. Meine Favoriten für diesen Sommer: 

Platz 1: White Peach von Häagen-Dazs (das Bällchen! für 2,90€)

Da kann jeder Italiener einpacken! Qualität hat seinen Preis.

Platz 2: Pistazieneis (Bio) von Gildo Rachelli (125 ml für ca. 2,00€)

Bio heißt Eis, das ohne zusätzliche Bindemittel wie Cargeen auskommt.

Platz 3: Apple Pie von Ben& Jerry's (500 ml für ca. 6,30€)

Weil es so schön amerikanisch ist. Und weil die Jung's sich wirklich Gedanken machen und kreativ sind.

Aphrodite
P.S.

Und wer jemals geglaubt hat, Häagen-Dazs käme aus Dänemark. Reingefallen! Es ist eine U.S. Marke, die für Amerikaner europäisch aussehen sollte. Mittlerweile haben sich General Mills und Nestlé den Vertrieb geteilt. Und Ben&Jerry's sind auch nicht mehr die netten Jungs von nebenan. Die Marke gehört zum Unilever-Konzern (wie Langnese). 

Ceilyn
Eis, Eis, Eis...

Wenn es nach mir ginge, wuerde ich in Berlin nur noch zur Eismanufaktur und zu den Eis Piraten gehen. Beide sind in Fhain zu finden (Simon Dach Str. und Grünberger Str.). Grosse Kugeln fuer 90 Cent finde ich auch nicht wirklich teuer, weil immerhin auch alles selbst gemacht ist und die Sachen aus Bioanbau etc. kommen. 

Ansonsten kann ich mich auch immer gerne für Cookies and Cream oder Vanilla Caramel Brownie von Häagen Dasz begeistern. :)

Die oben genannte Mövenpick Sorte hatte ich auch schon gehabt.. Fand ich aber nicht wirklich besonders. Da bleibe ich doch lieber bei der "Eisdiele um die Ecke". 

Aphrodite
Lese es erst jetzt....

@Ceilyn, dann ist es ja schön, wenn Du direkt an der Quelle sitzt. Hauptstadt-Piraten haben es da echt besser. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login