Was bringt der Februar?

… den kürzesten Monat des Jahres, aber vor allem buntes Faschings- und Karnevalstreiben! Außerdem leckere Fischgerichte mit heimischem Gemüse am Aschermittwoch.

Was bringt der Februar?
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

In unserem Saisonkalender erfahrt Ihr jeden Monat, was aus einheimischem Freilandanbau gerade Hochsaison hat. Und deshalb besonders gut schmeckt.

 

Sollte das Wetter im Februar nicht ganz mitspielen, kann man sich „zum Trost“ diese Bauernregeln vor Auge halten:


Kalter Februar – gutes Roggenjahr!
Ein nasser Februar bringt ein fruchtbar Jahr.
Im Februar zuviel Sonne am Baum, lässt dem Obst keinen Raum.

 

 

GEMÜSE

Champignons
Heimische Champignons sind das ganze Jahr über – zwar nicht aus Freilandanbau, sondern aus kontrollierter Zucht – erhältlich. Sie schmecken gedünstet, gebraten, gekocht, frittiert, gefüllt, und immer gut. Rezepte mit Champignons...

Chicorée
Der Überlieferung nach hat ein Monsieur Brézier die zartgelben Stauden rein zufällig in einem Keller entdeckt. Was für ein Glück … Alles rund um Chicoree...

Grünkohl
Schon gewusst? Grünkohl ist die kohlenhydrat- und eiweißreichste Kohlsorte überhaupt! Rezepte und mehr rund um Grünkohl...

 

BLATTSALATE

Feldsalat, Rapunzel

In Österreich heißt er auch Vogerlsalat, in der Schweiz Nüsslisalat und er gilt überall als typischer Herbst- und Wintersalat, dem Kälte noch zusätzliches Aroma gibt. Alles rund um Feldsalat...

Hier die Idee für ein paar Fischgerichte, denn Ihr wisst ja „Am Aschermittwoch ist alles vorbei …“: Lachs auf Ananas-Chicorée oder Rotbarsch im Kräutermantel oder ein Gorgonzola-Zanderauflauf.

 

 Alle Monate auf einem Blick gibt es in unserem Saisonkalender.

 

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login