Wie entsteht ein Rezept? - Teil 3

Wen sich Nicole Stich und Sebastian Dickhaut zum Testessen einladen, wenn sie ein neues Rezept geschrieben haben, verraten sie jetzt im Interview.

1
Kommentare
Maike Damm

An welchen Rezepten die Küchengötter und GU-Erfolgsautoren gerade basteln, verrieten Nicole Stich und Sebastian Dickhaut im ersten Teil und zweiten Teil des 5-teiligen Interviews. Und hier kommt Frage 3:

 

"Wenn ein neues Rezept kreiert und zu Papier gebracht habt, wo wandert es dann hin? Gibt es jemanden, der für Euch testkocht oder Probe isst?"

 

Nicky: Das hängt vom jeweiligen Rezept ab. Wird ein Rezept schon mit einem bestimmten Ziel entwickelt (für den Blog, das Buch oder ein Magazin), dann wird es ohnehin mehrfach von mir selbst gekocht, weil ich zum einen erst zufrieden bin, wenn dabei ein gutes Foto entstanden ist, zum anderen, weil ich so Zutaten und Steps am besten überprüfen kann. Schon von der allerersten Kreation an wird das Gericht aber von meinem Lebenspartner, unseren Nachbarn oder meinen Freunden im Coffeeshop nebenan verkostet - an der Resonanz merke ich sofort, wenn ich noch nachbessern muss. Diese Rohfassung wird dann direkt auf dem Computer gespeichert und interessierten Freunden oder Nachbarn gegeben, auch hier gibt es wieder wertvolles Feedback. Ein Rezept, das ich ohne bestimmtes Verwertungsziel koche oder backe, wird zwar ähnlich behandelt, verschwindet dann aber oft für mehrere Monate in der Versenkung (= ein Ordner mit unzähligen Rezeptnotizen), bis es mich irgendwann anlacht und ich weiter daran arbeite.



Sebastian: Wenn es überschaubar ist, teste ich selbst und lass es liebe Menschen probieren. Wenn es eine komplizierte Frage ist - z. B. schmeckt der Fisch genug nach Wacholder, wenn ich vorher zerdrückte Beeren ins Bratfett gebe - mache und probiere ich das auch mal alleine. Und wenn es um Alltagstauglichkeit geht, lasse ich die lieben Menschen auch mal kochen und schau zu und esse mit - das geht aber nicht mit jedem.



Für größere Aufgaben kenne ich in meinem kulinarischen Kollegen- und Bekanntenkreis eine Handvoll Leute, die wissen wie ich ticke und von denen ich das auch weiß und deren Urteil ich vertraue. Die kriegen dann einen Fragebogen dazu (der gleiche, den auch GU bei seinen Testköchinnen verwendet), den sie so ausfüllen, das ich gleich sehe, wo es passt und wo es hakt, manchmal sind auch Verbesserungsvorschläge dabei. Nicky ist so jemand, wenn es um Anspruchsvolles geht. Und wie wär’s mit Dir, Maike?

 

Schon bald geht's weiter mit...

Frage 4: Habt Ihr eine kulinarische Muse, guckt Ihr Kochshows oder blättert Ihr unentwegt in den neuesten Kochbüchern dieser Welt? Liebe Nicky, lieber Sebastian, wer oder was inspiriert Euch zu neuen Rezepten?

Anzeige
Anzeige
auchwas
Testesser, würde ich auch machen

aber  nicht bei jedem,  doch  bei Nicole Stich und Sebastian Dickhaut wäre ich dabei.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login