Wie entsteht ein Rezept? - Teil 1

Für Kochbücher und Foodblogs schreiben sie Rezepte wie die Weltmeister. Den Küchengöttern verraten Nicole Stich und Sebastian Dickhaut jetzt ihre Geheimnisse und Tricks.

0
Kommentare
Maike Damm

Lohnt sich das Warten auf eine göttliche Eingabe am Schreibtisch? Oder ist doch die Küche der wahre Ort der kulinarischen Schöpfung? Wie ein Rezept ensteht und wo die Chancen auf einen genialen Rezept-Coup am besten stehen, verraten die Küchengötter und GU-Erfolgsautoren Nicole Stich und Sebastian Dickhaut im 5-teiligen Interview.

 

Frage 1: Liebe Nicky, lieber Sebastian, schreibt Ihr gerade ein Rezept? Wenn ja, was für eins?


Nicole Stich: Hm, gar nicht so einfach zu beantworten. Denn eigentlich schreibe ich ein Rezept erst dann, wenn ich weiß, zu welchem Zweck es gedacht ist (für wen, bzw. wo veröffentlicht). Solange werden die Zutaten und wichtigsten Steps meist nur in Stichpunkten auf Karteikärtchen verewigt. Und deren Inhalt kann durchaus so kryptisch sein, dass außer mir niemand wirklich was damit anfangen kann. Diese Kärtchen liegen dann in meiner Küche bis ich mit dem Ergebnis richtig zufrieden bin. Aktuell "bastle" ich an einem süßen Hefekuchen mit Olivenöl.


Sebastian Dickhaut: Nein, aber ich bespreche gerade mit Cornelia Schinharl - wir schreiben die Basics zusammen - welche Rezepte ich bei unserem Jubiläums-Basic im Herbst übernehme, da feiern wir Zehnjähriges mit einem Band, in dem es auch ums Feiern geht. Ich werde wohl die Süßen machen, da wird es diesmal in jedem Kapitel welche geben. Der nächste Schritt wird dann sein, eine möglichst vielseitige Mischung zu haben - Fruchtiges und Sahniges, Kaltes und Warmes, Simples und Anspruchsvolles, was aus der Ecke Mehlspeisen, was aus der Ecke Klassiker, was Originelles, was Einmaliges, was für den Alltag, was für Feiertage. Und dann achte ich noch drauf, dass sich neben den Zutaten, Eigenarten und Anlässen auch die Zubereitungsarten unterscheiden, so ist für jeden was dabei. Wenn ich wie meistens eine Reihe von Rezepten schreibe statt mir einzelne Geistesblitze zu notieren, gehe ich immer so an die Sache ran.

 

Schon bald geht's weiter mit...

Frage 2: Das hört sich ein bisschen so an als würde sich Sebastian seine Rezepte am Schreibtisch ausdenken, wohingegen Nicky mit einem Bleistift hinterm Ohr in der Küche an ihren Rezepten herumtüftelt. Stimmt das?

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login